Wunder inbegriffen

Durch den ERF und die Sendung Lesezeichen wurde ich auf dieses Buch aufmerksam.
Da ich in Mecklenburg-Vorpommern lebe interessierte mich die Geschichte des Missionsarztes Werner Wigger sehr.
Aufmerksam hörte ich also abends die Sendung Lesezeichen und kaufte mir natürlich auch das Buch.

Es gehört zu den Büchern, die es schwermachen es aus der Hand zu legen.

Wir Westdeutschen können uns kaum vorstellen wie bedrohend die Situation der Christen in der ehemaligen DDR waren.
Nicht die Noten zählten, sondern deine Zugehörigkeit zur Partei.
Immer wieder wurde Werner Wigger von Lehrern und auch Schülern gemobbt.
Die Mutter, gläubige Christin, der Vater ungläubig, der sogar für die Stasi spionierte.
Schon als Kind bzw. Jugendlicher betete Werner Wigger zu Gott und bat diesen Missionsarzt werden zu können.
Teils erschrocken über diesen, in der DDR unmöglich zu verwirklichenden, Wunsch erlebte Werner Wigger das Handeln Gottes.
Trotz aller ihm in den Weg gelegten Schwierigkeiten führte Gott Werner Wigger in seine Berufung und ebnete die Bahn.

Für mich ist dieses Buch sehr wertvoll, zeigt es uns einmal mehr, dass egal wie die Umstände sind, Gott größer ist als alle Umstände und dass ER die Macht hat.

Deshalb empfehle ich euch dieses Buch zu lesen.

wunder-inbegriffen

Wunder inbegriffen

Gottes reichen Segen

wünscht Euch

Daniela

Veränderung Gottes?

Liebe Freunde,

ich weiß nicht ob ihr das Lied „Vater des Lichts“ kennt.

Viele werden es kennen für die Menschen die es nicht kennen will ich kurz den Text aufschreiben.

Vater des Lichts, du freust Dich an Deinen Kindern.
Alles was gut und vollkommen ist kommt von Dir.
Vater des Lichts.

Vater des Lichts, Du änderst dich nicht bist immer derselbe.
Alles was gut und vollkommen ist kommt von Dir.
Vater des Lichts.

Um so mehr wundert es mich, mit welcher Inbrunst so viele Gott verändern wollen.
Zumindest in dem was sie verkündigen.

Für die einen ist Gott der furchtbare Gott vor dem sie sich abmühen müssen.
Für andere der Gott der nur noch liebt ohne Konsequenzen der Nachfolge zu fordern.

Warum schreibe ich jetzt darüber?

Weil es mir wirklich ein Anliegen ist, vielleicht fühlen sich manche angegriffen und vielleicht ist meine Wortwahl nicht immer die Beste.

Aber glaubt mir, es ist immer in Liebe, denn mein innigster Wunsch ist, dass jeder Mensch bei IHM ankommt.

Einmal gerettet für immer gerettet?

Nein, die Bibel ermahnt uns immer wieder uns gegen das fleischliche zu entscheiden in Römer steht sogar

Römer 8,

13 Denn wenn ihr nach dem Fleisch lebt, so werdet ihr sterben müssen; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Fleisches tötet, so werdet ihr leben.
14 Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.
Dies liebe Freunde, schrieb Paulus an Christen.
Wir sind alle auf dem Weg und manches fällt uns leicht anderes schwer.
Jesus sagte: in
Matthäus 7, 21 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr!, wird in das Reich der Himmel hineinkommen, sondern wer den Willen meines Vaters tut, der in den Himmeln ist.
22 Viele werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr! Haben wir nicht durch deinen Namen geweissagt und durch deinen Namen Dämonen ausgetrieben und durch deinen Namen viele Wunderwerke getan?
23 Und dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch niemals gekannt. Weicht von mir, ihr Übeltäter!
Auch das sagt Jesus zu „Christen“
Bitte jetzt keine Streiterei um Geistesgaben- Ja es gibt ALLE Geistesgaben auch heute noch.
Ich werde jetzt keine Diskussion darüber beginnen.

Was aber auch absolut der Wille Gottes ist und worin er uns wahrlich genug Beispiele gibt über die Folgen diese nicht zu tun.

Sind die Dienste: Kümmern um Witwen, Waisen, Arme, Kranke und Fremdlinge.

Lest Das Buch Amos- denn da spricht Gott über genau diese Gottlosigkeiten.

Uns sollte das alte Testament Warnung sein aber auch Ermunterung, diese Dienste nicht zu vernachlässigen.

