Awakening Europe Teil 11——Samstagnachmittag

Awakening Europe Teil 11

Samstagnachmittag

Vor dem Outreaching- Weiter geben

Ben Fitzgerald:

Ehre dem Herrn Jesus.
Es sind sehr viele Aussagen über Liebe gewinnt in der Welt, aber lasst uns eines ganz klar machen.
Die Liebe hat gewonnen, als Christus am Kreuz war. Es ist die Liebe von Jesus. Jesus Christus ist die Liebe. Er ist der einzige Weg zur Liebe. Es gibt keinen anderen Weg.
Leg deine Hand auf dein Herz und sage:“ Die Liebe lebt in mir. Die Liebe lebt in mir.“
Es ist die Wahrheit.
Ich sage immer wieder Menschen, wenn sie fragen wo Gott ist, schau darunter, denn er lebt in dir.
Amen

(Dank an die Band)

Wir empfinden wirklich, bei Awakening Europe, wie bei Josua, selbst wenn Moses das Zelt verlassen hat, er hat immer noch Gott angebetet. Und dieses Stadion ist gefüllt mit Josuas.
Keiner will die Gegenwart Gottes verlassen.
Aber da kam ein Zeitpunkt im Leben von Josua, wo er ausgesandt wurde, um das verheißene Land einzunehmen, und heute im Outreach, geht es genau um die Verheißenen Menschen, dass sie nach Hause kommen.
So, wir sind schon völlig gespannt, was passieren wird.
Todd, möchtest du uns etwas mitteilen?

Todd White:
Könnt ihr uns hören?
Jesus sagte, Aus unserem Bauch werden Ströme lebendigen Wassers fließen Wir haben für uns gegenseitig für eine lange Zeit gebetet innerhalb der Kirche, aber du musst es nach Außen bringen.
Outreach da beginnt es.
Aber dein Leben, das ist ein ständiges Ausbreiten nach außen durch Christus in dir, aus dem Standpunkt leben wir.
So viele Menschen übervergeistlichen das so sehr und fragen :“Oh Herr, wo möchtest du, das ich hingehe?“
Geh einfach!
Sie fragen Gott. „Für wen möchtest du, dass ich bete?“
Für Jeden!
Wenn du jemanden ansiehst und du sagst Jesus hat nicht den Preis für diesen Menschen bezahlt, dann fühle dich nicht geführt zu dieser Person, schau dass du dir 31 Stück Blei nimmst und nimm für jeden tag des Monats ein Stück Blei, und schau dass du eins immer in der Hand hast und schau das du es beginnst mit Jesus.
Jeder Einzelne ist eine Zielgruppe für Gott.
Jeden Einzelnen den du siehst, für den hat Jesus den Preis bezahlt.
Als du ins Königreich kamst, hast du deine Rechte aufgegeben.
Du hast das Recht aufgegeben Jesus zurückzuhalten.
Du hast dein Leben komplett dem König der Herrlichkeit hingegeben.
Für jemand da draußen hängt seine Ewigkeit davon ab, dass du den Schritt machst und deine Angst überwindest.
Warum solltest du noch Angst haben? Du wirst niemals sterben.
Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.
Du trägst, den Weg, die Wahrheit und das Leben.
Versprich mir, dass du rausgehst und jemanden heute berührst.
Jemand um dich herum braucht Jesus.
Das schlimmste was sie sagen können ist: Nein“
Und wenn du für jemanden betest ist das schlimmste was passieren kann, nichts.
Du hast nichts zu verlieren.
Ich habe das Stadion beobachtet, ich habe euch beobachtet.
Eines meiner Gebete meines Lebens war folgendes. Dass diese Stadien die geschaffen wurden für Sportevents, ich habe gesehen wie Menschen so begeistert wegen Sport waren, und ich habe gesagt: „Gott, Christentum ist ein Vollkontaktsport.“
Ein 24 Stunden, sieben Tage die Woche Evangelium.
Du bist dabei etwas Gewaltiges zu gebären in dieser Stadt. Dies ist der Beginn eines der größten Outreaches (weiter geben) die je stattfanden.
Du bist der Beginn davon.
Tu mir einen großen Gefallen und halte Jesus nicht zurück, halte Jesus nicht zurück, gib ihm den Weg.
Ich werde für dich beten, dass die Gaben des Geistes du ein träger damit bist und gerade heute rausgehst.
Ich werde für dich beten aber du musst es verwenden, was dir gegeben ist.
Du wirst Worte der Erkenntnis haben, du wirst prophetische Worte haben. Heilung und Wunder werden Heute durch dich fließen
Aber du musst die Ausrüstung auch testen. Du musst die Ausrüstung jetzt testen.
Bist du bereit?
Leg deine Hand auf dein Herz; „Jesus ich bitte dich jetzt, jeder hier im Stadion, jeder Einzelne der meine Stimme hört, jeder am Live Fernsehen gerade jetzt. Jeder der im Livestreaming jetzt zusieht, Herr, dass du ihnen genau das jetzt gibst, eine frische Taufe in Liebe, eine frische Taufe von Feuer, eine neue Füllung von Überfluss, auch Menschen die nicht glauben, dass die Gaben aktiv sind, ich bitte dich, dass du sie überwältigst mit der Wahrheit der Bibel, dass du Heiliger Geist, dass du sie taufst mit Kraft im Namen von Jesus, berühre dein Volk Gott. Jesus, jede Gabe soll jetzt aktiviert sein, In Jesu mächtigen Namen.
Die Ehre sei dem Herrn, in Jesu Namen.

Ben Fitzgerald:
Wir sprechen über euch aus: “ Ihr seid frei vor der Furcht vor Menschen!“
Und wenn du eine Ablehnung erlebst, dann nimm 10 gute Erfahrungen in deinem Herzen und mach dir darüber keine Sorgen mehr.
Und sage nicht: „ Oh Herr, tut das weh!“ Sorge dich nicht darüber was Menschen denken, sondern sorge dich um sie.
Du bist nicht darüber definiert was Menschen über dich sagen. Du bist darüber definiert was Jesus am Kreuz für dich tat.
So, wir sind eine radikale Generation die keine Menschenfurcht mehr hat.
Lass uns eine riesen Scheidungsfeier haben von Menschenfurcht.
Trennen wir uns von dem.
Es spielt keine Rolle mehr, was Menschen denken, lass uns einfach die Menschen aus der Hölle herauslieben (nicht die Gestorbenen).
Ich gebe euch einen ganz praktischen Tip mit auf den Weg.
Wir glauben nicht an trauriges Christentum.
Geh nicht mit traurigem und ernstem Gesicht auf Menschen zu und sage: ‚Jesus liebt dich!‘
Sondern gehe freudig auf die Menschen zu und sage :“ Jesus liebt dich“
Wenn du zu Menschen hingehst, sei einfach du selbst.
Gott hat nur einen einzigen von dir gemacht, es ist schwierig jemand anders zu sein.

Das weitere kann ich nicht aufschreiben, weil es mit Demonstrationen verbunden ist, wie man auf Menschen zugehen kann.

Schaut euch bitte auf god.tv.com selbst an was gesagt wurde.
Ich bin sicher, dass ein Segen darauf liegt.

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-3-afternoon-session-ben-fitzgerald-and-todd-white

Ich möchte hier jedoch noch ein kurzes Zeugnis geben.

Wir (drei Frauen, inzwischen aus unterschiedlichen Bundesländern), hatten uns am Nürnberger Bahnhof verabredet um gemeinsam zu Awakening Europe zu fahren.
Wir drei Frauen, kennen uns privat und waren jahrelang in der gleichen Gemeinde.
So kamen wir also am 09.07. zu unterschiedlichen Zeiten in Nürnberg an.
Da ich nicht die Technik begabteste bin schaffte ich es nicht mein Smartphone umzustellen und konnte weder eine Whats app Nachricht senden noch eine Sms verschicken auch telefonieren funktionierte nicht.
Nachdem ich eine der beiden anderen Frauen gefunden hatte, oder sie mich, bat ich sie eine Nachricht an die andere Freundin zu senden und gab ihr die Telefonnummer.
Also schickte Carola eine Sms an Elke. Was ich nicht wusste und was später noch für uns von Bedeutung war, war dass Carola der Telefonnummer ein Bild zuordnen musste.
Am Samstag dann, den 11.07., waren wir nicht beim Outreaching (was ich sehr schade finde), Aber wir nahmen uns Zeit füreinander zu beten.
Während dieses Gebets zeigte mir Gott für meine Schwester Elke, dass sie nicht länger eine Raupe sei, sondern ein wunderschöner Schmetterling (bildlich gesprochen).
Elke sah vor ihrem geistigen Auge einen blauen Schmetterling.
Als wir dies aussprachen, rannte Carola aus dem Zimmer und holte ihr Handy.
Als sie Elkes Nummer mit einem Bild abspeichern musste (also am 09.07.) wählte sie (oder Gott durch sie), das Bild eines blauen Schmetterlings und so wurde uns dieses Wort bestätigt.

Gottes reichen Segen

Werbeanzeigen

Awakening Europe Teil 10——–Samstagmorgen-Peter Wenz

Awakening Europe Teil 10

Samstagmorgen

Dieser Morgen war sehr speziell.
Es gab eine Predigt/Botschaft von Peter Wenz.
Es gab Segnungen und Prophetien.
Ich versuche so gut ich kann, alles aufzuschreiben, bin aber nach wie vor davon überzeugt, dass ihr es euch am besten selbst anseht und anhört. Bei god.tv.com sind alle Veranstaltungen zu sehen und zu hören.
Begrüßung Ben Fitzgerald:
Wir sind der Tempel Gottes und egal wie die Umstände sind, wenn wir zurückschauen, werden wir sehen, dass unser ganzes Leben von Güte und Barmherzigkeit begleitet werden.
Du bist ein guter Vater, Gott und du hast gute Dinge für deine Kinder..
Wir ehren dich und preisen dich für alle die neu geboren wurden und die gestern zu dir gekommen sind. Wir danken dir Herr Jesus.
Ihr alle habt jetzt ein paar Tausend Brüder und Schwestern mehr. Lasst uns aufstehen und König Jesus anbeten.

Nimm die Hand deines Nachbarn und lasst uns zusammen verkündigen: „Europa wird errettet!“
Das ist nicht nur so ein Hype, dass wir irgendwas herumschreien, das ist eine Proklamation gegenüber den Mächten und Gewalten, dass sie wissen wer wirklich König ist.
Europa wird errettet!

Wir haben hier etwas ganz besonderes vor und ich glaube auch persönlich, dass das war hier heute Morgen passiert, wird etwas im Himmel und auf Erden freisetzen, was die Geschichte Europas und hier verändert.
Heute haben wir die Ehre, den König des Himmels zu ehren und auch die Väter und Mütter, die vor uns hergegangen sind. Ich möchte sie gleich nach vorne bitten aber zuerst möchte ich der Band danken für den tollen Lobpreis.

Peter Wenz:
Lasst uns Jesus einen fetten Applaus geben heute Morgen.
Ihr Lieben, heute in diesen Tagen geht ein Traum in Erfüllung. Etwas auf das wir, lange, lange gewartet haben. Und man kann mit Worten gar nicht beschreiben, was man empfindet, wenn du es dann mit deinen eigenen Augen siehst.
Wir werden gleich hier einen prophetischen Akt vollziehen.
Etwas, dass Gott unser Vater uns aufs Herz gelegt hat, diesen Morgen. Und das wird etwas powervolles sein. Und nicht nur für uns im Stadion sondern für alle die jetzt im Lifestream zugeschaltet sind. Und wir glauben, dass der Segen über ganz Europa fließen wird. Weil es Gott versprochen hat in seinem Wort. Und was Gott zusagt, das hält er auch gewiss.

Gestern Abend ist hier an diesem Ort etwas Historisches passiert.
Und ich bin so froh, dass ich Zeuge sein konnte davon. Ich habe gesehen, dass in einer einzigen Versammlung, hier in Deutschland, so viele 1000ende Menschen ihr Leben Gott geweiht haben, sich zu Jesus bekehrt haben, von neuem geboren worden sind.
Erfüllt mit der Kraft des Heiligen Geistes, wie noch nie in einer Versammlung, in der neueren Zeit, hier in Deutschland, soweit ich weiß.
Ihr Lieben, das ist etwas Historisches. Es ist eine neue Zeit und niemand wird aufhalten was Jesus vorhat zu tun.
Und du und ich, wir sind zusammen dabei. Und Gott wird dich und mich dazu benutzen, dass in unseren Ländern das passiert, was der Vater im Himmel auf dem Herzen hat. Weil er hat uns ausgestattet mit der Kraft seines Heiligen Geistes.

Ich möchte euch gerne etwas erzählen, was mir die letzten Tage passiert ist und es hat mit ganz Europa zu tun. Ich war vor ein paar Tagen noch in Frankreich, gestern waren wir noch in einem Tal in der Schweiz, heute sind wir hier in Deutschland und ganz Europa ist per Internet zugeschaltet hier. Und wo immer du hingekommen bist, in diesen Tagen, das waren keine kleinen harmlosen Versammlungen, sondern überall hat Gott seine Leute zusammengebracht. Überall sind große Wunder passiert.
In Frankreich haben wir erlebt, dass eine Frau die acht Jahre total verkrüppelt war, ihre Knochen waren zerschmettert durch einen Autounfall, wie Jesus sie berührt hat und sie auf und abging ohne jede Schmerzen.

