Warum machen wir es uns so schwer? Kennst du deine Bibel?

 

Warum machen wir es uns so schwer? Kennst du deine Bibel?
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber beim Bibel lesen fällt mir immer wieder auf wie menschlich diese ganzen berühmten Menschen waren.
Kein Wunder, denn es waren ja Menschen.

Leider scheint sich irgendwie in unserem Kopf ein Schalter umzulegen und wir beginnen diese Menschen auf Podeste zu stellen.

Wir vergessen, dass Abraham gelogen hat, Jakob ein Betrüger war und auch Petrus das ein oder andere Mal einen Rüffel von Jesus bekam.

Was ich aber schlimmer finde, ist wenn ernsthaft Dinge die definitiv in der Bibel stehen, in Diskussionen geraten und man völlig übersieht, dass sie drin stehen.

So entsteht Angst vor Dingen und Angst lähmt, auch im Glauben.

Heute möchte ich einmal eine Bibelstelle aus dem 1. Samuel anschauen.

Doch bevor ich das tue, möchte ich direkt klar stellen, dass es hier nicht um „so muss das sein“ wenn der Geist Gottes wirkt, geht.

Einfach nur mal um was dazu auch in der Bibel steht.

Es kann oft vorkommen, dass selbst der gewissenhafteste Bibelleser das ein oder andere Wort übersieht.

Das ist ja nun mal bei uns allen so, manches scheint uns nicht anzusprechen.

Doch der Heilige Geist führt eben immer und so fallen mir andere Dinge auf, weil Gott mich genauer hinschauen lässt. Andere Christen lässt er woanders genauer hinschauen und ich liebe es, dass wir voneinander lernen können.

Nun aber zu Samuel
Die Situation war folgende David wurde von Saul angegriffen er floh und versteckte sich bei Samuel in Rama.

1. Samuel 19 ab Vers 18
18 David aber floh und konnte entrinnen und kam zu Samuel nach Rama und sagte ihm alles, was ihm Saul angetan hatte. Und er ging mit Samuel und sie blieben zu Najot.
19 Und es wurde Saul angesagt: Siehe, David ist zu Najot in Rama.
20 Da sandte Saul Boten, um David zu holen. Und sie sahen die Schar der Propheten in Verzückung und Samuel an ihrer Spitze. Da kam der Geist Gottes auf die Boten Sauls, sodass auch sie in Verzückung gerieten.
21 Als das Saul angesagt wurde, sandte er andere Boten; die gerieten auch in Verzückung. Da sandte er die dritten Boten; die gerieten auch in Verzückung.
22 Da ging er selbst nach Rama. Und als er zum großen Brunnen kam, der in Sechu ist, fragte er: Wo sind Samuel und David? Da wurde ihm gesagt: Siehe, zu Najot in Rama.
23 Und er machte sich von dort auf nach Najot in Rama. Und der Geist Gottes kam auch über ihn und er ging einher in Verzückung, bis er nach Najot in Rama kam.
24 Da zog auch er seine Kleider aus und war in Verzückung vor Samuel und fiel hin und lag nackt den ganzen Tag und die ganze Nacht. Daher sagt man: Ist Saul auch unter den Propheten?

So und an dieser Stelle möchte ich auf einige Stellen eingehen.

Vers 20 sagt
20 Da sandte Saul Boten, um David zu holen. Und sie sahen die Schar der Propheten in Verzückung und Samuel an ihrer Spitze. Da kam der Geist Gottes auf die Boten Sauls, sodass auch sie in Verzückung gerieten.

Der Geist Gottes kam also auf die Boten Sauls,
Verzückung bedeutet übersetzt: Ekstase . Ekstase aber bedeutet folgendes: religiöse] Verzückung, Entrückung; rauschhafter, tranceartiger Zustand, in dem der Mensch der Kontrolle seines normalen Bewusstseins entzogen ist (DUDEN)

lesen wir weiter: Vers 21
21 Als das Saul angesagt wurde, sandte er andere Boten; die gerieten auch in Verzückung. Da sandte er die dritten Boten; die gerieten auch in Verzückung.

