Thema Glaube und Gemeinde!

 

Thema Glaube und Gemeinde!

So oft erlebe ich Streit und Zank unter Geschwistern, gerade wenn es um Glaubensdinge geht.
Und, Nein, ich werde heute nicht darüber schreiben, wie unnötig es ist darüber zu diskutieren.
Gott legt mir immer ein Thema aufs Herz, zeigt mir da Dinge und ich schreibe sie nieder.
Diesesmal geht es um gelebten Glauben.
Dies betrifft ALLE Gemeinden. Diesmal gerade auch die Charismatischen.

Wenn eine Gemeinde, durch den Heiligen Geist lebt und die Gaben des Heiligen Geistes zugeteilt bekommen hat, dann sollte sie diese „nutzen“ um Gott zu verherrlichen.
Sie sollten, wie die Jünger als Nachfolger Christi, nach draussen gehen und die Werke des Teufels zerstören.

Wenn eine Gemeinde wirklich durch den Heiligen Geist lebt, sollte jedes Gemeindeglied Geistesgaben haben.
Nicht jeder ist ein Evangelist, doch Zeugnis kann man auch auf dem Arbeitsplatz sein, aber darüber möchte ich jetzt gar nicht sprechen.

Wenn also, der Heilige Geist in der Gemeinde das Sagen hat.
Wozu müssen dann, dauernd Konferenzen veranstaltet werden, wozu fast jeden Monat ein Seminar?

Muss, es der Prediger aus Amerika sein (nichts gegen diese Brüder), die der Gemeinde wieder und wieder sagt, was er erlebt?
Oder wie sie in seiner Gemeinde beten?

Versteht mich bitte nicht falsch, sicher ist es ab und zu mal gut zur Auferbauung der Gemeinde einen Gastredner zu haben, auch aus Amerika.

Aber grundsätzlich ist es ja stellenweise schon wirklich so, dass von einer Konferenz zur nächsten gehetzt wird. Und dieses Seminar über Heilung muss natürlich auch noch sein.

Wo ist da euer gelebter Glaube?

Wo vertraut ihr dem Wort Jesu?

Und ich erinnere wieder an Matthäus 21, 21
21 Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein das mit dem Feigenbaum Geschehene tun, sondern wenn ihr auch zu diesem Berg sagen werdet: Hebe dich empor und wirf dich ins Meer!, so wird es geschehen.
22 Und alles, was immer ihr im Gebet glaubend begehrt, werdet ihr empfangen.

Lebt ihr das? Dann geschehen doch die Dinge auch.

Ihr in den Gemeinden seit gefragt. Jeder Einzelne ist ein Glied am Leib Jesu.
Wenn du Zweifel hast, dann geh zu Jesus, bitte ihn deinen Glauben zu stärken, oder bitte deinen Bruder für dich zu beten.

Auch ich habe schon auf Konferenzen, Gottes Geist mächtig wirken sehen.
Und mir geht es wahrlich nicht darum, ob jemand umfallen darf oder nicht.
Aber dann muss es etwas Lebensveränderndes sein.

Wenn ich fünf Jahre oder mehr jemanden zum Thema Heilung einlade, dann stimmt doch etwas nicht.

Dann sollte man sich doch fragen, wo sind die schwachen Glieder und was kann die Gemeinde tun.

Der Heilige Geist ist unser Lehrer!

Er ist es der den Gemeinden vorsteht.
Gott läßt sich SEINE Ehre nicht nehmen.

Ihr als Gemeinden, solltet euch gegenseitig auferbauen, nicht der Konferenzredner.

Prüft einfach mal, ob es nicht an der Zeit ist, wirklich mal Stille vor Gott zu werden und aufzuhören mit menschlich gedachten Strukturen.

Und wenn in deiner Gemeinde Menschen sind, die zweifeln, dann kümmert euch um sie.
Schaut hin, wo die Nöte, der Menschen sind.
Ihr seid ein Teil des Leibes Christi.
Wenn einer bei euch leidet, leidet die GANZE Gemeinde.

1. Brief an die Korinther 12, 22- 26

22 Vielmehr sind die Glieder des Leibes, die uns die schwächsten zu sein scheinen, die nötigsten; 23 und die uns am wenigsten ehrbar zu sein scheinen, die umkleiden wir mit besonderer Ehre; und bei den unanständigen achten wir besonders auf Anstand;
24 denn die anständigen brauchen’s nicht. Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dem geringeren Glied höhere Ehre gegeben,
25 damit im Leib keine Spaltung sei, sondern die Glieder in gleicher Weise füreinander sorgen.
26 Und wenn „ein“ Glied leidet, so leiden alle Glieder mit, und wenn „ein“ Glied geehrt wird, so freuen sich alle Glieder mit.

Vor Ort, soll Veränderung geschehen.

Und bereichert euch nicht durch die Konferenzen die ihr abhaltet.

Gottes Gaben, habt ihr kostenlos bekommen.

Sicher braucht der Pastor der angereist kommt, etwas Geld wegen der Anreise, und die Zeiten haben sich wohl geändert.
Paulus hat trotz der Verkündigung des Evangeliums gearbeitet um den Gemeinden das Wort zu bringen und hat sich nicht von ihnen bezahlen lassen.

Aber wenn ihr den Pastor schon bezahlt, was natürlich auch richtig ist, dann nehmt doch nicht mehr, als es wirklich kostet.

Was aber viel schlimmer ist, wenn ihr wirklich Menschen mehr Ehre erweist als Gott.
Gott ist es der den Gemeinden das ihre zuteilt.

Wenn Strategien die bekannte Unternehmer gewisser Einkaufskonzerne in unsere Gemeinden Einzug halten, ist ein STOP angesagt.
Wenn eine Gemeinde schreit wir sind „Gemeindenamen“ dann Leute, geht es nicht mehr um Gott.
Dann habt ihr euch selbst zum Götzen gemacht.

Erinnert euch, dass Jesus damals die Händler aus dem Tempel jagte.
Was aber verkauften diese Händler, alles Dinge die zum Gottesdienst gebraucht wurden.
Tauben die geopfert wurden und mehr Dinge.
Alles hatte einen schönen religiösen Anstrich.

Vertrauen wir Gott doch.
Richten wir uns auf IHN aus.

Vor Allem, aber lassen wir IHN bestimmen.

Dies soll nicht richtend sein, sondern ermahnend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s