In der Schweiz waren 1500 Menschen zusammen aus allen Denominationen und alle zusammen ein Herz und eine Seele und jetzt kommen wir nach Nürnberg und wir spüren etwas, das ein neuer Tag angebrochen ist. Und dass Gott, etwas Neues tut in unseren Ländern.
Ich möchte gerne jetzt etwas tun, wir werden in wenigen Minuten geistige Väter aus den verschiedenen Nationen willkommen heißen und wir wollen einen prophetischen Akt, heute Morgen hier vollziehen. Wir wollen die Nationen Europas segnen, mit großer Vollmacht und Autorität und wir wollen auch die neue und die nächste Generation segnen und bevor wir das tun möchte ich euch etwas aus der Heiligen Schrift vorlesen.
Etwas, dass uns zeigt, was hier gleich passieren wird., damit wir ein Verständnis davon haben was Gott unser Vater im Himmel geplant hat. Im Hebräer Brief Kapitel 11 Vers 20 lesen wir folgendes: Durch den Glauben segnete Isaak seine Söhne Jakob und Esau. Und zwar tat er das im Hinblick auf die zukünftigen Dinge, die geschehen sollten. Und dann im nächsten Vers, Vers 21, lesen wir folgendes, und Jakob, der von seinem Vater Isaak gesegnet worden war, der tat genau das Gleiche. Die Bibel sagt uns, er segnete jeden der Söhne Josefs, jeden Einzelnen. Und er sagte: „Ich werde hier nicht von dieser Erde gehen, bevor nicht jeder aus der nächsten Generation, die Fülle des Segens des Himmels abbekommen hat.“ Und hier sehen wir ein Prinzip der Heiligen Schrift. Hier ist die Generation von Vätern, Isaak oder Jakob und sie erkennen ihre Verantwortung vor Gott sie haben geistliche Autorität, sie haben ein besonderes Mandat von Gott. Damals hießen sie, die Patriarchen und sie sagte, dass was Gott uns geschenkt hat, soll in allen Generationen frei gesetzt sein und sich multiplizieren, es soll noch stärker werden.

Und heute Morgen, sind wir alle zusammen hier weil wir etwas möchten. Wir wollen, dass in allen Ländern Europas, alle Generationen, alle Sprachen, alle Kulturen, alle die auch aus anderen Nationen hergekommen sind, dass sie alle mit der Kraft des Heiligen Geistes berührt werden und die Herrlichkeit des Vaters erleben. Wer das glaubt sag Amen. „Amen! Amen!“

Und niemand auf der ganzen Welt wird das Aufhalten können. Wir glauben, dass durch diesen Segen ganze Städte, Ortschaften und Dörfer berührt werden.
Und damit du eine Vorstellung hast wie das aussieht möchte ich dir gerne etwas erzählen was vor Kurzem passiert ist.
Ich war mit meinem Freund Jean- Luc in der Schweiz, in einem Tal und wir hatten keinen geistlichen Dienst.
Wir hatten eine schöne, freie Zeit zusammen. Und wir waren in einem schönen Restaurant, wo ganz viele Weinproben stattfinden. Und das ist ganz bekannt in dieser Gegend Die Leute kommen von überall her dorthin. Und wir hatten eine herrliche Zeit, zwei Stunden, drei Stunden dort, mit unseren Familien zusammen. Und plötzlich während wir dabei waren aufzubrechen, kommt eine Frau und sie sagte: „Ich kenne sie. Ich habe gehört, dass sie für Kranke Menschen beten.“
Dann hat sie gesagt, dass sie ein schweres Unglück erlebt hat. Sie war irgendwo in einen Brand reingekommen, ein schlimmes Feuer. Und da hat sie eine Rauchvergiftung bekommen und dieser Rauch hatte ihr die ganze Lunge verätzt. Und sie war vollkommen arbeitsunfähig und schwach. Und wie sich herausstellte war diese Frau, die Mitbesitzerin dieses Restaurants. Und sie war bekannt im ganzen Ort und der ganzen Gegend, jeder kennt diese Familie.
Mit ihren Brüdern und Schwestern, leitet sie den Betrieb schon seit Jahrzehnten und sie war völlig arbeitsunfähig und schwach und da hat sie uns gebeten: „Kommt ihr mit hoch in mein Wohnzimmer.“ Dann sind wir mitgegangen hinten irgendwelche Stiegen hoch in einen kleinen Raum unter dem Dach. Dann hat sie uns ihre Bilder gezeigt und ihre Familiengeschichte erzählt. Und wir haben gesagt: „Oh, wir müssen jetzt aber wirklich gehen.“ Und dann hat sie uns das noch erzählt und das noch erzählt. Wir haben gesagt: „Wir müssen wirklich gehen, unsere Frauen und unsere Kinder warten auf uns.“ Schließlich konnten wir für sie beten.
Und in dem Moment wo wir ihr die Hände aufgelegt haben, kam die Kraft Gottes auf sie, so dass sie nicht mehr stehen konnte. Und Gott sei Dank, stand hinter ihr ein Sofa, und sie lag da auf dem Sofa und schnaufte und zitterte weil die Hand des Allerhöchsten so auf ihr war. Der Segen unseres Vaters im Himmel. Und als sie aufstand, sagte sie: „Ich bin total geheilt! Ich kann wieder atmen! Meine Lunge funktioniert wieder“
Und sie hat geschnauft und geschnauft und geschnauft. Und was dann passiert ist habe ich noch nie erlebt. Sie ging mit uns wieder diese Stiegen runter und unten war alles voller Menschen. Die haben Wein gekauft und sie kamen aus dem Restaurant, alles war voll. Und sie ging gleich zu den Leuten hin und rief: „Ich bin geheilt! Ich bin geheilt! Ich kann wieder richtig atmen!“ Und innerhalb von Minuten hat der halbe Ort mitbekommen, was Jesus getan hat.
Und ich möchte noch etwas sagen, inzwischen sind die Dokumente vom Arzt gekommen. Er hat diese Heilung total bestätigt. Schwarz auf weiß.
Und diese Frau, die den Segen des Himmels bekommen hatte. Sie sorgt dafür, dass der Ort erfährt wer Jesus Christus ist.

Wir werden gleich etwas tun, wir werden mit wunderbaren Männer und Frauen Gottes die Nationen Europas segnen. Die nächste Generation Gott weihen. Proklamationen sprechen über unseren Ländern. Und wenn wir das tun, so wie es Isaak und Jakob getan haben. Wie es Jesus getan hat über seinen Leuten. So wie es der Vater über seinen Sohn Jesus tat, und sagte: „Das ist mein geliebter Sohn, auf ihn hört.“ und er ihn vor allen segnete und sich zu ihm stellte. So werden wir genauso, heute Morgen, im Namen Jesu Christi, euch alle hier aber auch die anderen Nationen segnen. Wir werden die guten Worte Gottes über seinem Volk und über die Nationen aussprechen. Und das Wort Gottes wird das bewirken wofür es heute ausgesandt wird und niemand auf der ganzen Welt wird das verhindern können, niemand auf der ganzen Welt.

Einige der Mütter und Väter aus den verschiedenen Ländern Europas sind hier, hier auf der Plattform. Hier im Stadion sind ganz viele wunderbare Männer und Frauen Gottes. Väter und Mütter in Christus. In den verschiedenen Ländern gibt es tausende wunderbare Väter und Mütter in Christus die heute nicht hier sein können. Aber was wir tun werden, wir werden stellvertretend für viele andere, den Segen aussprechen über ihnen. Und darf ich euch alle einladen, die Väter und Mütter, die heute hier sein können und sich bereit erklärt haben den Segen Gottes auszusprechen über uns, dass wir sie ganz herzlich willkommen heißen, hier im Grundig Stadion in Nürnberg.

Herzlich willkommen. Ihr Lieben können wir alle zusammen aufstehen.
„Und Vater im Himmel, wir bitten dich jetzt im Namen Jesus, dass durch die Kraft des Heiligen Geistes, durch die Inspiration des Himmels, durch das Wirken, deiner Kraft und Stärke, die Worte der Gnade und des Segens über unsere Nationen ergehen. Sei willkommen Heiliger Geist. Sei willkommen Geist der Prophetie, dass wir über die Zukunft unserer Nationen reden, dass was du uns eingibst in dem Namen Jesu Christi Amen“

Walter Heidenreich:
Danke Jesus, für deine Gegenwart. Danke für diesen historischen Moment, dass du neu deinen Fuß wieder auf Europa setzt und das du deine Liebe und Kraft ausbreitest über jede Nation und so segne ich die Nationen in Europa, im Osten, im Westen im Norden und im Süden. Ich segne besonders die junge Generation und die nachfolgende im Namen des Vaters des Sohnes und des Heiligen Geistes. In der Kraft Gottes aufzustehen, mit Zeichen und Wundern, das Reich Gottes zu verkündigen und zu demonstrieren. Heiliger Geist sei willkommen auf diesen Generationen und ich setze frei Apostel, Hirten, Lehrer, Propheten und Evangelisten. Und ich rufe aus über Europa: Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so in Europa. In Jesu Namen, Amen.

Pastor, dessen Namen ich nicht kenne
Wir rufen aus über Deutschland, ein neuer Tag ist angebrochen. Wir stehen auf, denn unser Licht ist schon gekommen. Die Herrlichkeit des Herrn geht auf über uns. Der Himmel ist offen. Wir warten nicht auf Erweckung, wir empfangen Erweckung. Der Heilige Geist wird ausgegossen. Es ist schon angebrochen. Wir rufen aus über Europa, der Krieg ist vorbei. Wir sind vereinigt. Nicht um den Euro aber um Jesus Christus. Er ist der König von allen Nationen.

Hier ende ich nun und bitte, dass ihr die Segnungen selbst anschaut.
Bei god.tv.com, kann man das ganze Event sehen
Nehmt euch die Zeit, denn der Heilige Geist bewegt sich außerhalb von Zeiten, so dass ihr auch jetzt noch live dabei sein könnt.

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-3-morning-session-peter-wenz

Gottes reichen Segen wünsche ich euch.

Bitte erneut um Verständnis, dass das abschreiben Zeit benötigt.

Awakening Europe Teil 9——-Freitagabend-Todd White

Awakening Europe Teil 9

Freitagabend

Die Begrüßung fand durch Ben Fitzgerald und Paul Manwaring statt.
Kurzes Wort von Paul Manwaring: „Ganz egal was für Probleme du hast, ganz egal was du dir im Moment anschaust, du musst dieses Eine wissen. ER (Gott), steht über Allem! Erhebt seinen Namen“

Der Hauptsprecher an diesem Abend war Todd White.
Und ich gebe offen zu, dass ich Todd White am liebsten in meinem Rucksack (ich hätte sogar einen Koffer gekauft) gepackt hätte und mit nach Hause genommen hätte. In die Stadt in der ich wohne, in dieses Bundesland.
Er strahlt solch eine Liebe (Liebe Gottes) aus. Und er spricht in der Vollmacht des allmächtigen Gottes.
Ich weiß, dass wir keine Menschen ehren sollen, glaube aber dass wir auch durch Menschen lernen können. Ich wünsche mir so sehr, Liebe zu werden und verzage so oft an mir selbst.

Es ist mir diesmal nicht gelungen zu teilen.

Aber nun zu der Botschaft die Todd White uns mitteilte.

Todd White:
Ich habe ein ganz einfaches Wort für euch, es ist die einfachste Sache, dafür, für was Jesus kam, das wir werden.
Es geht nicht darum zu lernen zu Lieben.
Es geht darum Liebe selbst zu werden.
Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er gab.
Was gebe ich, denn das ist es was die Liebe tut.
Wenn ich einen Kellner oder Kellnerin im Restaurant sehe, ganz egal in welcher Kultur ich bin.
Die Liebe ist großzügig und ich sage das nicht, wegen deinem Opfer, sondern ich sage das, dass dein Leben eines werden kann.

