Die Macht der Zunge oder Little Lord Fauntleroy

Die Macht der Zunge oder Little Lord Fauntleroy

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit findet bei mir zu Hause die gleiche Szene ab.
Ein Blick ins Fernsehheft dem ein Seufzer meines Mannes folgt.
Richtig es kommt „Der kleine Lord“
Es kommt selten vor, dass ich vehement darauf bestehe einen Film (der im TV gezeigt wird) sehen zu können.
Beim kleinen Lord jedoch bestehe ich darauf.
Im letzten Jahr versuchte mein Mann mich zu locken so nachdem Motto „Du bist doch eine intelligente Frau……“
Was aber hat der kleine Lord nun mit dem Thema „die Macht der Zunge“ zu tun.
Schaun wir uns die Geschichte einmal an.
Da ist der kleine Cedric der mit seiner Mutter völlig verarmt in Amerika lebt.
Sein Vater ist schon lange tot und die Mutter versucht mit viel Mühen den Lebensunterhalt für ihr Kind und sich zu verdienen.
Auf der anderen Seite ist ein hochmütiger, egoistischer alter Mann, der so selbstgerecht ist, dass es schon „zum Himmel stinkt“.
Da Cedric der einzig in Frage kommende Erbe ist, läßt dieses Ekelpaket von Großvater den kleinen Jungen holen.
Die Mutter verlangt, dass Cedric nicht erfahren dürfe wie negativ eingestellt der Großvater gegen sie ist.
Wie geht der kleine Cedric nun mit dem Großvater um?
Immer wieder betont der kleine wie lieb er seinen Großvater hat und wie gütig und liebevoll dieser Großvater doch sei.
Immer wieder lobt er die Hilfsbereitschaft des Großvaters den Armen gegenüber.
Cedric spricht Segen über den alten Mann aus.
Der alte Mann verändert sich und wird genau zu dem freundlichen, hilfsbereiten Menschen den Cedric in ihm sieht.
Es ist zwar nur ein Film, aber welche Botschaft vermittelt dieser Film uns.
Wie gehen wir mit den Ekelpaketen in unserem Leben um?
Segnen wir sie?
Was lehrt uns die Bibel?
Jakobus 3
9 Mit ihr preisen wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bild Gottes geschaffen worden sind.
10 Aus demselben Mund geht Segen und Fluch hervor. Dies, meine Brüder, sollte nicht so sein!
11 Die Quelle sprudelt doch nicht aus derselben Öffnung das Süße und das Bittere hervor?
12 Kann etwa, meine Brüder, ein Feigenbaum Oliven hervorbringen oder ein Weinstock Feigen? Auch kann Salziges nicht süßes Wasser hervorbringen.

Lukas 6
27 Aber euch, die ihr hört, sage ich: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen;
28 segnet, die euch fluchen; betet für die, die euch beleidigen!

So lasst uns nun Kinder unseres Vaters im Himmel sein und die Menschen segnen.

 

 

Advertisements

4 thoughts on “Die Macht der Zunge oder Little Lord Fauntleroy

  1. Ein sehr schöner Beitrag! Ich schaue mir den Film auch immer an und bin aus dem gleichen Grund immer sehr berührt; lustigerweise habe ich vor Weihnachten auch ein Post darüber geschrieben 🙂 Für mich ist die Art, wie der kleine Lord das Gute im Alten sieht und über ihm ausspricht, auch ein Gleichnis dafür, wie Gott uns ansieht. Unter seinem vertrauensvollen, liebevollen Blick, der uns so sieht, wie er uns gemacht hat, fällt es auch leichter, das Gute zu tun 🙂 Gottes Segen Dir!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s