Die Liebe, von der Johannes sprach- Elijahlist

Die Liebe, von der Johannes sprach
17. Dezember 2014 www.elijahlist.com  

Deutsche Übersetzung: Karin Meitz www.elijahlist.at

Wie der Vater mich geliebt hat, habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Johannes 15, 9 ELB

Die Liebe, von der Johannes sprach, ist eine Liebe, die wir nur dann verstehen können, wenn unsere Liebe über das, was wir beeinflussen können, hinaus geprüft wurde. Johannes sprach von einer Liebe, von der wir alle mehr benötigen, wenn die Welt Ihn wirklich erkennen soll, denn sie (die Welt) wird uns an unserer Liebe erkennen! Es gibt eine Art von Liebe, von der Johannes aus Erfahrung sprach, als Bezeugung, denn er war an Jesu Herz gelegen und war durch Prüfungen gegangen, die wir nur erahnen können.

Die Liebe, von der Johannes sprach, kommt weder durch einfache Lektionen noch durch ordentliches Training. Es ist eine Liebe, die wir nicht erklären können und die wir nur dadurch erfahren können, dass wir sie aufnehmen. Die Liebe, von der Johannes sprach, ist eine Liebe, die Gott selbst ihm anvertraut hat. Es ist eine Liebe, in der viele von uns für eine Zeit wie diese unterrichtet wurden.

Dies habe ich zu euch geredet, damit meine Freude in euch sei und eure Freude völlig werde. Dies ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, wie ich euch geliebt habe. Johannes 15, 11-12 ELB

Die meisten von uns würden sich die Prüfungen und Wege, die solch eine Liebe in unserem Leben bezeugen und widerspiegeln, nicht aussuchen. Es ist diese Art von Prüfung, von der der Feind glaubt, dass sie unsere Liebe im Zuge des Prozesses wegschwemmen oder stehlen oder zumindest erkalten lassen würde. Eines der Hauptziele des Feindes besteht darin, die Heiligen zu zermürben, und Punkt eins auf seiner Liste ist unsere Liebe.

Viele haben lange unerfüllte Wege hinter sich, Momente des Zerbruchs, der Isolation und Ablehnung, Angriffe, Fehler, Verluste und eine Runde nach der anderen in geduldigem Ausharren. Der Feind wünscht sich nichts sehnlicher, als unsere Liebe stehlen zu können, doch Gott weiß, dass wir tiefer graben und gleichzeitig höher hinauf gelangen werden. Er weiß, dass Er uns MIT Ihm zu einem Überwinder gemacht hat, und  wir werden nicht nur ans andere Ufer gelangen, sondern vielmehr  noch auf der anderen Seite mit vollständig intakter Liebe und sogar noch reicher an Kraft als je zuvor auftauchen! (Photo by Jennfier Page, „His Flame“)

Liebst du mich?

Er spricht zum dritten Mal zu ihm: Simon, Sohn des Johannes, hast du mich lieb? Petrus wurde traurig, dass er zum dritten Mal zu ihm sagte: Hast du mich lieb?, und sprach zu ihm: Herr, du weißt alles; du erkennst, dass ich dich lieb habe. Jesus spricht zu ihm: Weide meine Schafe! Johannes 21, 17 ELB

Bei dieser Reise ging es nicht bloß darum, die Verheißungen zu erlangen, vielmehr geht es um die Agape Version der unbezwingbaren Liebe, die Art von Liebe, von der Johannes sagte, dass sie die Welt verändern würde. Er stellt nicht nur unsere Liebe in Frage, sondern fordert unsere Liebe heraus, tiefer zu graben und höher hinauf zu gelangen, da Er das Leben in Fülle kennt, zu der sie fähig ist. Die Verheißungen und Durchbrüche, auf die viele von uns warten, sind das endgültige Ziel, das wir oft im Auge behalten. Und sie sind sehr wohl Teil von Gottes Vision für unser Leben. Doch ist der Prozess gleichermaßen von Bedeutung, und genau dieser Prozess ist es, der unsere menschliche Liebe nimmt und sie immer mehr in Seine, in Seiner Agape unbezwingbaren Form, umwandelt.