Ich erinnere mich vor kurzem als ich in der Schweiz war und wir sind ausgegangen um in einem Restaurant zu essen. Und die Kellnerin ist zu uns an den Tisch gekommen, und sofort sagte ich ihr wie sehr Jesus sie liebt. Und sofort sagte sie mir was sie über Jesus denkt. „Erzähl mir doch nichts von diesem Jesus……………“ und sie begann zu fluchen und war richtig sauer. Und die Jugendpastoren die dabei waren, erstmal „Woooh“ und sie sah mich an und sagte „oK?“ und ich sagte „Nein, das ist nicht ok“ denn es ist nicht ok,
Es ist nicht ok, dass ihr Unglaube meinen Glauben manipuliert, gerade weil ich ja der bin, der die Beziehung mit der Liebe selbst hat.Wie könnte meine Liebesbeziehung erschüttert sein, durch jemanden der diese Liebe nicht kennt und wie könnte es je einer sehen wenn niemand da ist der diese Liebe auslebt,

Jesus starb nicht um Religion in dein Leben zu bringen, in die Kirche zu gehen macht dich ebenso wenig zu einem Christen wie du zu einem Auto wirst, wenn du in die Garage gehst.
Du bist kein Christ, weil du in ein Treffen gehst. Du bist kein Christ, weil du in ein Gebäude gehst. Du wirst ein Christ wenn Christus kommt und sein Zuhause in dir macht.
Und dann trägst du Christus mit dir wo immer du auch hingehst.
Meine Bibel und deine Bibel sagt dies, wo immer Jesus ging wollten die Menschen um ihn sein. Meine Frage ist, wollen die Menschen um dich sein? Gibst du den Menschen ein Stückchen von deinen Gedanken oder ein Stückchen von seinen Gedanken, Ich weiß nicht für was du aufgelistet hast, aber du hast unterschrieben um zu sterben.
Der einzige Weg zu leben ist zu sterben. Einen anderen Weg gibt’s nicht,
Es geht nicht darum Jesus in dein Leben einzubeziehen, sondern alles was du bist ihm hinzugeben. Es geht nicht darum wie du aufgewachsen bist mit deinem Vater, es geht nicht darum wie du aufgewachsen bist mit deiner Mutter. Es geht nicht darum wie sehr dich deine Eltern abgelehnt haben. Es geht nicht darum wie sehr Menschen dich abgelehnt haben.
Weißt du ich höre von diesem Geist der Ablehnung wo auch immer ich hingehe. Da ist nur einer abgelehnt worden und das ist für immer, sein Name ist der Teufel und der ist nicht dein Vater. Meine Bibel sagt, dass ich angenommen bin in dem Geliebten.
So wenn Gott mich angenommen hat in dem Geliebten, wie könnte ein Mann oder eine Frau mir jemals wegnehmen was sie mir niemals gegeben haben. In meinem Christenleben, seit 10, 5 Jahren
bin ich frei von mir seit 10,5 Jahren.
Das ist nicht diese Sache ich muss abnehmen er muss zunehmen Sache.
Das ist diese Sache ich muss sterben damit ich leben kann.
Das ist eine völlige Hingabe dem König der Könige.
Es ist ein Leben, dass völlig Gott hingegeben ist wo wortwörtlich das Alte vergangen ist und alles neu wurde.
Ich fühle das meiste in meinem Leben ist, Christen zu Christus zu bringen. Denn ich habe herausgefunden, dass Menschen es verkompliziert haben, wir habens kompliziert gemacht wir versuchen da irgendwelche Hürden zu überspringen. Wir versuchen das eine und das andere um in den Dienst zu kommen. Menschen haben sich dem Dienst verheiratet statt sich mit Jesus zu verheiraten.
Es geht um nichts anderes als sich mit dem König der Könige zu vermählen.
Seit 10,5 Jahren wurde ich nicht einmal abgelehnt. Du kannst das nicht stoppen, und du kannst mich nicht töten, denn ich werde niemals sterben. Jesus hat die Furcht vor dem Tod zerstört, wortwörtlich werde ich dieses Zelt verlassen und in die Herrlichkeit gehen. Aber während ich auf der Welt bin wieder spiegele ich die Herrlichkeit, denn es war keine kluge Idee mit der ich gekommen bin.
Es ist nicht so eine Sache: ich glaube ich komme heute zu Gott.
Jesus hat dich auserwählt vor der Grundlegung der Welt. Er kannte dich, er kannte den ganzen Müll in deinem Leben und erwählte dich dennoch. Gott toleriert dich nicht nur, er liebt dich.

Er toleriert mich nicht einfach, Die Religion wird dir sagen, dass Gott dich toleriert. Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er gab. Weil er sah wie verloren wir waren und er wusste wie verloren wir sein werden und so sendete er seinen Sohn einen unschuldigen Mann der niemals gesündigt hat und er wurde zur Sünde und starb. Der von keiner Sünde wusste wurde zur Sünde, so dass ich etwas werden kann. Du lebst in einem Land, wo du etwas leisten musst bevor du jemand bist. Aber im Evangelium ist es wer du bist befähigt dich zu tun. Wer du in Gott bist. Wer Christus in dir ist.
Jesus der von keiner Sünde wusste, wurde zur Sünde so das ich zur Gerechtigkeit Gottes werden kann, die in Christus Jesus ist. Es ist so eine großartige Liebe. Es ist so eine erstaunliche Begegnung zwischen dem Vater und dem Sohn: Mein ganzes Leben in Christus bin ich verliebt in Jesus.
Das härteste für mich zu hören ist, wenn Menschen auf mich zukommen und sagen: „ Du Todd, bist der Wahre!“ Wir sind alle die wahrhaftigen. Es geht einfach und allein darum sich zu verlieben in Jesus. Verliebt zu sein mit Jesus.

So, dieses Mädchen im Restaurant in der Schweiz ist richtig sauer auf mich und ich erzähle ihr wie sehr Jesus sie liebt. „Genug!“ sagt sie „Jetzt habe ich genug gehört! So viele schlechte Dinge wurden in diesem Namen getan. Ich möchte nichts weiter hören“ Ich sage: „ OK“ und sie ging weg.
Und der Pastor sagt: „ Was wirst du jetzt machen?“ und ich frage ihn: „Was meinst du?“ Er sagt: „Sie ist ja richtig sauer“ ich habe gesagt: „Sie ist verärgert über den der sie denkt wie Gott ist“
Aber meine Bibel sagt, dass wir Nachahmer Gottes sein sollen.
Im Epheser 5, da heißt es Deshalb geliebte Kinder seid Nachahmer Gottes und geh in der Liebe. Wie sieht die Liebe aus? Die Liebe ist nicht leicht beleidigt, die Liebe rechnet das Böse nicht zu. Ich glaube wirklich in meinem Herzen, dass so viele Menschen hier sind, die verletzt wurden durch Gemeinden (Kirchen). Sie wurden beleidigt aufgrund der Kirche. Ich wurde verletzt durch die Kirche, ich wurde verletzt durch Pastoren, ich wurde von Ältesten verletzt, von Leitern. Manchmal werden wir verletzt weil wir wollen, dass Menschen aufmerksam werden auf uns. Denn wir sind noch nicht zu der Offenbarung gekommen, dass unser Vater uns bemerkt.
Du lebst nicht dein Leben damit Menschen dich bemerken. Sobald du dein Leben Jesus völlig hingegeben hast, dann weißt du, dass Gott sich um dich kümmert.
Ich weiß jeden Tag, dass den ganzen Tag die Augen des Vaters auf mir sind. Das ist so speziell in meinem Herzen. Ich weiß, dass Gott im Theaterraum meiner Seele sitzt. Er sieht alles was vor meinem Bildschirm vorübergeht. Er sieht alles was ich sehe und mehr. Er hört jeden Gedanken den ich denke und mehr. Er kennt jeden Schritt den ich gehe und gehen werde und jeden Tag sitze ich vor dem Publikum von Einem. Obs 25000 sind, obs 500000 sind obs eine Million sind oder obs 200 sind, immer bin ich vor einem vor dem ich stehe.

Ich bin verliebt und die Menschenleben hängen davon ab wie ich diese Liebe lebe. Die Ewigkeit von Menschen hängt davon ab, dass ich so gehe wie Liebe aussieht. Wie Liebe reagiert, Wie die Liebe geht, wie Liebe spricht, wie die Liebe denkt. Ich bin verantwortlich für jeden um mich, wenns um Errettung geht.
Da geht’s nicht um Schuld, denn in meinen 10,5 Jahren mit Jesus, hatte ich nicht einen Tag von Schuld oder Verdammnis. Von Schuld, Scham und Verdammnis bin ich frei seit 10,5 Jahren. Das ist mit mir falsch.
Seit 10,5 Jahren konnte mich kein Mensch mehr beleidigen, ich schulde dir nichts anderes als Liebe. Die Liebe sagt nicht: „Ich liebe dich und jetzt musst du mich zurück lieben.“
Aber genauso wurden wir trainiert und so wurden wir kultiviert von genau dem Feind Gottes.
Die Liebe muss nicht zurück geliebt werden, damit sie sich gut fühlt.
Gott braucht dich nicht, dass du ihm sagst das du ihn liebst.
Gott ist Liebe.Und er ist wirklich sicher in seiner Identität. Und er hat uns in seinem Ebenbild geschaffen. Und er möchte, dass wir uns sicher sind in unserer Identität als Söhne und Töchter. Wenn du verletzt wurdest von jemand aus der Kirche, dann tut es mir wirklich leid, aber der Grund warum du verletzt wurdest erstens einmal als sie dich verletzten wussten sie nicht wer sie waren, wir denken: wir haben so unsere Rechte, weißt du ich habe das Recht beleidigt zu sein, denn sie hätten es doch besser wissen müssen, sie sind doch Christen, sie sind doch Leiter, es war ein Pastor, er hätte mich niemals verletzen dürfen, er hätte es besser wissen müssen.
Ich stimme überein, sie hätten es besser wissen müssen aber du hättest es besser wissen sollen, dass statt von jemanden verletzt zu werden genauso wie sie es hätten besser wissen sollen es nicht zu tun. Du wusstest nicht wer du warst als diese Verletzung kam und sie wussten nicht wer sie waren als sie diese Verletzung gaben. Es ist wie der Blinde den Blinden leitet, beide fallen ins Loch. Komm über dich selber hinweg.

Das Evangelium setzt dich frei von dir. Es setzt dich frei von dir.
Wenn du frei von dir bist, bist du von jedem anderen frei. Die Menschen sind nicht dein Problem.
Wenn du ein Problem hast mit dieser Person und dieser Person und dieser Person, es sind nicht sie, du bist es. Du bist das Problem. Du bist es. Leg dein Leben hin, sag: „Ich bin fertig, es reicht mir verletzt zu werden, es reicht mir beleidigt zu werden, es reicht mir Angst zu haben, es reicht mir mich zu schämen, es reicht mir verdammt zu sein, es reicht mir mich schuldig zu fühlen. Das Blut Jesu ist der einzige Weg für die Gedanken, dass sie erlöst werden.

Erlösung, bedeutet in den ursprünglichen Wert wiederhergestellt zu sein. Es bedeutet, dass Jesus mich zurückbringt zu dem ursprünglichen Ort der ich war, ganz am Anfang, im Garten, bevor sie noch vom Baum aßen. Und Gott sieht mich so an, als hätte ich es nie vermasselt.
Gerechtigkeit bedeutet, dass ich im richtigen Stand mit dem Vater stehe. Ich stehe richtig in den Augen des Vaters.
Gnade, ist eines der schönsten Dinge auf der ganzen Welt. Gnade ist Gottes göttliche Inspiration auf dem Herzen, mit den äußeren Reflektionen im Leben. Seine Inspiration auf dem Herzen.
Die Gnade inspiriert das Herz, um das auszuleben wozu die Wahrheit der Schrift uns beruft.
Die wahrhaftige Gnade ist so wunderschön. Die Gnade befähigt dich, vor dem Vater zu stehen ohne Schuld, ohne Verdammnis und sagt „Vater, ich danke dir so sehr für diese Liebe die du für mich hast. Du wirst sie nie wegnehmen, du bevollmächtigst mich ein Sohn zu sein, zu wissen wer ich bin in jeder Situation, zu wissen wie ich reagiere in jeder Situation. Die Gnade ist die Bevollmächtigung des Himmels, im Gläubigen.
Das Gesetz kam durch Mose, aber Gnade und Wahrheit kam durch Jesus. Die Gnade bevollmächtigt dich, dass auszuleben wozu die Wahrheit dich beruft.

