Eine Rassel? Ein Tambourin? Ein Stück Erz?

Eine Rassel? Ein Tambourin? Ein Stück Erz?
Wie viel Liebe haben wir eigentlich, für Gott und dadurch für unseren Nächsten?
Gerade in der Christenheit, lese ich täglich Anfeindungen untereinander.

Ganz ehrlich, der Teufel lacht sich eins.

Wir bahnen dem Teufel wirklich einen Weg, mit unserer Rechthaberei!

Glauben wir wirklich, dass unser Herr sich über diese Art und Weise, wie wir Gläubigen miteinander umgehen, erfreut ist?

Im 1. Korinther Kapitel 13 lese ich

1 Wenn ich in allen Sprachen der Welt, ja, mit Engelszungen reden kann, aber ich habe keine Liebe, so bin ich nur wie eine dröhnende Pauke oder ein lärmendes Tamburin.

Ich spreche nicht alle Fremdsprachen, aber wenn ich dies könnte und selbst mit „himmlischer Sprache“ reden könnte. Und würde mir etwas darauf einbilden. Wäre ich nicht in der Liebe.

2 Wenn ich in Gottes Auftrag prophetisch reden kann, alle Geheimnisse Gottes weiß, seine Gedanken erkennen kann und einen Glauben habe, der Berge versetzt, aber ich habe keine Liebe, so bin ich nichts.

Wenn mir Gott, Dinge zeigt, die Ermahnungen beinhalten, dann habe ich Liebe für diejenigen die ermahnt werden sollen. Es schmerzt sehr, zu wissen, dass wenn sie nicht zu IHM wirklich umkehren. Er handeln wird.
Würde ich jedoch selbstgerecht sagen: „Ihr werdet schon merken, wenn euer Leuchter runtergerissen wird.“ wäre ich dann noch in der Liebe?
Oder wenn ich mir selbst auf die Brust schlage und sage: „Gott, sei Dank, dass wenigstens ICH auf dich höre.“ Was für ein Pharisäer wäre ich da?

3 Selbst wenn ich all meinen Besitz an die Armen verschenke und für meinen Glauben das Leben opfere, aber ich habe keine Liebe, dann nützt es mir gar nichts.

Wenn ich alles was ich habe verschenke, und mein Leben für den Glauben opfere, habe aber kein Erbarmen und Liebe für andere nützt es mir gar nichts.
Diese Dinge kann man auch aus Selbstgerechtigkeit tun.

Gott kennt dein/mein Herz.
Er kennt von jedem Einzelnen das Herz!

Vergebt mir bitte, wenn ich an dieser Stelle sage, dass es hochmütig ist zu glauben, dass die eigene Kirche, Gemeinschaft die „einzig“ richtigen sind.

Belächelst du einen anderen Christen weil er anders lebt, anders glaubt als du?

Wird wirklich anhand des Geschlechtes einer Person beurteilt, ohne auch nur den Inhalt dessen was er oder sie sagt zu prüfen?

Halten wir uns für so gerecht und so weise?

4 Liebe ist geduldig und freundlich. Sie ist nicht verbissen, sie prahlt nicht und schaut nicht auf andere herab.

Wo schauen wir auf andere herab?

Wo sagen wir: „Naja der lernt das auch noch?“
Halten wir uns für besser als den anderen?
Wo versuchen wir mit dem Knüppel, Menschen von unserer Sichtweise zu überzeugen.

Sind wir da noch in der Liebe? Wie hat Jesus das gemacht?

Hat Jesus zu Zachäus gesagt :“Junge, ich weiß wie viele Menschen du betrogen hast, dir ist das Höllenfeuer sicher!“ ?

Nein Jesus sagte zu Zachäus: „Steig schnell vom Baum, ich möchte bei dir zu Mittag essen.“

Diese Liebe, die Jesus für Zachäus hatte, überwältigte diesen kleinen Mann und er änderte sein Leben aus freien Stücken.

Wo predigen wir Gericht über Menschen?

5 Liebe verletzt nicht den Anstand und sucht nicht den eigenen Vorteil, sie lässt sich nicht reizen und ist nicht nachtragend.