Auch die zweiten Boten wurden durch Gottes Geist in Verzückung gebracht.

Lesen wir weiter. Vers 23.
23 Und er machte sich von dort auf nach Najot in Rama. Und der Geist Gottes kam auch über ihn und er ging einher in Verzückung, bis er nach Najot in Rama kam.

Ganz klar wird, dass es der Geist Gottes also der Heilige Geist war, der dies geschehen ließ.
KEIN anderer Geist.

Doch was geschieht weiter?

Lesen wir Vers 24.
24 Da zog auch er seine Kleider aus und war in Verzückung vor Samuel und fiel hin und lag nackt den ganzen Tag und die ganze Nacht. Daher sagt man: Ist Saul auch unter den Propheten?

Und hier wären wir dann an dem Punkt, wo wir innehalten.

Saul zog sich aus, nun sagen manche nur die Oberbekleidung (das galt in Israel schon als nackt), nun seien wir doch mal ehrlich, würden wir in Unterwäsche im Gottesdienst sitzen wollen? Das wäre doch ungewöhnlich oder?
Manche sagen Gott tat dies mit Saul um ihm seine Königswürde zu nehmen.
Aber warum bitte, zogen sich dann die Boten aus?
Wie ich darauf komme?
Nun, wenn AUCH ER seine Kleider auszog müssen ja wohl andere auch ihre Kleider ausgezogen haben. Er fiel durch den Heiligen Geist um, so steht es da, und lag nackt den ganzen Tag und die ganze Nacht.

Und dies war NICHTS außergewöhnliches für die Menschen, denn wie reagieren sie auf diese Ungeheuerlichkeit.
Daher sagt man: Ist Saul auch unter den Propheten?

So vielleicht ist von Vorteil, dass die Israeliten keine Deutschen waren, kleiner Scherz, aber können wir mal diesen Inhalt der Bibel begreifen?

Oh, jetzt gibt es einige die sagen, sie gerieten nicht in Verzückung (Ekstase) sondern weissagten. Nun da hätte ich gern die Erklärung warum man dafür halbnackt oder nackt auf dem Boden liegen muss.

Auch ich möchte hier nicht irgendeine Behauptung aufstellen.

In vielen Bibelübersetzungen steht Verzückung in anderen Weissagten, oder sogar beides Zusammen.

Beachten wir, dass es in jedem Fall nicht der Norm entspricht sich auszuziehen und umzufallen.
Jedenfalls entspricht es nicht UNSEREN Vorstellungen von Gottes Wirken.

Es gibt jedoch nicht den Hauch eines Zweifels, dass die Verzückung hier durch den Heiligen Geist geschah,und nicht nur Saul betraf.
Wenn, solche Dinge heute geschehen, sagen viele „böse Geister“ oder „Schwärmerei“

Ich möchte wirklich keinem zu nahe treten, ich möchte einfach nur anregen, dass Menschen selbst in ihre Bibel schauen und sich vom Heiligen Geist leiten und lehren lassen.

Viel zu oft, hören Menschen eher auf irgendeinen Prediger und nicht auf Gott.

Weil sie voller Angst sind und in Angst gehalten werden.

Jesus macht frei!

Wie gesagt, ich möchte nicht falsch verstanden werden.

Offen gesagt würde ich auch nur mehr als ungern irgendwo in Unterwäsche in der Öffentlichkeit oder Gemeinde liegen.

Aber es kam vor, es ist biblisch.

Viele denke ich, wissen das nicht. Denn ich unterstelle keinem Christen mutwillig falsches Zeugnis gegen seine Nächsten zu geben.

Kennt ihr eure Bibel?

Ich möchte noch auf eine andere Stelle hinweisen.