Diese Dame an unserem Tisch war völlig beleidigt von der Kirche, ihr wurden Dinge über Gott gelehrt als sie aufwuchs, Dinge die nicht wahr sind über den Vater.
Es heißt all die guten Gaben kommen vom Vater des Lichts.
Gott hat keine schlechten Dinge die er uns geben möchte, er hat nur gute Dinge die er uns geben möchte. Alle guten Gaben kommen vom Vater des Lichts, er hat nicht Tod und Zerstörung, die er uns geben möchte. Das ist der falsche Gott. Schau der Teufel kommt um zu stehlen, zu töten und zu zerstören. Aber Jesus ist gekommen, dass wir Leben haben und dass wirs im reichen Überfluss haben, das ist nicht erst wenn ich im Himmel bin.
Jesus hat den Preis bezahlt, dass der Himmel in mich kommt so das Gott besitzen kann was verloren war.
So, 22 Jahre von Drogenabhängigkeit, Atheismus und Hass in meinem Leben, ich hasste Christen, für mich wart ihr alles Heuchler. Das dachte ich. 34 Jahre meines Lebens. Es kam nicht eine einzige Person zu mir um mir von Jesus zu erzählen, niemand. Niemand kam um mir von Jesus zu erzählen, jeder hatte Angst vor mir, jeder hatte Furcht vor mir. Aber Jesus ist direkt zu mir gekommen und er sagte: Hey, ich habe einen Plan für dein Leben.“ Jesus wäre richtig zu mir gekommen, aber sonst niemand, niemand.
Ich war mit meiner Freundin seit neun Jahren zusammen am Ende dieses tragischen Lebens und wir hatten eine siebeneinhalb Jahre alte Tochter und ich sagte zu meiner Freundin viele Jahre, dass wenn sie mich verlässt ich mich selbst töten werde, ich dachte so die ganze Zeit. Ich war depressiv voller Zorn und Ärger und Schande. Ich war in Unvergebenheit.
Ich war so verloren wie man nur verloren sein konnte. Und sie hat zu mir gesagt: „Ich suche mir jemanden der für mich sorgt“ Ich habe zu ihr gesagt: „Wenn du mich verläßt, töte ich den mit dem du zusammen bist und ich töte dich“ und ich meinte was ich sagte, denn niemand hätte etwas von mir weggenommen.
Es war Selbstsüchtigkeit, es war die Weisheit der Welt. Die Weisheit der Welt ist sinnlich und dämonisch, ist voll von Selbstsucht und Neid und alles Böse ist dadrinnen, alles Böse.
Die Weisheit Gottes ist komplett anders, sie ist friedevoll, großzügig, hingebend, voll von guter Frucht. Die Weisheit Gottes ist ohne Heuchelei. Die Heuchelei schickt mehr Menschen in die Hölle, so denke ich, als irgend etwas anderes in der Welt.
Religion hät dich in einer Box, in einem Gebäude wo jeder sagt“ Du bist ok“ solange du jeden Sonntag in die Kirche gehst, solange du einmal in der Woche zur Bibelstunde kommst, dann bist du ok. Das macht dich aber nicht ok.
Was dich aber ok macht, ist eine persönliche Intimität mit dem Autor von Liebe selbst, mit Jesus Christus, jeden Tag, eine fortwährende Beziehung. Es ist nicht ok über diese Beziehung zu reden und sie nicht zu haben. Es ist nicht ok, darüber zu sprechen, aber sie nicht zu haben. Wir müssen ihn kennen, wir müssen unseren Vater kennen. Du sollst immer im Sieg wandeln. 2. Korinther , 14 sagt folgendes: Gott leitet mich ständig im Triumph.
Er leitet mich stets in dieser Siegerparade, immer. Er leitet mich in der Siegesparade und es heißt in der Bibel, durch uns. Durch wen? Durch seine Kirche, läßt er seinen Wohlgeruch, das ist wie wenn du einen Lufterfrischer benutzt und du kannst es riechen, so heißt es, dass er uns ständig im Triumphzug führt und durch uns gibt er diesen Wohlgeruch seiner Erkenntnis.
Das heißt in jeder Situation bin ich ein Christus Lufterfrischer. Ich habe gesehen ihr habt hier diese Säfte die es in den Geschäften gibt. Wenn du eine Orange auspresst welcher Saft kommt raus? Orangensaft. Wenn du einen Apfel in eine Saftpresse gibst, welcher Saft kommt raus? Apfelsaft. Wenn du eine Orange auspresst und Apfelsaft rauskommt was würdest du denken? Das wäre verrückt. Genauso merkwürdig sollte es sein, dass wenn du einen Christen auspresst, dass irgendetwas anderes als Christus rauskommt
.
Es heißt, das Gottes mannigfaltige Weisheit soll durch seine Gemeinde wieder gespiegelt werden. In Epheser 3, 10 soll durch seine Gemeinde wieder gespiegelt werden gegenüber den Mächten und Herrschaften, die mannigfaltige Weisheit Gottes, soll von jedem Einzelnen von uns wieder gespiegelt werden, überall wohin wir gehen. Wenn der Teufel dich presst, dann bekommt er Jesus über ihn drüber. Vor was hast du Angst? Was befürchtest du? Wen sollte ich fürchten?Wenn Gott für mich ist, wer kann dann gegen mich sein?

Zurück ins Restaurant, das Mädchen ging weg, mein Freund sagte: „Was wirst du jetzt machen? Sie ist wirklich verärgert.“ Ich antwortete: „Ich werde sie einfach lieben.“ und er sagte: „Sie möchte nicht wirklich Liebe.“ und ich sagte:“ Wahrscheinlich hat sie es nie gesehen.“ Denn Menschen haben Haltungen und geben Haltungen weiter. Christen haben Haltungen und sagen:“ Ich werde ein Stück von meinen Gedanken weitergeben“ Dafür wurdest du nicht errettet, für das hast du nicht dein Leben gegeben. Du hast dein Leben gegeben um den König der Herrlichkeit zu repräsentieren. Aber wenn du Jesus nur so in dein Leben einbeziehst dann hast du wirklich ein Problem, dann brauchst du ständig eine Konferenz die dich am Laufen hält, du brauchst ein weiteres prophetisches Wort, dass dein Leben ok ist. Dein Leben ist nicht ok aufgrund eines weiteren prophetischen Wortes.
Dein Leben ist ok, weil du dich Jesus vollkommen hingibst. Weil du bist jetzt zur Kirche geworden.
Menschen werden verletzt durch die Kirche und dann gehen in eine andere Kirche um zu sehen ob sie dort auch verletzt werden. Und sie gehen von Kirche zu Kirche zu Kirche und werden verletzt und verletzt und verletzt. Du bist nicht dazu bestimmt in eine Kirche zu gehen um Liebe zu finden. Du bist dazu berufen um Liebe zu werden und dich reinzugeben.
So, ich war so verloren wie man nur verloren sein konnte. Und so ein bisschen erzähle ich euch mein Zeugnis:
Aber als dieses Mädchen zurück zum Tisch kam erzählte ich ihr was ich über Gott glaubte.
Und ich erzählte ihr wie verärgert ich über Christen war und ich habe gesagt: „ Ich war noch verärgerter als du!“ und ich sagte „aber etwas hat mein Leben verändert“ Sie sagte: Was auch Immer, ich möchte es eh nicht hören“ Aber ich habe gesagt: „Du bist meine Kellnerin, ich erzähle es dir trotzdem.“ Ich sagte: Ich werde dir jetzt nichts predigen, ich möchte nur zu dir sprechen, ich möchte dir erzählen was mir geschah. Ich war in der Beziehung mit meiner Freundin, ich war so verdreht wie man nur verdreht sein kann. Mein ganzes Leben habe ich Menschen verletzt und wurde von Menschen verletzt. Es ging nur um mich selber „Du hast mich verletzt nun verletze ich dich. Du hast mich verletzt- ich werde dich erwischen. Ich richte mich darauf aus dich zu erwischen“ So habe ich mein ganzes Leben gelebt Auge um Auge, Zahn um Zahn. So neun Jahre wo ich dadrin bin komme ich nach Hause nach einer Kokainsache nach Hause, ich wurde von den Freimaurern großgezogen. Ich kam da raus und bin dem Militär dann beigetreten, ich kam da in das Ausbildungslager, ich kam nach Hause und bin weggelaufen und dann haben sie mich erwischt und in Ketten wieder zurück transportiert. Ich kam ins Militärgefängnis.Neun Monate später kam ich wieder raus. Ich rannte wieder weg, ein Jahr später wurde ich erwischt, ich kam ins Gefängnis in Ketten und Handschellen wurde ich wieder zurückgebracht. Ich war wertlos, ich war nutzlos ich habe keinen Wert für niemanden, verloren wie man nur verloren sein konnte. Jetzt am Ende meiner neunjährigen Beziehung, komme ich nach Hause nach dieser Kokainsache, meine Freundin war weg, Ich fahre zum Haus ihres Stiefvaters um mir eine Pistole zu holen um mich selbst zu töten. Ich war am Ende meines Lebens berreit das Handtuch zu werfen, und ich gehe zu dem Telefonbuch und öffne es und es blätterte auf unter Kirchen und ich hatte da so einen Blick auf die über 500 Kirchen in meiner Stadt und ich habe da irgendjemand ausgesucht: „Mit irgendjemanden muss ich jetzt reden“ Und dieser ganz besonders fröhliche Mensch sagt: „Guten Morgen mein Freund!“ und ich frage: „Was stimmt mit dir nicht?“ und er sagte „Es geht nicht darum, was mit mir falsch ist sondern was mit mir richtig ist.“ ich war so weit weg, ich war sowas von verloren, ich hatte keinen Wert, ich hatte keinerlei Wert aber ich sah, dass dieser Mann etwas anderes hatte, Ich sah etwas in seinen Augen was ich zuvor niemals sah und er erzählte mir das Evangelium und ich sagte:“ Mann, was immer“ und er sagte: „Wenn du dein Leben nicht willst, warum gibst dus nicht her?“ Und ich sagte: „wer würde dieses Leben überhaupt wollen?“ „Jesus!“ und ich sagte: „Was immer, er kanns haben.“ Das war was ich gesagt habe und dann sagte ich: So, ich habs getan, bist du jetzt glücklich?“ und er sagt: „Amen“und ich sagte:“ Du bist ein Verrückter“.
An dem Tag bin ich weggegangen, ich wollte mich nicht töten. Ich bin nach Hause und habe meine Tochter angerufen und ihr gesagt: „Du musst deiner Mama sagen, dass dein Vater Gott gefunden hat.“ und sie sagte: „ Wie ist er?“ und ich habe gesagt: „Ich weiß es nicht aber ich habe jemanden gesehen der es weiß und ich möchte was er hat.“ und sie sagte: Oh. Papa das ist so aufregend:“ In dieser ersten Nacht ging es um einen Kokaindeal, zweite Nacht, dritte Nacht, vierte Nacht wieder dasselbe.
Meine Freundin sagte: „Ich hasse dich du bist ein Lügner und ein Verlierer“ Sie war ein Atheist sie glaubte überhaupt an nichts und ich glaubte dieser Kerl der hat es. Ich wusste nicht was ich hatte.

So fünfeinhalb Monate später gehe ich zu einem Kokaindeal und ich schnappe mir diesen Jungen und ich frage ihn welche Art von Drogen er dabei hat und er zeigt mir was er hat und ich nehme es in die Hand und ich sagte ihm, dass ich von der Polizei wäre und ich sagte: „Steig aus dem Wagen und lege deine Hände aufs Dach!“ und er stieg aus und ich versuchte wegzugehen und er schoß auf mich mit einer 9mm aus einer Entfernung von drei Metern.
Und eine Stimme sprach zu mir und sagte:“ Ich habe diese Kugeln für dich aufgefangen, bist du nun bereit für mich zu leben?“ Was sagt man da? Ich ging und habe all diese Drogen konsumiert, denn ich war völlig fertig. Gott hat mich davon abgehalten die ganze Nacht high zu werden, das Zeug hat mich gar nicht erwischt, aber diese Stimmer blieb ganz tief in meiner Seele.
Ich bin nach Hause gekommen und meine Freundin sagte zu mir: „Geh aus meinem Leben, ich hasse dich“ Und ich bin an einen Ort gegangen der Teen Challenge heißt und ich war dort 2 Monate lang. Meine Freundin war froh, dass ich gegangen war, meine Tochter war traurig darüber, dass ich weg war.
Aber ich musste mich hingeben, bis dorthin hatte ich mich nie hingegeben, ich lief weg von einer 12 Monatigen Zeit aber nach 2 Monaten hatte ich eine Begegnung mit Jesus. Ich kam nach Hause und als ich nach Hause kam, lief mir meine Tochter entgegen. Und das erste Mal in meinem Leben, verstand ich was es bedeutet ein Vater zu sein, denn ich hatte eine Begegnung mit dem Vater.
Wir brauchen eine Begegnung mit dem Vater.
Meine Freundin kam aus dem Haus und ich sagte:“ Es tut mir so leid, was ich getan habe.“ Und sie sagte: „Ich weiß du bist es. Als du weggingst, gab ich mein Leben Jesu“ Und wir entschieden zu heiraten, vier Tage später zwischen dem ersten und zweiten Gottesdienst und dieses Jahr sind wir 11 Jahre verheiratet.

So erzähle ich also diesem Mädchen meine Geschichte, mein Zeugnis und ich schau sie an und sage : „Du hast Probleme mit deinen Knien, stimmt das?“ und sie sagt: „Ja, woher weißt du das?“ und ich sagte:“ Unser Vater hat mir das gerade gesagt.“ „Was?“ und ich sagte:“ Kann ich deine Hand sehen?“ und sie fragt: „Warum?“ „Lass sie mich einfach sehen.“ Und sie streckt sie raus, und ich nehme sie und bete: „Vater ich danke dir in Jesu Namen für brandneue Knie “ und ihr Körper wurde heiß wie Feuer. Warum? Weil Gott sie liebt mit einem brennenden Feuer. Und wir sind an dem Tag weggegangen und ich sagte ich muss eine Flasche Wasser kaufen bevor ich gehe und sie sagte, das kostet 9 Euro und ich sagte das ist ok ich brauche wirklich dieses Wasser und ich fragte ist es erlaubt hier Trinkgeld zu geben? Sie fragt: ‚Warum?‘ und ich sagte:“ Weil ich es möchte“ So gab ich ihr 100 Euro. Warum? Weil es das ist was Liebe tut, deshalb.
Sie schaut mich an und sagte:“ Ich hatte noch niemals einen Tisch wie diesen, in meinem ganzen Leben.“ und ich sagte: „Schätzchen, du bist heute einfach der Liebe von Jesus begegnet. Gott wartet auf dich“ und sie hat gesagt: „ich möchte dir sagen, dass du wirklich mein Herz heute berührt.