Unsere erste Liebe

Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein [eifernder] eifersüchtiger Gott… 2. Mose 20, 5

Ich liebe es, dass Er ein eifersüchtiger Gott ist! Der Apostel Johannes war auf die Insel Patmos verbannt worden, eine vermeintliche Wüste und Einöde, die man normalerweise als Strafe betrachtete. Doch in Wahrheit war es eine Wüste des Einsseins, ein Ort, an den Gott Johannes für Sich zur Seite holte, um ihn zu bevollmächtigen und ihm Geheimnisse mitzuteilen, die Er niemandem sonst offenbaren konnte. Solch eine Zeit war weder Strafe noch Gericht, vielmehr ging es um Gott, der eifersüchtig über Johannes und seinem Herzen und seiner Berufung wachte! Die Tatsache, dass wir einen eifersüchtigen Gott lieben, sollte uns in Bestürzung versetzen!

Viele, die nun gerade aus ihrer eigenen Wüste des Einsseins wieder auftauchen, erkennen, dass sie sich in einer neuen Zeit befinden. Sie erkennen neues Leben, von dem sie hoffen, dass es sie nicht enttäuschen wird – und es wird sie nicht enttäuschen! Doch überlassen wir diesen Teil Gott und lassen ihn in Seinen mehr-als-fähigen Händen. Halten wir unseren Blick auf die Liebe gerichtet, die Er während des ganzen Prozesses bereitgestellt hat, die Liebe, die der Feind erkalten lassen, zermürben und verbittern wollte. Lasst uns die Liebe ergreifen, die Gott durch das Feuer geläutert hat, und lasst uns zu Zeugen werden für die Welt. Und dann werden auch die Verheißungen, die Er uns gegeben hat, zweifelsohne Gestalt annehmen. Also, das ist ein doppelter Anteil!

Meine Kinder, lasst uns nicht mit Worten lieben noch mit der Zunge, sondern in Tat und Wahrheit! Und daran erkennen wir, dass wir aus der Wahrheit sind, und damit werden wir unsere Herzen vor Ihm stillen. 1. Johannes 3, 18-19 Schlachter 

Johannes sprach von einer Liebe, die wir allzu oft mehr mit dem Verstand zu begreifen versuchen anstatt mit dem Herzen. Doch das beginnt sich zu ändern. Er sprach über eine Liebe, die in ihrer wahren Form, in Wahrheit mehr gelebt und durchgehalten als gelehrt wird. Es war Johannes, der Jesu Liebesbriefe übersetzt hat für die Gemeinden in der Offenbarung. Und es waren tatsächlich Liebesbriefe – Worte, um um die Menschen zu werben und sie zurück zu dem ursprünglichen Feuer zu bringen, durch und für das Gott sie heranwachsen ließ. Johannes sprach sowohl in seinem Evangelium als auch in seinen späteren Briefen über die Liebe in größerer Tiefe und Weite als viele von uns sie je in der Realität erfahren haben – doch sollen wir dies in Kürze tun, denn wir haben eine Zeit durchgemacht, die solch eine „Liebe“, die Person, solcherart zum Leben erwecken wird, wie Er es für uns seit dem Kreuz erbeten hat. (Photo by Lillis Boyer, „Set Me as a Seal Upon Your Heart“)

Gott ist Liebe. Deshalb müssen auch wir Liebe sein.

Darin ist die Liebe bei uns vollkommen, dass wir Zuversicht haben am Tag des Gerichts; denn wie er ist, so sind auch wir in dieser Welt. 1. Johannes 4, 17 LUT

Johannes sprach über eine Liebe, in der wir gelebt und in der wir unterrichtet wurden, auf den Kampfplätzen oder in den Gruben vielleicht, doch ist dies eine Liebe, die nun auf dieser Seite jetzt stärker sein wird, eine Liebe, die bloße Worte oder Definitionen, jede Lehre oder Denomination, bei weitem übersteigt, eine Liebe, die durch das Leben jener bekannt gemacht wird, die das, was Johannes aufgenommen hat, auch aufgenommen haben.

Wir wurden gelehrt und werden nun dazu freigesetzt, jene Liebe, von der Johannes gesprochen hat, auszuleben – und zwar Gott gegenüber, unseren Nächsten gegenüber, unseren Verfolgern gegenüber und sogar unseren Feinden gegenüber. Liebe hat den Dieb der Zeit, durch die du gegangen bist, überwunden. Und nun wird LIEBE vieles in der Welt durch dich überwinden! Das ist die Art von Liebe, von der Johannes gesprochen hat. Sein Name ist Jesus.