2. Samuel 6
14 Als der Zug sich wieder in Bewegung setzte, tanzte David voller Hingabe neben der Bundeslade her, um den Herrn zu loben. Er war nur mit einem leichten Leinenschurz bekleidet, wie ihn sonst die Priester trugen.
15 Jubelnd brachten David und alle Israeliten, die ihn begleiteten, die Bundeslade nach Jerusalem, und die Musiker bliesen ihre Hörner.
16 Als die Menge in der „Stadt Davids“ ankam, schaute Davids Frau Michal, die Tochter Sauls, aus dem Fenster. Sie sah, wie der König hüpfte und tanzte, und verachtete ihn dafür.
17 Man trug die Bundeslade in das Zelt, das David für sie errichtet hatte, und stellte sie auf den vorgesehenen Platz in der Mitte. Dann ließ David dem Herrn Brand- und Dankopfer darbringen.
18 Er segnete das Volk im Namen des allmächtigen Gottes.
19 Alle Israeliten, Männer und Frauen, erhielten einen Laib Brot, einen Rosinen- und einen Dattelkuchen. Dann machten sie sich auf den Heimweg.
20 Auch David ging nach Hause, um seine Familie zu sehen. Er war noch nicht im Palast, als ihm Michal schon entgegenkam. „Ach, wie würdevoll ist heute der Herr König vor seinem Volk aufgetreten!“, spottete sie. „Bei deiner halb nackten Tanzerei hast du dich vor den Sklavinnen deiner Hofbeamten schamlos entblößt. So etwas tut sonst nur das Gesindel!“
21 David erwiderte: „Ich habe dem Herrn zu Ehren getanzt. Er hat deinem Vater und seinen Nachkommen die Herrschaft genommen und sie mir anvertraut. Mich hat er zum König über sein Volk Israel eingesetzt, und ihm zu Ehren will ich auch künftig tanzen.
22 Ja, ich wäre sogar bereit, mich noch tiefer zu erniedrigen als heute. Du magst mich verachten, aber die Sklavinnen, über die du eben so herablassend gesprochen hast, sie werden mich schätzen und ehren.“
23 Michal aber bekam ihr Leben lang keine Kinder.

Was lesen wir hier.

Der König David tanzte halbnackt durch die Stadt.

Können wir uns das real vorstellen?
Ein König oder zum Beispiel unsere Kanzlerin tanzt halb nackt durch die Stadt?

Ein Lendenschurz war nicht gerade viel Bedeckung.

Die einzige die sich an dieser Sache störte war Michal seine Frau und sie spottete über David.

GOTT strafte sie dafür. Er machte sie unfruchtbar.

Ist uns eigentlich klar, dass wir wenn wir über Christen die sogar mehr anhaben als einen Lendenschurz für Gott tanzen uns zu Gericht reden?

Ist es das Deutsche in uns?

In so vielen Ländern ist es normal, zu tanzen.

Sind wir zu klug für die Bibel und dem Wirken des Heiligen Geistes?
Wissen wir besser, wie Gott wirken darf?

Da sind wir beim Punkt.

Alles was wir nicht mit unserem Verstand begreifen wird abgelehnt.

Zungenrede? Versteh ich nicht- Gibt es also nicht (mehr)

Umfallen? Versteh ich nicht (hat es nie gegeben)

Tanzen für Gott? Ist ja peinlich (unsittlich)

Wundertaten? Versteh ich nicht (also es ist ja Blasphemie zu glauben wir könnten das)

All diese Dinge habe ich ernsthaft schon aus dem Munde von Christen gehört.

Neulich wagte ich den Ausspruch, dass ich mich an manchen Dingen störe, weil Gott eine Show nicht nötig hat.

Gott lenkte danach meinen Blick auf einige Dinge die durchaus würden wir zuschauen können Showcharakter haben.

Jeder weiß wie Jericho fiel.