Das Worshipteam soll bitte nach vorne kommen, meine erstaunlichen Freunde die Kultur von Jesus (Jesus Culture)
Hört zu, viele von euch die heute hier sind, die waren in Religion für eine lange Zeit und du wurdest noch nicht bevatert von der Liebe selbst und du wurdest von der Liebe noch nicht gevätert. Da gibt es einen Ort der bedeutet von neuem geboren zu sein. Du musst das haben, wovon ich dir heute erzählt habe. Ich muss dich darum bitten jetzt ganz gut zuzuhören.
Wenn du hier bist und du hast keine intime Beziehung mit dem Vater, dann bitte ich dich aufzustehen, hab keine Angst, lass dich von Angst nicht zurückhalten, wage es nicht, dass der Teufel dich zurückhält.
Es ist Zeit das wir eine vollkommene Hingabe an Jesus Christus machen. Jeder der jetzt steht, da sind Menschen da unten am Feld, ganz da am Ende des Felds, ich bitte euch jetzt an das Ende des Felds runterzugehen. Schau, dass du deinen Weg runter findest ans Ende des Feldes, beeile dich, beeile dich, hab keine Angst, lass dich von der Furcht nicht zurückhalten. Ganz am Ende des Felds. Es sind Ordner dort lauf hin, da ist eine Laufbahn, lauf.
Mach sicher dass du nicht aufs Gras gehst. Ganz am Ende
Heiliger Geist, Jesus du bist alles Jesus, du bist alles Jesus. Jesus, Jesus, Jesus
Das wird geschehen in ganz Europa.
Jesus, Jesus, Jesus, Heiliger Geist, Heiliger Geist du bist willkommen hier.
Mein Jesus.
Jeder da unten ich bitte euch mit uns auf die Knie zu gehen, finde einfach einen Ort um dich hinzuknien, wir verlassen die Religion wir geben uns dir hin König der Herrlichkeit. Jesus, hier ist unser Leben. Alles von uns. Wir geben uns hin, Wir geben uns hin. Wir geben uns hin oh Jesus. Jesus. König Jesus. König Jesus. Vater ich danke dir für das was du gebierst in Nürnberg. Vater ich danke dir für die völlige Hingabe.
Jeder hier bete mit mir, bist du bereit: Herr Jesus, vergib mir, ich habe gegen den Himmel gesündigt und gegen Menschen. Ich glaube, dass Jesus Christus für meine Sünden gestorben ist und ich bitte dich Vater um mich reinzuwaschen von aller Verdammnis, von aller Schuld, von aller Scham, Heute, gebe ich alles Jesus hin. Ich gebe dir mein ganzes Leben, jeden Teil von mir, Jeder Teil von mir gehört jetzt dem Himmel.
Ich bitte euch jetzt folgendes nachzusprechen:
Vater Gott, heute, bin ich ein Kind Gottes
Ich bitte euch jetzt alle, eure Hände auf die Menschen hinzurichten. Heiliger Geist, taufe mit Feuer, komm gerade jetzt. Taufe mit Feuer in Jesu Namen. Halleluja
Vater ich danke dir für die Taufe im Heiligen Geist. Ich bitte dich sie zu füllen mit deinem Geist mehr Herr Jesus. Ich bitte dich die Menschen im Stadium mit deinem Geist zu füllen, gerade jetzt.
Heiliger Geist, wir wollen deine Zeugen sein, erschüttere was zu erschüttern ist und brich was gebrochen werden muss. Jesus hab deinen Weg. Jesus, Jesus, Jesus.
Wenn du weißt im Geist zu singen dann erhebe deine Stimme.

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-evening-session-todd-white

Gottes reichen Segen

Ich werde jetzt ein paar Tage brauchen um die anderen Predigten abzuschreiben, danke für euer Verständnis

Awakening Europe Teil 8—–Freitagnachmittag Teil 3-Daniel Kolenda

Awakening Europe Teil 8
Freitagnachmittag Teil 3

Auch hier nochmal die letzten Sätze Daniel Kolendas

Wo auch immer Jesus hinging, hat er das Königreich Gottes gepredigt und dann hat er das demonstriert.

Jemand hat mich mal gefragt: „Warum hat Jesus Wunder getan, während er gepredigt hat?“
Ich fragte zurück: „Was glaubst du?“
Seine Antwort: „ Ich glaube er hat das getan um zu zeigen, dass er der Sohn Gottes war“
Aber seht, wenn das der Grund wäre, wären wir vom Angelhaken runter, weil wir nicht der Messias sind.
Lasst mich folgendes sagen. Das war nicht der Grund warum Jesus Wunder tat und ich sag euch warum ich das weiß.

Weil die Pharisäer die Wunder sahen und zu ihm sagten „Zeig uns ein Zeichen.“
Sie sahen wie er Kranke heilte, Blinde sehend machte und doch sagten sie: „Gib uns ein Zeichen.“
Sie haben sich nach so etwas gesehnt wie Feuer vom Himmel, wie es bei Elija war. Sie schauten auf das Teilen des Wassers, wie es bei Mose war.
Das waren die Zeichen die sie sehen wollten.
Und Jesus sagte zu ihnen, das einzige Zeichen das sie zu sehen bekommen werden, ist das Zeichen des Propheten Jona und da hat er von seiner Auferstehung gesprochen.

Aber die Frage bleibt noch da. Warum heilte Jesus die Kranken, während er predigte?
Er wollte das wir wissen, wie es aussieht wenn ein Mensch besessen ist von Gott.
Er wollte uns zeigen, wie es aussieht, wenn das Königreich Gottes durch Menschen gebracht wird.
Er war unser Vorbild.
Er hat uns gezeigt, was zu tun ist.
Lasst es mich auf folgende Weise sagen. Jesus heilte nicht die Kranken um zu zeigen, dass er es kann.
Er heilte die Kranken um zu zeigen, dass du es kannst.

Also geh du und heile die Kranken.

Ich komme aus einer Erweckungsbewegung, die Anfang der 90iger stattfand.
Und wir haben gesehen, dass Gott wunderbare Dinge getan hat.
Aber was ich nicht oft gesehen habe war Heilung. Und ich hatte ein paar verrückte Gedanken.über Heilung.
Ich dachte, dass Heilung für die Über-Heiligen Christen wäre.
Ich dachte, wenn man ganz oben angekommen ist, dann gibt Gott einen die Gabe der Heilung.
Ich dachte, dass das nur was ist für Prediger die im Fernsehen kommen.
Ja, wir beteten für die Kranken, aber glaubten nicht wirklich, dass Gott uns dafür gebrauchen würde. Wir dachten, saß es für die besonderen Leute ist.
Und dann habe ich komische Lehren gehört und die haben gesagt: „ Wenn du für Kranke betest und sie werden nicht geheilt ist es nicht die Schuld der Kranken und es ist auch nicht Gottes Schuld sondern es ist deine Schuld- du musst dafür die Verantwortung tragen.“
Und das klang sehr tief und ich glaubte, dies sei wahr.
Aber das Ergebnis solcher Lehren ist, dass wir nicht mehr für die Kranken beten wollten, weil wir nicht verantwortlich gemacht werden wollten, wenn sie nicht geheilt wurden.

Eines Tages zeigte mir der Heilige Geist etwas: Ich habe gemerkt, dass wenn ich die Schuld dafür tragen soll, wenn jemand nicht geheilt wird, dann muss ich auch den Ruhm bekommen, wenn jemand geheilt wird. Stopp Warte mal eine Minute.
Wenn ich nicht den Ruhm bekomme, dann doch auch nicht die Schuld.

Ich mach einfach mein Ego los von Gottes Sache.

Ich mache einfach was er gesagt hat und vertraue ihm.

Und als ich angefangen habe dafür nicht mehr die Verantwortung zu übernehmen sind erstaunliche Dinge geschehen.
Ich habe Wunder gesehen, ich habe erlebt wie Menschen geheilt wurden.

Mein Freund du würdest niemanden heilen können, auch wenn es um dein Leben geht, in deiner eigenen Kraft.
Und selbst wenn es um deine Gerechtigkeit ginge, gäbe es keine Chance.

Es gibt nur eins was du tun kannst.
Du kannst vertrauen und gehorsam sein und Jesus wird den Rest dazutun.
Und glaube mir, auf den Straßen werden wir das 1000ende Male sehen.

Aber Jesus hat nicht nur gesagt:“ Heilt die Kranken!“

Er sagte auch: „ Reinigt die Aussätzigen!“
Ich muss zugeben, das war mir etwas komisch am Anfang.
Er hatte ja schon gesagt. „Heilt die Kranken!“ und dann: „ Reinigt die Aussätzigen!“, das sieht für mich so doppelt aus.
Es erscheint mir so, dass Lepra eine Krankheit ist und dass mit drin ist bei Krankheiten.
Und dann habe ich festgestellt, dass Lepra unterschiedlich ist, aus verschiedenen Gründen.

Wisst ihr Lepra ist nicht nur eine körperliche Krankheit.
In diesen biblischen tagen, da gab es ganz spezifische Anweisungen für Leute mit Lepra.

Die wurden nach dem Gesetz als unrein angesehen und es war ihnen nicht erlaubt in den Tempel zu gehen. Sie konnten nicht mit den anderen anbeten. Sie konnten nicht mit den normalen Menschen zusammenleben. Sie mussten außerhalb der Stadt leben.
Das waren Verstoßene.
Die waren dreckig unrein.
Und Religion war eine große Wand zwischen ihnen und Gott.

Aber als Jesus kam, da hat er diese Wand niedergerissen und er sagte: „ Ich möchte nicht mehr, dass ihr die Leprakranken wegschickt, sondern, dass ihr sie reinigt. Ich will nicht, dass ihr wegrennt weil er unrein ist. Ich will, dass ihr den Leprakranken anfasst und ihn reinigt.“

Viele Pastoren sind heute Nachmittag hier. Ich habe ein Gebet für diese Pastoren und ihren Dienst.
Das ist vielleicht nicht das Gebet was ihr betet aber ich glaube es ist das Herz Gottes.

Ich bete, dass Gott eure Gemeinden mit leprakranken füllt, mit den Ausgestoßenen der Gesellschaft, mit den Armen, mit denen, die von der Gesellschaft geächtet werden.

Die Gemeinde ist der Ort für sie.

Als Jesus am Kreuz gestorben ist, waren seine Arme weit geöffnet und er hat in diesem Moment gesagt: „ Komm zu mir!“

Religion, trennt die Menschen von Gott.
Aber das Kreuz Jesu Christi ruft die Unreinen zu Gott.

Und wir haben einen Job von Wiederversöhnung.
Unser Dienst ist nicht, dass wir der Welt sagen müssen was falsch bei ihnen ist. Es ist Nichtmal unsere Aufgabe, dass wir der Welt sagen sollen aufhören zu sündigen.
Vielleicht bist du davon überrascht, aber Sünder sündigen, was auch immer du tun magst.

Aber es gibt eine Sache die du tun kannst, du kannst sie zu Jesus bringen, seine Arme sind weit geöffnet.
Er möchte sie reinigen, er möchte sie neu machen.
Das ist es warum das Evangelium die Gute Nachricht ist.

Heilt die Kranken. Reinigt die Aussätzigen. Weckt Tote auf.

Ich bin eh schon jedem zu nahe getreten, ich mache einfach so weiter.
Kann ich euch sagen was ich in Deutschland oft höre?
„ Oh Daniel, Europa ist nicht wie Afrika.“
Die sagen zu mir „Europa ist sehr schwierig so schwierig.“ Sie sagen zu mir: „ die Kirchen hier sind tot“ „Den Kindern wird der Atheismus schon in der Schule gelehrt.“
Und ich sag: „Gut! Wenn die Gemeinde tot ist, Wenn alles schlecht aussieht, das ist gut! Wir sind die Gemeinde Jesu Christi und Tote aufzuerwecken ist unsere Spezialität!“
Halleluja
Macht euch keine Sorgen um die Toten, weckt die Toten auf.
Das ist es wofür das Königreich Gottes in dir da ist.
Wir sind nicht dafür da die Toten zu begraben, sondern um Tote aufzuwecken.
Lasst die Toten die Toten begraben du aber gehe hin und predige das Evangelium.
Wo Sünde überreich ist da ist Gnade noch überreicher.
Wir müssen unsere Mentalität ändern, von einer negativen Einstellung die sagt dies kann nicht getan werden, es ist zu schwierig, es ist zu dunkel. Es gibt zu viel Sünde, der Teufel ist zu mächtig.
Zu einer Haltung die sagt: Größer ist der, der in mir ist als der, der in der Welt ist.
Und ich kann euch sagen was ich in meinem Geist spüre, dass Gott in Europa das tun wird. Er wird eine Generation aufrichten, die nicht weiß das es unmöglich ist, die das unmögliche tun, weil sie nicht wissen, dass es unmöglich ist. Und ich glaube, dass diese Menschen hier der Same dieser Revolution ist. Wir werden diesen Kontinent zurückbringen zu Jesus.
Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt die Aussätzigen, treibt Dämonen aus.
Es scheint hier eine Abfolge zu geben in diesen vier Anweisungen von Jesus.

Heilt Kranke
Weckt Tote auf
Reinigt die Aussätzigen
Treibt Dämonen aus

Das scheint zu wachsen in der Intensität.
Aber diese letzte Anweisung ist so ein bisschen außer der Reihe.
Das kommt so als das letzte was Jesus sagt.
Treibt Dämonen aus und dann habe ich etwas gemerkt. Ja, ich habe Dämonen ausgetrieben. Ja, bei uns in den Evangelisationen in Afrika.
Wenn wir beten, dass Dämonen ausfahren sollen, dann fahren so viele Dämonen aus.
Wir haben spezielle Mitarbeiter die, die betroffenen Menschen herausnehmen und zu einem großen Zelt bringen, dass wir die Schlangengrube nennen. Und die Pastoren und Gemeindemitarbeiter treiben dann dort die Dämonen aus.
Und ich glaube, dass worüber Jesus hier redet ist mehr als persönlicher Exorzismus.
Ich meine, dass das etwas ist was wir alle zusammen als Gemeinde Christi tun sollen.
An jedem Ort an den wir gehen da treiben wir den Teufel aus.

Im Sendungsbefehl des Evangeliums von Markus, steht das folgendermaßen:

Markus 16,
15 Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Er sagte nicht, jedem Menschen sondern jeder Kreatur, was bedeutet das?