Viel Segen bei euren Abenteuern der Liebe mit Ihm.

Joey LeTourneau
Imagi-Nations LLC

Email: joey.letourneau@gmail.com
Website: goimaginations.com

Joey LeTourneau lebt mit seiner Frau Destiny und seinen fünf Kindern in Redding in Kalifornien. Sie dienen weltweit, um das Herz des Vaters und Seine Segnungen offenbart zu sehen. Ihr Herz schlägt dafür, Gottes Kinder dazu befähigt zu sehen, ihre einzigartige Bestimmung und Berufung auszuleben. Joey ist der Autor von sechs Büchern und zusammen mit seiner Frau gründete er die Imagi-Nations LLC, eine Bewegung nach dem Motto: „Stell dir vor, wie sich Nationen verändern, weil du deine Bestimmung und deinen Traum gelebt hast“.

ElijahList Publication

www.elijahlist.com info@elijahlist.net

Für den deutschsprachigen Raum:

www.elijahlist.at

Advertisements

4 thoughts on “Die Liebe, von der Johannes sprach- Elijahlist

  1. „Liebe, die dem Leid sich stellt, ist Hoffnung für die ganze Welt!“
    Jesus hat uns diese wahrhaftige Liebe vorgelebt und will nun, dass wir es Ihm Gleichtun.
    Ich danke IHM für Seine Liebe, die uns/mich durch Sein Erlösungswerk von unseren/meinen Sünden befreit hat. Halleluja! Gepriesen sei der HERR!
    Diese göttliche Liebe erträgt alles, erduldet alles und hilft mir mein Vertrauen bis zuletzt auf Ihn zu setzen.
    Geliebter HERR JESUS, lehre mich jeden Tag neu in Deiner Liebe zu leben. Selbst Leid, dass durfte ich selbst erleben, kann dieser Liebe nichts anhaben, im Gegenteil: Gottes wahre Liebe wächst im Leid, weil sie gerade dann besonders gebraucht wird!
    Der Alte Feind, das Böse wird an Dieser Liebe sich „die Zähne ausbeißen“! Halleluja!
    „Also hat Gott die Welt geliebt (die Ihm untreu war/ist) das ER Seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an Ihn glauben nicht verloren gehen, sondern das Ewige Leben haben!“ Wie unermesslich groß muss diese göttliche Liebe sein ?!
    Da kann ich nur staunend und anbetend auf die Knie fallen und Ihn anbeten! Halleluja, Dank sei Dir, solange ich bin! Amen!
    Danke Daniela für deine wunderbare Bibelarbeit! Gott segne dich!

    Gefällt mir

  2. Liebe Christiane, ich danke dir für deine aufbauenden Worte.
    Hier muss ich aber bekennen, dass ich zwar Bibel lese aber immer nur das weitergebe wofür mir der Heilige Geist den Auftrag gibt. Oft weiß ich das nichtmal fünf Minuten vorher. Er zeigt mir das und dann schreibe ich es nieder. In diesem Fall habe ich geteilt was andere Christen von Gott bekommen haben. Die Elijah Liste ist eine Liste in der prophetische Eindrücke weitergegeben werden.
    Ja, die Liebe Gottes ist unfassbar und wir sollen uns mehr und mehr von dieser Liebe erfüllen und durchdringen lassen. Danke für dein kostbares Gebet, dass ich gerne mitbete.

    Geliebter HERR JESUS, lehre mich jeden Tag neu in Deiner Liebe zu leben. Selbst Leid, dass durfte ich selbst erleben, kann dieser Liebe nichts anhaben, im Gegenteil: Gottes wahre Liebe wächst im Leid, weil sie gerade dann besonders gebraucht wird!
    Der Alte Feind, das Böse wird an Dieser Liebe sich “die Zähne ausbeißen”! Halleluja!
    “Also hat Gott die Welt geliebt (die Ihm untreu war/ist) das ER Seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an Ihn glauben nicht verloren gehen, sondern das Ewige Leben haben!” Wie unermesslich groß muss diese göttliche Liebe sein ?!
    Da kann ich nur staunend und anbetend auf die Knie fallen und Ihn anbeten! Halleluja, Dank sei Dir, solange ich bin! Amen!

    In Jesu Namen Amen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s