Ich wünschte, ich könnte an dieser Stelle sagen, das betrifft mich nicht.
Ich war nachtragend, und ich möchte von meinem Mann geliebt werden.
Also sucht meine Liebe in Bezug auf meine Ehe noch das ihre.
Das ist aber falsch!
Und ich kann wirklich nur immer wieder zu Gott gehen und ihm das hin halten.
Wenn ich mich reizen lasse, lieblos zu sein, dann habe ICH ein Problem.
Es ist leicht zu sagen, „Der oder Die hat mich zum Zorn gereizt.“
Egal was dein gegenüber macht, hier geht’s um dich!
Das können wir nicht von uns aus.
Falls du weißt wo der Ausschaltknopf sitzt, belehre mich bitte.
Ich kann nur durch die Veränderung die nur und ausschließlich durch den Heiligen Geist kommt verändert werden.

6 Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt.

Da können wir wohl alle Mitgehen, obwohl wie ist das eigentlich.
Da ist ein Mörder und Vergewaltiger, der sich im Gefängnis bekehrt hat.
Und ups der vorzeitig entlassen wird.
Freuen wir uns?

7 Liebe ist immer bereit zu verzeihen, stets vertraut sie, sie verliert nie die Hoffnung und hält durch bis zum Ende.

Bist du immer bereit zu verzeihen? Vertraust du immer? Hast du nie die Hoffnung verloren?
Mir ist im Leben schlimmes widerfahren. Man nahm mir ALLES, wirklich alles.
Und ich gebe offen zu, dass ich jahrelang zwar willentlich vergeben habe, also es ausgesprochen, aber im Herzen war es nicht.
Stellenweise, vertraute ich auch nicht mehr vollständig. Und Hoffnung löste sich mehr und mehr auf.
Gott hatte Geduld mit mir und führte mich durch dieses wirklich dunkelschwarze Tal.

8 Die Liebe wird niemals vergehen.

Die Liebe Gottes, wird niemals vergehen.
Er liebt uns und wir sollen auch lieben.
Ist das denn vernünftig?
Ehrlich gesagt, ist es mir egal ob es vernünftig ist oder nicht.
Es ist Gottes Wille!

Jesus starb für mich am Kreuz, das tat er aus reiner Liebe.
Ich hatte und habe das nicht verdient.
Habe ich das angenommen für mich?

Dann bitte ich euch alle, den Blick stets aufs Kreuz zu richten, wenn euch Unrecht geschieht.
Ich bitte euch, stets aufs Kreuz zu richten wenn ihr glaubt ein anderer Christ erzählt Mist.
Bleibt in der Liebe, die Jesus vorlebte.
Richtet einander nicht. Trink Kaffee oder Tee mit deinem Glaubensbruder aus der anderen Gemeinde.

Einmal wird es keine Prophetien mehr geben, das Reden in unbekannten Sprachen wird aufhören, und auch Erkenntnis wird nicht mehr nötig sein.

9 Denn unsere Erkenntnis ist bruchstückhaft, ebenso wie unser prophetisches Reden.
10 Wenn aber das Vollkommene da ist, wird alles Vorläufige vergangen sein.
11 Als Kind redete, dachte und urteilte ich wie ein Kind. Jetzt bin ich ein Mann und habe das kindliche Wesen abgelegt.
12 Jetzt sehen wir nur ein undeutliches Bild wie in einem trüben Spiegel. Einmal aber werden wir Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Jetzt erkenne ich nur Bruchstücke, doch einmal werde ich alles klar erkennen, so deutlich, wie Gott mich jetzt schon kennt.

Wenn Jesus, der Vollkommene, wiederkommt, dann wird es keine prophetische Rede mehr geben, dann wird auch keine Erkenntnis mehr nötig sein, dann werden alle eine Sprache sprechen.

Bis dahin jedoch, haben wir alle nur ein undeutliches Bild. WIR ALLE!
Wenn Jesus wiedergekommen ist, erst dann sehen wir vollkommen klar!

13 Was bleibt, sind Glaube, Hoffnung und Liebe. Die Liebe aber ist das Größte.

Das sind die Dinge die in Ewigkeit bleiben werden.

Oh allmächtiger Vater,
vergib uns, unsere hochmütigen Gedanken
verändere du uns nach und zu deinem Willen.
Gib uns deine Liebe in unsere Herzen.
Wir sind so oft so schwach.
Bitte erbarme dich über uns.

In Jesu Namen Amen

Advertisements

One thought on “Eine Rassel? Ein Tambourin? Ein Stück Erz?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s