Josua 6
2 Da sprach der Herr zu Josua: „Ich gebe die Stadt, ihren König und seine Soldaten in eure Gewalt.
3 Sechs Tage lang sollt ihr jeden Tag einmal mit allen kampffähigen Männern um die Stadt ziehen.
4 Nehmt die Bundeslade mit! Lasst sieben Priester mit Widderhörnern in der Hand vor ihr hergehen! Am siebten Tag sollt ihr siebenmal um die Stadt ziehen, und die Priester sollen die Hörner blasen.
5 Wenn der lang gezogene Signalton des Widderhorns ertönt, so stimmt ein lautes Kampfgeschrei an! Dann wird die Stadtmauer einstürzen, und ihr könnt von allen Seiten nach Jericho eindringen.“

Gott hätte doch einfach sagen können, so blast in die Hörner und schreit.
Nein, er ließ sechs Tage lang einmal um die ganze Stadt marschieren Stellt euch das mal bildlich vor. Am 7. Tag dann ließ er die Menschen 7 mal drumrumlaufen.

Hätte Gott es anders machen können?
Würden wir dieses Geschehen die gesamten 7 tage beobachten wäre das für uns Show?

Elija auf dem Berg Karmel

1. Könige 18
17 Ahab begrüßte den Propheten mit den Worten: „So, da ist er ja, der Mann, der Israel ins Verderben gestürzt hat!“
18 Elia widersprach: „Nicht ich bin an dem Unheil schuld, sondern du und deine Familie! Ihr macht euch nichts mehr aus den Geboten des Herrn. Du, Ahab, verehrst lieber den Götzen Baal und seine Statuen als den Herrn.
19 Aber jetzt fordere ich dich auf: Schick die 450 Propheten Baals alle zu mir auf den Berg Karmel! Auch die 400 Propheten der Aschera, die von Königin Isebel versorgt werden, sollen kommen. Sende Boten ins Land, und lass alle Israeliten zu einer Volksversammlung auf den Karmel rufen!“
20 Da befahl Ahab den Israeliten und allen Propheten, auf den Karmel zu kommen.
21 Als alle versammelt waren, trat Elia vor die Menge und rief: „Wie lange noch wollt ihr auf zwei Hochzeiten tanzen? Wenn der Herr der wahre Gott ist, dann gehorcht ihm allein! Ist es aber Baal, dann dient nur ihm!“ Das Volk sagte kein Wort,
22 und so fuhr Elia fort: „Ich stehe hier vor euch als einziger Prophet des Herrn, der noch übrig geblieben ist; und dort stehen 450 Propheten Baals.
23 Und nun bringt uns zwei junge Opferstiere. Die Propheten Baals sollen sich einen aussuchen, ihn in Stücke schneiden und auf das Brennholz legen, ohne es anzuzünden. Den anderen Stier will ich als Opfer zubereiten, und auch ich werde kein Feuer daran legen.
24 Dann ruft ihr, die Propheten Baals, euren Gott an, ich aber werde zum Herrn beten. Der Gott nun, der mit Feuer antwortet, der ist der wahre Gott.“ Die ganze Volksmenge rief: „Ja, das ist gut!“
25 Da sagte Elia zu den Propheten Baals: „Ihr könnt anfangen, weil ihr so viele seid. Sucht euch einen Stier aus, und bereitet ihn zu; aber keiner darf das Opfer anzünden! Und dann bittet euren Gott, Feuer vom Himmel zu schicken!“
26 Sie schlachteten ihren Stier und bereiteten ihn für das Opfer zu. Dann begannen sie zu beten. Vom Morgen bis zum Mittag riefen sie ununterbrochen: „Baal, Baal, antworte uns doch!“ Sie tanzten um den Altar, den man für das Opfer errichtet hatte. Aber nichts geschah, es blieb still.
27 Als es Mittag wurde, begann Elia zu spotten: „Ihr müsst lauter rufen, wenn euer großer Gott es hören soll! Bestimmt ist er gerade in Gedanken versunken, oder er musste mal austreten. Oder ist er etwa verreist? Vielleicht schläft er sogar noch, dann müsst ihr ihn eben aufwecken!“
28 Da schrien sie, so laut sie konnten, und ritzten sich nach ihrem Brauch mit Messern und Speeren die Haut auf, bis das Blut an ihnen herunterlief.
29 Am Nachmittag schließlich gerieten sie vollends in Ekstase. Dieser Zustand dauerte bis gegen Abend an.1 Aber nichts geschah, keine Antwort, kein Laut, nichts.
30 Endlich forderte Elia das Volk auf: „Kommt jetzt zu mir herüber!“ Sie versammelten sich um ihn, und er baute vor aller Augen den Altar des Herrn wieder auf, den man niedergerissen hatte.
31 Er nahm dazu zwölf Steine nach der Zahl der Söhne Jakobs, von denen die zwölf Stämme Israels abstammen. Der Herr hatte Jakob später den Namen Israel gegeben.
32 Mit den zwölf Steinen baute Elia einen Altar für den Herrn. Rundherum zog er einen Graben.2
33 Dann schichtete er das Brennholz auf den Altar, zerteilte den Opferstier und legte ihn auf das Holz.
34 Zuletzt befahl er: „Holt vier Eimer Wasser, und gießt sie über das Opfer und das Holz!“ Dies genügte ihm aber noch nicht, und so gab er denselben Befehl ein zweites und ein drittes Mal,
35 bis das Wasser schließlich auf allen Seiten am Altar herunterlief und den Graben füllte.
36 Zur Zeit des Abendopfers trat Elia vor den Altar und betete laut: „Herr, du Gott Abrahams, Isaaks und Israels! Heute sollen alle erkennen, dass du allein der Gott unseres Volkes bist. Jeder soll sehen, dass ich dir diene und dies alles nur auf deinen Befehl hin getan habe.
37 Erhöre mein Gebet, Herr! Antworte mir, damit dieses Volk endlich einsieht, dass du, Herr, der wahre Gott bist und sie wieder dazu bringen willst, dir allein zu dienen.“
38 Da ließ der Herr Feuer vom Himmel fallen. Es verzehrte nicht nur das Opferfleisch und das Holz, sondern auch die Steine des Altars und den Erdboden darunter. Sogar das Wasser im Graben leckten die Flammen auf.
39 Als die Israeliten das sahen, warfen sie sich zu Boden und riefen: „Der Herr allein ist Gott! Der Herr allein ist Gott!“
40 Elia aber befahl: „Packt die Propheten Baals! Keiner soll entkommen!“ Sie wurden festgenommen, und Elia ließ sie hinunter an den Fluss Kischon führen und dort hinrichten.

