Gott ist souverän

Gott ist souverän

Immer wieder geschah es in meinem Leben, dass Gott mir Menschen schickte.

Ob diese Menschen sich dessen bewusst waren?

Ich glaube nicht.

Dennoch griff Gott dadurch mehrmals massiv in mein Leben ein.

Was ich damit meine?

Es gab eine Zeit, da war ich ohne Gemeinde.

Warum?

Nun durch meine Flucht vor und aus häuslicher Gewalt, war ich weit weg von „meiner“ Gemeinde.
In einem anderen Bundesland fern von allen Geschwistern.
Hier fand ich keinen Anschluss, man warf mich raus.

Doch da begann Gott mir immer wieder Menschen zu schicken.

Ja, ich hörte immer die Stimme Gottes aber es gab eine Zeit da hatte ich Zweifel und genau da griff Gott ein.

Einige Beispiele.

Ich saß im Zug, zu einer Gerichtsverhandlung, mir ging es seelisch sehr schlecht.
Gegenüber saß mir eine Asiatin. Da der Zug 6 Std. Fahrzeit hatte unterhielten wir uns.
Ich erzählte dieser jungen Frau von meinem Leid.
Plötzlich sah diese Frau mich an und fragte mich „kennst du Jesus?“
„Ja“ antwortete ich. Daraufhin sagte sie zu mir „Du bist nie allein!“
Ich fragte sie ob sie an Jesus glauben würde.
Sie antwortete „Nein, ich bin Buddhist“
Mir war klar, dass trotzdem Gott durch sie gesprochen hatte um mir zu sagen :Ich bin bei und mit dir!

Ein anderes Mal, ich war mal wieder voller Depressionen, kam ein junger Mann (den ich flüchtig kannte) auf mich zu und sagte.
Er hätte gerade einen Satz auf einer DVD gelesen und soll mir das sagen.
Dieser Satz war:
Offenbarung 3, 5 Wer überwindet, der wird so mit weißen Kleidern bekleidet werden, und ich werde seinen Namen aus dem Buch des Lebens nicht auslöschen und seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.

Was für ein Wort.

Ein anderes Mal ging ich (als ich in der Reha war) in eine mir unbekannte Gemeinde.
Damals ging es mir, immer noch, sehr schlecht. Durch einen Beamer stand plötzlich folgender Satz an der Wand: Jeremia 31, 3 Der HERR ist mir erschienen von ferne: Ich habe dich je und je geliebt, darum habe ich dich zu mir gezogen aus lauter Güte.

Dies ist mein Taufspruch.

Egal wie schlecht es dir zu gehen scheint, egal wie die Lebensumstände aussehen Gott verlässt dich nicht, er ist bei dir und hilft dir durch.

Lieber Vater im Himmel,
ich danke dir dass du mich liebst und mir beistandest.
Danke, dass ich Zerbruch erleben durfte, denn nur dadurch kam ich näher und näher zu dir.
Ich gebe mich dir hin und mein Herz gehört dir allein!
In Jesu Namen Amen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s