Franziskus von Assisi dachte das es möglich ist, das Evangelium den Tieren zu predigen. Und dann hat er das den Vögeln und den Eichhörnchen gepredigt, weil Jesus gesagt hat predige zu jeder Kreatur. Aber ich denke da ist noch etwas anderes passiert, ich hatte das Privileg das Evangelium an Orten zu verkündigen in denen der Name Jesu nie zuvor so gehört wurde. Zu Menschen die das Evangelium noch nie gehört haben und wo die Kräfte des Teufels noch nie herausgefordert wurden seit Jesus am Kreuz gestorben ist. 2000 Jahre ist das her, da wurden diese Mächte noch nie herausgefordert und da komme ich, ein Repräsentant des Königreichs Gottes.
Ich bin hier um das Evangelium zu verkündigen.
Aber meine Botschaft ist keine gute Nachricht für jeden. Ja es ist eine gute Nachricht für die Leute, aber für die Mächte und Gewalten die dort herrschen ist es eine schlechte Nachricht. Ich bin gekommen um ihnen zu sagen, dass ihre Herrschaft dort ein Ende hat.. Ich bin gekommen um ihnen zu sagen, dass Jesus Christus der Herr ist. Ich bin gekommen um ihnen zu sagen, dass sie keine rechtliche Autorität haben. Ich nehme Autorität über sie durch das Evangelium und ich treibe sie aus im Namen Jesu. Und das funktioniert nicht nur in Afrika oder Indien. Das funktioniert nicht nur im Dschungel. Das funktioniert hier in Nürnberg, das funktioniert hier in Deutschland, das funktioniert hier in Europa. Unsere Aufgabe ist es in die Welt zu gehen und all das zurückzunehmen was der Teufel genommen hat. Wir sind nicht in der Abwehr wir sind in der Angriffsposition und der Teufel muss auf der Hut sein, denn wir sind Kinder des Königs und wir kommen im Namen Jesu.
Die Herrschaft des Teufels hat ein Ende genommen und wir wurden befähigt das Evangelium zu bringen wo immer wir auch hingehen.

Gebet für die Menschen

Ich möchte noch etwas machen, für einige von euch wird das nichts Neues sein, für andere schon.
Ich möchte euch jetzt Lehren wie ihr Kranke heilt. Und was ich euch nun lehre funktioniert überall.
Es gibt keinen Mann oder Frau Gottes die etwas von Gott hat woran du nicht auch teilhaben kannst.
Du kannst da reingehen du kannst dich darin bewegen. Gott ist kein Anseher der Person. Aber du musst Glauben haben. Und du musst bereit sein Risiko einzugehen. Du musst die Menschen mehr lieben als dein eigenes Ego. Wenn du davor Angst hast bloßgestellt zu werden, wenn du davor Angst hast dumm auszusehen, dann liebst du dein selbst mehr als die Person, die gerade auf dem Weg zur Hölle ist. Aber wenn du diese Person mehr liebst als dich selbst, dann wirst du bereit sein wie ein Narr auszusehen um sie zu erreichen.

Ich stand in einer Untergrundbahn und ich hatte den Eindruck das Evangelium dem Mann mitzuteilen der mir am nächsten stand. Er war ein großer Mann mit großen Muskeln, er hatte so ein T- Shirt an mit abgeschnittenen Ärmeln, Tätowierungen überall, Piercings, einen großen Bart. Er sah einfach so aus als könne er mich in Stücke reißen.
Und ich habe mich eingeschüchtert gefühlt. Und ich sagte: „Herr, ich möchte nicht mit diesem Mann sprechen.“
Und in einem Augenblick berührte mich der Heilige Geist und ich sah etwas, was ich niemals zuvor sah. Ich sah diesen Mann an und sah auf einmal meinen eigenen Sohn. Und ich dachte, wie sehr ich doch meinen Sohn liebe und was wäre wenn dieser Mann mein Sohn wäre und verlorenginge, wie sehr ich doch wollte, dass er erreicht würde und plötzlich strömte die Liebe Jesus und sein Mitgefühl in mein Herz. Und das ist was wir brauchen, dass Gott es mit uns macht. Um unsere Augen zu berühren, dass wir die Welt sehen wie Jesus sie sieht. Das wir die Verlorenen sehen, wie Jesus sie sieht und das wir bereit sind zu tun was auch immer es kostet. Und alle Furcht verschwunden ist. Weil die vollkommene Liebe die Furcht austreibt.

Gebet von den Teilnehmern für Kranke

Matthäus 10,
7 Wenn ihr aber hingeht, predigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe gekommen.
8 Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-afternoon-session-daniel-kolenda

Gottes reichen Segen

Awakening Europe Teil 7——Freitagnachmittag Teil 2-Daniel Kolenda

Awakening Europe Teil 7

Freitagnachmittag Teil 2

Daniel Kolenda war der Sprecher, er sprach über den Auftrag Jesu aus Matthäus 10, 7- 8
Wieder werde ich ein paar Sätze wiederholen.

Wir werden niemals die Welt erreichen, wenn wir auf unseren Sitzen in der Kirche sitzenbleiben.

Und viele Prediger sind Spinnennetzprediger.
Und ihr wisst wie so eine Spinne funktioniert.

Eine Spinne kriecht durch dein Haus und dann sucht sie nach der gemütlichsten Ecke und wenn sie die gefunden hat, spinnt sie ihr Netz und sie sorgt dafür, dass dieses Netz wirklich perfekt ist.
Wenn sie fertig ist setzt sie sich in die Mitte des Netzes und wartet und wartet und wartet.

Und wisst ihr auch auf was sie wartet?
Sie wartet darauf, dass irgendeine Fliege, die von nichts eine Ahnung hat, geflogen kommt und sich in ihrem Netz verfängt.
Und wenn die Fliege sich im Netz verfangen hat stürzt sich die Spinne auf sie und saugt ihr das Blut aus. Das ist so wie in den meisten Gemeinden/Kirchen funktionieren.

All die Männer Gottes schauen in der Stadt umher für den besten Standort und dann bauen sie ein perfektes Haus und dann machen sie es genauso wie sie es brauchen.
Und all die Gläubigen mit er einzigen Antwort auf die Probleme der Welt ziehen sich in ihre Gemeinden zurück und schließen die Tür und dann warten sie und warten.
Und wisst ihr auf was sie warten? Sie warten auf einen armen Sünder der zufällig in ihre Gemeinde kommt. Und wenn der Sünder dann kommt, stürzt sich der Pastor auf ihn.
Das ist die Art und Weise wie viele Gemeinden arbeiten.
Aber das ist nicht was Jesus gelehrt hat.

Das erste Wort aus dem Missionsbefehl ist „Geh….“

Jesus möchte euch nicht zu Spinnennetzevangelisten machen.

Er hat gesagt: „ Ich möchte euch zu Menschenfischern machen.“

Lasst euch erklären wie ein Fischer das macht.
Ein Fischer verlässt seine Komfortzone des sicheren Landes und steigt in ein Boot, dann macht er das Seil ab vom Dock und dann fährt er hinaus auf See/ aufs Meer.
Er schleudert sein Netz in die Tiefen des Wassers. Und dann zieht er die Fische aus ihrer Welt in seine Welt.
Und in diesem Moment passiert ein Wunder. Dann werden aus den Fischen Fischer.

Also was werden wir tun, wenn wir gehen.

Jesus hat auch darauf die Antwort gegeben: „Predige!“
Das ist so wichtig.

Wenn wir die Welt gewinnen wollen, müssen wir unsere Münder öffnen und die Wahrheit des Evangeliums verkünden.

Das Evangelium Jesu Christi ist immer noch die Kraft Gottes zur Erlösung.

Es gibt so viele Menschen, die neue Botschaften haben, neue Techniken, neue Methoden.
Aber: Das Evangelium Jesu Christi ist die einzige Kraft Gottes zur Errettung.

Und ich schäme mich des Evangeliums nicht.
Und du wirst dich des Evangeliums auch nicht schämen.

Wenn du rausgehst mit der Liebe Christi.
Du wirst reden von Sünde und Errettung, Du wirst reden von Buße und Glauben.

Wenn du redest vom Blut Christi und vom Kreuz und du wirst eine wunderbare Entdeckung machen.
Es ist Kraft im Blut Jesu. Es gibt Kraft im Kreuz.

Ich habe Millionen Menschen zu Jesus kommen sehen Ich habe gesehen wie Kranke gesund wurden und Tote wieder lebendig wurden.

Es ist immer noch Kraft im Blut Jesu, seid da nicht beschämt. Predigt das mit Mut.
Predigt, dass das Königreich Gottes nahe herbeigekommen ist.

Wenn wir vom Königreich Gottes reden sprechen wir über die Herrschaft des Königs.

Und wo auch immer ihr hingeht müsst ihr das verstehen.
Ihr geht als ein Repräsentant des Himmels und alle Autorität und Kraft des Himmels ist hinter dir.

Ihr seid ein Stellvertreter der Regierung, ihr repräsentiert die Herrschaft Gottes und jeder Dämon muss sein Knie beugen vor Jesus Christus, jede Krankheit muss fliehen im Namen Jesu.
Du hast Autorität darüber. Glaubst du das?

Wenn ihr hinausgeht, predigt dass das Königreich Gottes nahe herbei gekommen ist, aber redet nicht nur darüber.

Deutschland sehnt sich nach einem Christentum, dass nicht nur redet, sondern auch demonstriert.
Bringt das Königreich auf die Erde.

Und wie machst du das, Evangelist?
Danke für die Frage.

So machst du das: „Heil die Kranken, wecke Tote auf, reinigt die Aussätzigen, treibt Dämonen bekommen, frei habt ihrs bekommen, frei gebt ihr es weiter.“

Das ist das was Jesus tat.

Wo auch immer Jesus hinging, hat er das Königreich Gottes gepredigt und dann hat er das demonstriert.

Jemand hat mich mal gefragt: „Warum hat Jesus Wunder getan, während er gepredigt hat?“
Ich fragte zurück: „Was glaubst du?“
Seine Antwort: „ Ich glaube er hat das getan um zu zeigen, dass er der Sohn Gottes war“
Aber seht, wenn das der Grund wäre, wären wir vom Angelhaken runter, weil wir nicht der Messias sind.
Lasst mich folgendes sagen. Das war nicht der Grund warum Jesus Wunder tat und ich sag euch warum ich das weiß.

Weil die Pharisäer die Wunder sahen und zu ihm sagten „Zeig uns ein Zeichen.“
Sie sahen wie er Kranke heilte, Blinde sehend machte und doch sagten sie: „Gib uns ein Zeichen.“
Sie haben sich nach so etwas gesehnt wie Feuer vom Himmel, wie es bei Elija war. Sie schauten auf das Teilen des Wassers, wie es bei Mose war.
Das waren die Zeichen die sie sehen wollten.
Und Jesus sagte zu ihnen, das einzige Zeichen das sie zu sehen bekommen werden, ist das Zeichen des Propheten Jona und da hat er von seiner Auferstehung gesprochen.

Aber die Frage bleibt noch da. Warum heilte Jesus die Kranken, während er predigte?
Er wollte das wir wissen, wie es aussieht wenn ein Mensch besessen ist von Gott.
Er wollte uns zeigen, wie es aussieht, wenn das Königreich Gottes durch Menschen gebracht wird.
Er war unser Vorbild.
Er hat uns gezeigt, was zu tun ist.
Lasst es mich auf folgende Weise sagen. Jesus heilte nicht die Kranken um zu zeigen, dass er es kann.
Er heilte die Kranken um zu zeigen, dass du es kannst.
Also geh du und heile die Kranken.

Verzeiht bitte, wenn ich hier wieder einen Schnitt mache.
Die Botschaft ist so tief, dass ich mir wünsche sie zu teilen und ich hoffe, dass viele Menschen sie lesen oder noch besser sie sich selbst bei god.tv.com anhören.
Da es wirklich sehr viel ist teile ich diese Botschaft ein letztes Mal.

Hier die Orginalveranstaltung:
http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-afternoon-session-daniel-kolenda

Gottes reichen Segen

Awakening Europe Teil 6——Freitagnachmittag Teil 1-Daniel Kolenda

Awakening Europe Teil 6

Freitagnachmittag Teil 1
Die Begrüßung wurde von einem Mann gesprochen von dem ich (peinlich) den Namen nicht kenne.

Hier nun die Worte dieses Mannes:

Wir sind hier, weil wir Gott begegnen möchten.
Wir möchten das durch die Begegnung mit Gott, wir verändert werden, um wirklich auch die Veränderung in unserem Umfeld zu geben.
Das was uns anders macht in der Welt, ist das wir einen Papa haben der uns liebt.
Wir haben einen Papa, der auf uns hört und dessen Gesicht auf uns runterleuchtet.
Und genau an den wollen wir uns wenden und unsere Aufmerksamkeit auf ihn richten.

Der Hauptsprecher war Daniel Kolenda, es gab so gut wie keinen Satz der nicht wichtig wäre.
Dies zu teilen ist, so scheint es mir, unmöglich.
Einiges habe ich etwas gekürzt (ich bitte um Verständnis). Da es sehr viel war und ich nichts wirklih kürzen möchte, teile ich es wieder auf in zwei Teile.

Daniel Kolenda berichtete, dass er und Reinhard Bonnke vor Jahren in Deutschland gepredigt hätten.
In jener Nacht hatte Reinhard Bonnke einen Traum/eine Vision.
Er wusste nicht ob er wach war oder träumte. Er wusste nur, dass er im Geist war.

