Ermahnungen in Liebe

Ermahnungen in Liebe
Ermahnungen in Liebe müssen ab und an sein.
Manchmal muss man auch konkret auf Missstände hinweisen.
Jesu selbst hatte da oft auch recht deutliche Worte.
So sagte er zum Beispiel zu Petrus auch mal „Schweig Satan!“ oder zu seinen Jüngern „wie lange muss ich euch noch ertragen.“
Keiner von uns zweifelt jedoch an der Liebe Jesu.
Wir alle sind Menschen und haben unsere Fehler.
Jedoch ist der Fehler des Bruders niemals größer als mein eigener.
Gott hat mir beigebracht, egal wie sehr mich ein Bruder oder eine Schwester verletzt, IHM für diese zu Danken. Denn ER kommt mit jedem seiner Kinder zurecht.
Oftmals, versucht der Feind, unseren Blick auf das uns zugefügte Unrecht zu lenken.
Schafft er es bei uns zu landen, werden wir zu Verklägern der Brüder.
Wenn ich ermahnen muss, weil mir Gott dies aufs Herz legt, dann richtet sich diese Ermahnung an ALLE Denominationen.
Gegen einzelne Geschwister lässt es Gott nicht zu.
Ein Beispiel: Beim Hauskreis waren wir einmal nur zu dritt, und weil ich noch recht neu in diesem Hauskreis war wurde ich eben befragt.
Ich erklärte, dass ich „Züchtigung“ erlebt hatte und seitdem weiß, dass ich gar nichts kann, und dass Veränderung nur durch den Heiligen Geist gewirkt wird.
Ich bekannte, dass ich nicht mal atmen allein kann.
Der Gastgeber meinte, das sei billig und so wäre das nicht.
Ja, ich war verletzt, ja ich wollte nie wieder dahin.
Aber Gott holte mich schnell wieder vom Pferd.
So dankte ich für den Bruder und segnete ihn.
Die Woche darauf, ging ich wieder zum Hauskreis.
Der Bruder konnte kaum laufen er hatte einen „Hexenschuss“ (ich kenne den medizinischen Begriff nicht) beim gemeinsamen Gebet bekannte er, dass er nichts von sich aus könne.
Der Heilige Geist kümmert sich selbst um seine Kinder, besser als du und ich es je könnten.
Ja, es kommt gerade bei Menschen die von Gott in einen prophetischen Dienst gestellt werden vor, dass ermahnt werden muss.
Wenn wir lieblos werden, und Geschwister verklagen, verklagen wir uns selbst. Wenn wir richten, richten wir uns selbst.
Ermahnung ja, das ist wichtig. Brüder und Schwestern richten? Niemals.
Wir alle müssen da aufpassen, denn so schnell ist man wegen irgendwas verletzt und der Teufel nutzt sowas gern.
Selbstgerecht ist man schneller als man denken möchte.
Erkennen wir, dass wir alle Fehler haben und schauen zuerst auf unseren Balken.
Seid gesegnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s