Wäre das für uns eine Show?

Was sehen wir hier, dass in der Tat auch der Feind Menschen ins Ekstase fallen lassen kann, weil er ein Nachahmer ist der gerne die Dinge, die Gott wirkt nachahmt.
Aber wir sehen auch wie lange sich Gott und Elija Zeit ließen zum großen, lasst es mich bitte so nennen, Showdown.

Gott demonstrierte seine Macht!!!!

Gott hat sicher keine Show nötig, tat aber oft die Dinge recht spektakulär.

Wir werden Gott, erst wenn wir bei ihm sind vollständig verstehen.

Vertrauen wir darauf, dass er uns keine Schlange gibt?

Dann darf ich getrost um die Fülle des Heiligen Geistes bitten.

Haben wir Glauben so groß wie ein Senfkorn?

Dann darf ich getrost beten und weiß, dass ER es mir geben wird.

Halten wir uns für schlauer als Gott?

Zum Abschluss möchte ich euch alle einfach bitten, diese Bibelstellen zu lesen und den Heiligen Geist an euch wirken zu lassen.

Vielleicht bekommt ihr ja andere Dinge gezeigt, die wichtig sind.

Prüft es selbst.

Danke Papa im Himmel für dein kostbares Wort, führe mich tiefer und tiefer in deine Sicht.
Oh Herr ich weiß, deine Gedanken sind höher als meine und ich werde solange ich lebe, nie alles begreifen. Danke dafür, dass du mir gezeigt hast, dass ich dir mit geschlossenen Augen vertrauen kann. Du bist mein Hirte, du leitest mich wohl.
In Jesu Namen Amen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s