Er sah (hörte) ein Gespräch zwischen zwei Menschen, das 20 Jahre in der Zukunft stattfand.
Sie haben darüber gesprochen was in/zu dieser zeit in Deutschland geschehen wird. Und sie haben gesagt, dass die Straßen überfüllt sind mit jungen Menschen die predigen und das Evangelium verbreiten. Dann kam die Frage. „ Was ist mit Evangelist Bonnke?“
Und die Antwort war: „ Er war einfach nur ein Vorreiter, einer ganzen Generation von Heilig Geist Evangelisten.“

Daniel Kolenda:
Ich glaube, dass wir diesen Traum heute erfüllt sehen.
Es ist nicht nur dieses Stadion, es ist viel größer. Das geht um die ganze Nation, den ganzen Kontinent.
Es geht um die Bewegung des Heiligen Geistes.

Lasst die Revolution heute beginnen, in Jesu Namen.

Wir hatten Erweckungen.
Wir hatten Reformation.
Und jetzt ist Zeit für eine Revolution in Jesu Namen.
Könnt ihr dazu Amen sagen?

Als ich darüber gebetet habe, worüber ich heute sprechen soll, da wusste ich, dass es um mehr geht als eine gute Predigt. Es muss eine Übertragung geben, die genau jetzt stattfindet.

Matthäus 10,
7 Wenn ihr aber hingeht, predigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe gekommen.
8 Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!

Und ich möchte mich heute diese Worte fokussieren und ich glaube, dass es das ist was uns der Herr heute sagen möchte.

Ich möchte, dass du verstehst, dass dieses Wort für dich ist.

Das ist NICHT für die Prediger auf der Bühne.
Das ist NICHT für die Evangelisten und Propheten.
Wo immer du auch bist, was auch immer du tust. Jesus möchte dich gebrauchen zu seiner Ehre.
Könnt ihr dazu Amen sagen?

Ich möchte etwas zur Homosexuellen Bewegung sagen.
Ich möchte ihnen gratulieren, nicht weil ich glaube in der Art und Weise wie sie glauben, sondern weil sie gelernt haben das voranzubringen woran sie glauben.
Sie waren darin viel besser als wir die Gemeinde.
Zu viele sitzen in der Gemeinde und reden miteinander.
Wir sollen rausgehen. Die sind rausgegangen. Sie wurden Schauspieler, Politiker und überall wo sie hingingen, machten sie Werbung für ihre Agenda.

Wenn wir die Welt verändern wollen, dann müssen wir auf das Hören was Jesus sagt: „Wenn ihr geht….“

Also sag deinem Nachbarn: „Du musst gehen!“ „Du musst das machen.“

In der Kirche haben wir dieses Model gemacht, dass es ein paar Prediger gibt.
Wir nennen sie Pastor, Evangelist und dann haben wir gelernt, dass es ihre Aufgabe ist die Welt zu verändern und der Rest von uns sind einfach nur Zuschauer.

Aber das ist nicht das biblische Model.

Im Epheserbrief ist vom fünfältigem Dienst die Rede.
Da heißt es, dass es ihre Aufgabe ist die Heiligen auszurüsten den Dienst zu tun.
Ihr seid diejenigen, die die Stadt verändern sollen.
Ich bin ein Evangelist, mein Job ist es andere Evangelisten auszurüsten.

Wenn der Leib Christi ein Footballteam wäre, dann wären wir die im Vollzeitdienst stehen, die Wasserjungs, die dem Team das Wasser geben um sie frisch zu halten.

Wir werden niemals die Welt erreichen, wenn wir auf unseren Sitzen in der Kirche sitzenbleiben.

Und viele Prediger sind Spinnennetzprediger.
Und ihr wisst wie so eine Spinne funktioniert.

Eine Spinne kriecht durch dein Haus und dann sucht sie nach der gemütlichsten Ecke und wenn sie die gefunden hat, spinnt sie ihr Netz und sie sorgt dafür, dass dieses Netz wirklich perfekt ist.
Wenn sie fertig ist setzt sie sich in die Mitte des Netzes und wartet und wartet und wartet.

Und wisst ihr auch auf was sie wartet?
Sie wartet darauf, dass irgendeine Fliege, die von nichts eine Ahnung hat, geflogen kommt und sich in ihrem Netz verfängt.
Und wenn die Fliege sich im Netz verfangen hat stürzt sich die Spinne auf sie und saugt ihr das Blut aus. Das ist so wie in den meisten Gemeinden/Kirchen funktionieren.

All die Männer Gottes schauen in der Stadt umher für den besten Standort und dann bauen sie ein perfektes Haus und dann machen sie es genauso wie sie es brauchen.
Und all die Gläubigen mit er einzigen Antwort auf die Probleme der Welt ziehen sich in ihre Gemeinden zurück und schließen die Tür und dann warten sie und warten.
Und wisst ihr auf was sie warten? Sie warten auf einen armen Sünder der zufällig in ihre Gemeinde kommt. Und wenn der Sünder dann kommt, stürzt sich der Pastor auf ihn.
Das ist die Art und Weise wie viele Gemeinden arbeiten.
Aber das ist nicht was Jesus gelehrt hat.

Das erste Wort aus dem Missionsbefehl ist „Geh….“

So, dass war der erste Teil.

Ich kann nur wirklich dringend empfehlen sich die ganze Predigt bei God.tv.com anzuhören

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-afternoon-session-daniel-kolenda

Gottes reichen Segen

Awakening Europe- Teil 5——Freitagmorgen Teil 3-Matthias Kuhn

Awakening Europe- Teil 5

Freitagmorgen Teil 3
Am Freitagmorgen war Matthias Kuhn der Sprecher.
Ich habe bereits in Awakening Europe Teil 4 versucht das Meiste seiner Worte wiederzugeben.
Nun werde ich erneut versuchen wiederzugeben was er sagte.
Diesmal werde ich jedoch abkürzen und stellenweise das was gesagt wurde kürzen.
Ich hoffe dieses gelingt mir ohne das Wichtige zu verkleinern.

Ich wiederhole nochmal die letzten Sätze aus dem 4. Teil.

Matthias Kuhn:
Ich erlebe, dass während den Predigten Menschen geheilt werden ohne das jemand für sie gebetet hat.
Und der Grund dafür ist, dass Gott unseren Kontinent erweckt hat und gleichzeitig Menschen da sind die sagen: „ In all meiner Schwachheit möchte ich treu sein und ich will die Herrlichkeit Gottes zurückbringen wo du mich hingestellt hast.“
Ich setze die Herrlichkeit Gottes nicht auf einen neuen Wagen und sage mit dem wird es geschehen sondern ich bin da und glaube trotz all meiner Schwachheit, Gott durch mich das geschehen lassen will.
Wenn das geschieht, wenn wir das Anfangen zu leben.
Dann wird die Erweckung nicht mehr gestoppt werden können.

Die Frage ist, nehmen wir diesen Mut und überspringen wir immer wieder diese Blockaden, die uns hindern wollen.
Beten mit den Leuten auf der Straße. Verschenken Menschen die Liebe Gottes. Geben Menschen
Aufmerksamkeit. Bringen das Evangelium auf den Punkt.

Ich wünsche mir, dass Gott es durch mein Leben tut.

Was wäre mit Pfingsten passiert, wenn Petrus nicht aufgestanden wäre und das Evangelium verkündigt hätte?
Dann wäre eine nette charismatische Gemeinde entstanden. Aber es wäre keine weltweite Bewegung geworden.

Gott setzt auf dich und mich, dass wir das Reich Gottes hineinbringen in unseren Alltag und dort erleben wie die Herrlichkeit Gottes sich ausbreitet.
Möchtest du das erleben?
Ich habe Hunger danach.

Gott hat eine Sehnsucht, eine unkontrollierbare Jesusbewegung hervorzubringen, die ER im Griff hat und wo er Menschen bevollmächtigt hinauszugehen und das Evangelium in Vollmacht zu predigen.

Die Frage ist nur: „Lasse ich mich senden Tag täglich?“

Ich kenne diese Überwindungsgeschichten.

Nun folgt ein Zeugnis:
Matthias Kuhn war in einer Stadt und fragte Gott, wem er wohl heute begegnen würde.
Gott zeigte ihm eine Frau mit einem verbundenen Arm.
Matthias traf diese Frau jedoch nicht und fuhr nachdem er mit vielen Menschen gesprochen hatte nach Hause. Abends ging er auf ein Schulfest. Matthias sah nach links und sah die Frau, mit dem verbunden Arm, dort sitzen. Er war froh, dass er so ungünstig saß, dass er nicht zu der Frau hingehen konnte. Später ging er zum Bratwurststand, drehte sich um und sah die Frau.
Ihm war es peinlich, dort vor so vielen Menschen die ihn kannten und die ihn sowieso für merkwürdig hielten auf diese Frau zuzugehen um zu beten.

Und nun wieder die Worte Matthias Kuhn:
Es ist ein Kampf aber ich habe die Sehnsucht, ich möchte die Herrlichkeit Gottes in meine Dörfer und Städte tragen. Und so braucht es diesen Sprung, dieser Frau zu begegnen, ihre Hand zu nehmen und inmitten der Leute, die mich kennen zu beten, das sofortige Heilung in diesen Arm kommt.

Was geschieht? Die Herrlichkeit Gottes bricht herein.

Ich denke an diesen Mann, er saß auf einer Bank, ich habe ihn angesprochen.
Er hat mir von seinem Augenleiden erzählt und ich fing an für seine Augen zu beten und auf einmal schreit er auf: „Ich kann wieder lesen!“ und auf der Stelle hat er sein Leben Jesus übergeben.

Leute, was braucht es um Erweckung zu leben?
Risiko
Risiko zu leben und meinem Jesus zu vertrauen.

Weißt du ich glaube wir sind schnell begeistert aber wir sind auch sehr schnell verunsichert.
Wir beten für Leute und es geschieht nichts und dann sind wir verunsichert.

Ich glaube, dass die Zeit reif ist, dass wir trotz Verunsicherung weitergehen.

Ich wurde ins Krankenhaus gerufen, da lag eine Frau von der man sagte, dass ihr Hirn bereits nicht mehr funktioniert. Und ich stand dort, an diesem Gitterbett, mit der Sehnsucht die Herrlichkeit Gottes da hineinzutragen und bete: „ Herr Jesus, erweckt diese Frau nochmal neu.“
In diesem Moment öffnet sie die Augen und schaut mich an und es war der Start einer Rehabilitation, wo sie wieder völlig normal wurde.
Aber weißt du was?
Sie hat immer gesagt: „ Das war der erste Moment, als du an meinem Bett standest, bei dem ich alles wieder realisiert habe.“
Und ich habe ihr das Evangelium erklärt und die Liebe Gottes erklärt. Aber nach meinem Wissen hat sie sich nie für Jesus entschieden.

Das hat mich verunsichert.

Dann wurde ich wieder gerufen, zu einer Frau die ebenfalls im Koma lag.
Und nach meinem Gefühl sagt man: „ Ich gehe nicht mehr. Meine Träume sind nicht eingetroffen“
Aber Gott möchte das wir treu sind.
Und ich stand an diesem Bett, rief ihren Namen und die Frau saß auf. Ich habe ihr das ganze Evangelium erzählt und sie war überzeugte Atheistin bis an jenen Punkt. Und sie nahm in diesem Moment Jesus Christus an. Sie ist dann wieder heruntergefallen in ihrem Bett und hat nur noch Halleluja, Halleluja, Halleluja gerufen.
Die Verwandten kamen und fragten: „ Was habt ihr mit dieser Frau gemacht?“ Keiner wusste eine Antwort. Ich wusste es. Einen halben Tag später hat sie Jesus zu sich gerufen.

Verstehst du die erste Geschichte hat mich verunsichert, doch in der zweiten Geschichte konnte ich ernten.

Leute, wenn wir Europa erreichen wollen und das werden wir tun, dann braucht es Menschen, die sich nicht mehr verunsichern lassen.
Matthias Kuhn sprach über die Verunsicherung der Apostel. Er sprach über Apostelgeschichte 16 als Paulus in einer Vision nach Mazedonien (Europa) gerufen wurde.
Dass er sich nicht ganz sicher war, aber aus dem Geschehenen schloss, dass dies sein Weg war.

Das wir nicht aufhören sollen für Kranke zu beten, auch wenn sichtbar nichts passiert.
Das wir in all unser Schwachheit von Gott gebraucht werden.
Nicht wir sind die Superhelden aber Jesus Christus hat alle Macht.

Ich kann wieder nur empfehlen sich die ganze Predigt auf god.tv.com anzusehen und zuzuhören.

Gottes reichen Segen

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-morning-session-mathias-kuno-kuhn

Awakening Europe- Teil 4——-Freitagmorgen Teil 2-Matthias Kuhn

Awakening Europe- Teil 4

Freitagmorgen Teil 2

Der Hauptsprecher dieses Morgens war Matthias Kuhn.
Auch hier versuche ich die Sätze (und das waren wieder alle) die mir besonders wichtig waren niederzuschreiben.
Da es mir aber wohl nicht vollständig möglich ist, alle Sätze wiederzugeben, bitte ich um Nachsicht.
Da alles sehr wertvoll war, teile ich diesen Freitagmorgen erneut in weitere Teile ein (ich bitte um Verständnis)

Matthias Kuhn:
Meine Sehnsucht ist, das wir nicht nur eine tolle Zeit hier haben und mit flatternden Fahnen nach Hause fahren, sondern meine Sehnsucht ist ein Lebensstil der Hingabe, der Jesus folgt.

König David hat einen großen Fehler gemacht. 2. Samuel 6.
Als er die Bundeslade zurückholen wollte, und genau das wollen wir, wir wollen die Herrlichkeit Gottes in unser Land zurückbringen. Damals stellte David die Bundeslade auf einen neuen Wagen.
Dieser neue Wagen hat gut ausgesehen, dieser neue Wagen wurde auch von den Philistern gebraucht. Und er dachte: „ wenn ich die Bundeslade auf einen neuen Wagen setze, dann wird die Herrlichkeit Gottes wieder an den Ort zurückkommen wo sie hin soll“

Wenn wir weiterlesen, sehen wir, dass das nicht so geschehen ist.

Weil die Bundeslade auf einem neuen Wagen stand und nicht von Menschen getragen wurde.
Und das kostete einen Menschen das Leben und das Zurückbringen der Herrlichkeit Gottes wurde gestoppt.

Manchmal sind wir etwas verseucht von diesen neuen Wagen.
Wir denken dieses neue Evangeliumstool wird es bringen, diese Art von Kirche wird es bringen.
Diese Art von Anbetung wird es bringen.
Dieser Typ von Prediger wird es bringen.

Vor Jahren hat Gott Matthias Kuhn folgendes gesagt: „ Glaub nicht, dass die Herrlichkeit Gottes durch neue Wagen zurückkommt, sondern durch Menschen, die die Herrlichkeit Gottes hineintragen in ihre Dörfer und Städte.“

Darum hat es David beim zweiten Versuch anders gemacht. 1. Chronik 15 ab 11.
Er hat Priester gerufen und gesagt: „Nehmt bitte diese Bundeslade auf eure Schultern, wir setzen unseren Glauben nicht mehr auf neue Wagen.“

Ich glaube diese neuen Wagen haben genügend Todesopfer gekostet, in unseren Kirchen.
Wo wir gedacht haben mit dieser Art oder jener Art wird die Erweckung kommen.

Gott sehnt sich nach Menschen wie du und ich.
Priester, die von Jesus als Priester eingesetzt wurden.
NICHT weil wir gut sind, sondern weil ER gut ist.

Wir sind erwählt worden die Herrlichkeit Gottes mit unserem Leben zu tragen und das nicht nur im frommen Event sondern im Tag täglichen Leben.
Wenn du im Supermarkt stehst und der Geist Gottes dir sagt: „ Trage die Herrlichkeit Gottes dahinein, indem du der Person hinter dir den ganzen Einkauf bezahlst.“
Und du schaust nach hinten und siehst all die vielen dinge, die da auf dem Band liegen und denkst:
„Jesus, bist du sicher, wird so deine Herrlichkeit hineingetragen?“
„Ja, ich bin sicher!“
Du fängst an dieser Person das zu zahlen, die Person fängt an zu weinen und die Herrlichkeit Gottes kommt zurück.

Matthias Kuhn gab ein Zeugnis, wie sie als Gemeinde 17000,- Schweizer Franken gesammelt hatten, um die Liebe Gottes den Menschen sichtbar zu machen.
Gott sagte ihnen, das sie in die Gartenrestaurants gehen sollten und den Leuten alle Getränke bezahlen sollten. Dies taten sie und die Herrlichkeit Gottes ist zurückgekommen.
Die Menschen denen sie die Getränke bezahlten schrieben auf facebook „Heute Abend kam so ein Spinner, die haben uns alles bezahlt und sie haben uns eine kleine Karte dagelassen dort hieß es http://www.schonbezahlt.ch, weißt du was das für Spinner sind?“
Es sind Menschen die Jesus lieben und die haben eine Sehnsucht mit ihrem Leben die Herrlichkeit Gottes in ihre Städte zu tragen.
Zeigt den Leuten, das die Herrlichkeit Gottes in eurem Leben ist, durch eure Großzügigkeit.

Meine Sehnsucht heute Morgen ist, dass Gott uns auferweckt und uns Glauben schenkt, dass Gott mit unserem Leben etwas Gewaltiges schaffen möchte.
Gott möchte mit deinem Leben gewaltiges tun

Und ich erlebe das während den Predigten Menschen geheilt werden ohne das jemand für sie gebetet hat.
Und der Grund dafür ist dass Gott unseren Kontinent erweckt hat und gleichzeitig Menschen da sind die sagen: ‚In all meiner Schwachheit möchte ich treu sein und ich will die Herrlichkeit Gottes zurückbringen wo du mich hingestellt hast.‘
Ich setze die Herrlichkeit Gottes nicht auf einen neuen Wagen und sage mit dem wird es geschehen sondern ich bin da und sage :“ Ich glaube trotz all meiner Schwachheit, Gott durch mich das geschehen lassen will.

Wenn das geschieht, wenn wir das Anfangen zu leben, dann wird die Erweckung nicht mehr gestoppt werden können.

Soweit der erste Teil der Worte und Zeugnisse von Matthias Kuhn.
Der nächste Teil in der Matthias Kuhn auch über Verunsicherung spricht, folgt morgen.

Ich wünsche euch Gottes reichen Segen
Ihr könnt diesen Morgen (und auch die anderen Veranstaltungen) bei god.tv.com anschauen

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-morning-session-mathias-kuno-kuhn

Awakening Europe- Teil 3——Freitagmorgen Teil 1- Maria Prean

Awakening Europe- Teil 3

Freitagmorgen Teil 1

Ich weiß nicht ob ihr das kennt, ihr begegnet oder hört einen Menschen und würdet ihn am liebsten mit nach Hause nehmen.
Und ich weiß, dass es nicht darum geht Menschen zu ehren.
Doch die Sprecher und Sprecherinnen dieses Event waren dermaßen voller Liebe, dass ich viele am liebsten in meinen Rucksack gepackt hätte.

Eine der Sprecherinnen (die ich gern mit nach Hause genommen hätte) war Maria Prean.

Maria Prean sprach die Begrüßung an diesem Freitagmorgen.

Auch hier möchte ich nur die Dinge mit euch teilen, die mir am wichtigsten waren (wobei das eigentlich alles war).

Auch in dem Fall möchte ich nur die Sätze und Bibelstellen wiedergeben.

Der Klarheit ihrer Worte ist auch nichts hinzuzufügen.

Maria Prean: Wir wollen jetzt Israel ehren – Ihre Tochter sang die Israelische Nationalhymne.

Der Herr sucht Menschen, die ihm ganz gehören.
Mit ganzem Herzen- Ein halber Christ- ist ein ganzer Mist.

Erst als ich dem Herrn gesagt habe, er kann mit mir machen was er will und wann er will, er kann mich auch auf Null reduzieren. Und der Herr hat es gemacht.

Der Herr will uns auf Null reduzieren, damit ER ALLES werden kann.

Das wichtigste Wort in der Bibel ist „Wenn“

2. Chronik 7, 13- 14
13 Wenn ich den Himmel verschließe und kein Regen fällt oder wenn ich der Heuschrecke gebiete, das Land abzufressen, und wenn ich eine Pest unter mein Volk sende,
14 und mein Volk, über dem mein Name ausgerufen ist, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht und kehren um von ihren bösen Wegen, dann werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen.

Wenn wir das tun, was Gott uns sagt, dann wird Gott alles tun was er verheißen hat.

Komm in die Demut und werde abhängig von Gott.

Respektiere Gott als den absoluten Chef in deinem Leben.

Wo auch immer ich bin/ du bist soll Reich Gottes entstehen.

Warte nicht auf die Pastoren.

Du bist ein Vertreter des Herrn.

Du bist ein Botschafter des Königs aller Könige.

Werde abhängig von Gott in ALLEM.

Gott hat einen Plan der ist größer als dein persönliches Wohlbefinden!

Die Zeit muss aufhören wo die Christen denken: Ich, mich, meine mir, Herr segne doch uns vier.

Es ist in den Händen der Gläubigen.

Es geschehen mächtige Dinge in der ganzen Welt zur Versöhnung und Kommen des Reiches Gottes.

Christus in mir/dir ist die Hoffnung.

5. Mose 28,
1 Und es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, genau gehorchst, dass du darauf achtest, all seine Gebote zu tun, die ich dir heute befehle, dann wird der HERR, dein Gott, dich als höchste über alle Nationen der Erde stellen.
2 Und alle diese Segnungen werden über dich kommen und werden dich erreichen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, gehorchst.
3 Gesegnet wirst du sein in der Stadt, und gesegnet wirst du sein auf dem Feld.

Christus gab uns zwei Gebote: Gott zu lieben mit ganzer Seele, ganzem Herzen, ganzem Sein.
Und den Nächsten lieben wie dich selbst.
Dann ist das ganze Gesetz erfüllt.

Gott sucht Menschen, die ihn mehr lieben als alles andere in der Welt!
Und die Sünde mehr hassen, als alles andere in der Welt.

Dann wird er mit dir die Welt verändern.

Gott hat uns berufen, diese Welt zu verändern.

Gott hat uns berufen Kolonialisten zu werden. Ein Reich von weither hier auf diese Erde zu bringen, so dass hier Reich Gottes gekostet, geschmeckt und gelebt wird.
Reich Gottes ist eine Invasion und drastische Veränderungen die in deinem und in meinem Herzen beginnt.
Habe deine Lust am Herrn.

Das gesamte Event kann bei god.tv.com angesehen werden. Ich kann nur empfehlen, dies zu tun.

http://www.god.tv/awakening-europe/video/awakening-europe/day-2-morning-session-mathias-kuno-kuhn

Awakening Europe- Teil 2——-Donnerstagabend:

Awakening Europe- Teil 2

Donnerstagabend:

Zusammen mit 25000 anderen Menschen Gott anzubeten war wunderbar.
Stellenweise geschah das in einer Art, die mir manchmal auch etwas fremd war.
Doch es war ECHT.
Die Menschen waren und sind begeistert und priesen Gott in ihrer Art und Weise.

Jesus Christus hat am Kreuz für unsere Schuld bezahlt, damit wir gerettet werden.

Wenn jemand einen Grund zur Freude hat, dann doch wir.

Es war wunderbar, als die Menschen von sich aus, ohne Anleitung durch das Worship Team begannen Lieder für Gott zu singen. Eine Gruppe Menschen fing an und das gesamte Stadion sang mit.

Die Initiatoren, Ben Fitzgerald und Todd White betraten die Bühne.
Ben Fitzgerald sprach, dass sie für den Abend nichts geplant hatten um ihn ganz der Ehre Jesus zu überlassen.
Er sprach nicht viel, die meiste Zeit knieten er und Todd White vorm Herrn und immer wieder traten ihnen die Tränen in die Augen und ja manchmal weinten sie auch.

Das wenige das gesagt wurde ist für mich (vielleicht auch für andere) so wichtig und wahrhaftig gewesen, dass ich jetzt diese Sätze hier schreiben werde ohne jeden Zusatzkommentar meinerseits.

Es begann mit der Bibelstelle Jesaja 60, 1

1 Steh auf, werde licht! Denn dein Licht ist gekommen, und die Herrlichkeit des HERRN ist über dir aufgegangen.
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völkerschaften; aber über dir strahlt der HERR auf, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

Und nun die Sätze die tief in meinem Herzen verankert waren und sind, ausgesprochen von Ben Fitzgerald und Todd White.

Es geht nicht darum Menschen zu verherrlichen, es geht nicht um Dienste, es geht nur um Jesus!

Dieses Land (Europe/Deutschland) ist nicht hart! Wir sind es die hart wurden. Das Evangelium ist leicht. Jesus ist erstaunlich.

Wir haben das Vorrecht den König der Könige zu repräsentieren.

Wir müssen uns nur um eine Sache Sorgen machen: egal wer vor uns steht, wir stehen nur vor einem! (unserem Gott)

Du bist zu einem Zweck hier (auf der Welt): Gnade ließ dich an diesem Morgen aufwachen. Und Gott gab dir einen Tag mehr um ihn zu verherrlichen und NICHT dich selbst.
Gott gab dir einen Tag mehr um ihn zu repräsentieren und NICHT dich selbst.
Alles was wir zu tun haben ist aufzugeben, wofür wir niemals erschaffen wurden.
Gott hat dich nicht für dich geschaffen, Gott hat dich für ihn geschaffen.

Er gab uns Leben um für ihn zu scheinen. Er gab uns das Leben um ihn zu verherrlichen.

Es ist Zeit aufzuwachen.

Steh auf und werde Licht. Dein Licht ist gekommen.
Es ist Zeit für die Herrlichkeit Jesu zu brennen.

Jesus kommt rein (in uns) um das Haus zu reinigen.

Es ist Zeit das wir gehen um Botschafter für den Herrn der Herrlichkeit zu sein.

Die Menschheit kann nichts bewirken wie Jesus es kann. Wir können große Gebäude bauen, wir können große Geschäfte errichten. Aber Jesus kann in einem Augenblick deine Seele erretten.

Die Zeit der Ein-Mann Show ist vorbei!

Es ist Christus in jedem einzelnen von uns.

Bist du bereit SEINE Liebe weiterzugeben?

Soviel oder sowenig vom Donnerstagabend.
In mir brennt eine solche Sehnsucht für meinen Liebsten Jesus.
Und doch fühle ich mich so schwach.
Ich wünschte mir manchmal es gäbe ein Schräubchen an dem man drehen könnte.
Doch kann ich nur weiterhin der Gnade meines Herrn vertrauen mich so zu verändern, dass ich brauchbar werde.

Gottes reichen Segen