Ich durfte (und heute bin ich dafür dankbar) tiefstes Leid erleben.

Ich gebe hier offen zu ja ich bekenne, dass wenigstens acht Jahre meines Glaubenslebens so viel Leid in meinem Leben war, dass ich täglich (acht Jahre lang) Gott bat mir einen Grund zu zeigen weiterzuleben. Und er zeigte mir den Grund – ER selbst.

Heute weiß ich was Menschen fühlen die traumaisiert sind- Heute weiß ich wie eine Frau sich fühlt, die gefoltert und mißbraucht wurde.

Heute weiß ich wie sehr Gott siese Menschen liebt und wie sehr er Ihnen helfen will.

Und das will er durch uns tun.

Gott selbst hat mich freigesetzt daran nun Anteil zu haben.

So schäme ich mich nicht zur Bettlerin in dieser Sache zu werden.

Viele wissen, dass wir halfen 31 Menschen aus IS-Sklaverei zu befreien.

Täglich werden wir weiter angefragt, leider mangelt uns jedoch am Geld.

Jetzt wird so macher sagen: „Wäre es Gottes Wille, hättet ihr das Geld.“

Ich antworte Dir darauf: „Gott Prüft Dich ob Du willens bist zu helfen.“

Warum kann ich dir so antworten?

Weil ich (ganz persönlich) den Segen Gottes gerade in dieser Sache spürbar und sichtbar erlebe. Er zeigte mir dies dadurch, dass ich zweimal fast kostenlos nach Hause kam -indem er mich einmal mit dem Bus und einmal mit dem Zug kostenlos fahren ließ (nein kein Schwarz-fahren) und er bestätigte mir dies wieder als er einen kurdischen-Jesidischen Mann auf mich zukommen ließ für den wir beten durften.

Denn diese Frauen und Kinder denen wir beistehen durften und denen wir weiter beistehen wollen sind kurdische Jesiden.

Das kann ein Mensch nicht planen.

Leider höre ich in letzter Zeit oft von manchen Menschen: „Wir beten darrüber“- danach höre ich gar nichts mehr- kein Nein, kein Ja.

Ist also „Wir beten darüber“ jetzt zur Antwort geworden für :“ Nein, wir wollen nicht?“

Für viele Christen hört Nachfolge bei ihrem Geldbeutel auf.

Und bitte versteht das jetzt bloss nicht falsch.

Prüfen sollen wir alles.

Auch das Wort Gottes zu uns in

Sprüche 24, 11 Rette die, die zum Tode geschleppt werden; und die zur Schlachtung hinwanken, halte sie doch zurück!
12 Wenn du sagst: Siehe, wir wussten nichts davon! – ist es nicht so: der die Herzen prüft, er merkt es, und der auf deine Seele achthat, er weiß es? Er vergilt dem Menschen nach seinem Tun.

Die Retterliebe Jesu- die er uns ja erwiesen hat- läßt uns zu Tätern des Wortes werden.

ER hat sein Leben für Mich ja und auch Dich gegeben und wir sollen dem nachfolgen.

Verkündigung des Evangeliums ist nicht nur zu erzählen was Gott für uns tat sondern auch zu handeln.

Viele erwarten übernatürliches und das ist richtig und gut, dennoch sollten wir auch in den für uns vermeintlich kleineren Dingen treu sein.

Auch im neuen Testament wurde das nicht vernachlässigt.

Ich freue mich über Elke Blessing, die von Gott geheilt wurde und die jetzt genau diese Liebe weitergeben will. hier teile ich ihr Projekt mit dem sie traumatisierten Menschen Hilfe zuteil kommen lassen will Der Schrei ins Leben

Ich bin dankbar für das wenige was die EMG e.V. tut.

Ich bitte jeden von Euch auch hier mitzuhelfen damit noch mehr Menschen geholfen werden kann- Bitte unterstützt und helft, ich kann hier nur flehen.

Ich weiß, dass dies von Gott gesegnet ist.

Helft den Menschen frei zu kommen aus der Gefangenschaft und denen die draussen sind- damit sie Liebe erleben durch uns- damit sie frei werden von ihren Traumatas.

ich möchte euch nochmal kurz schreiben was diese Menschen n Schrecken erleben.

Die Leiden einer Mutter

Während meines Aufenthaltes bei der EMG, hatte ich das große Privileg außer der ehemaligen IS-Sklavin „Shirin“, auch einen Helfer der internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, nennen wir ihn „Halil“ kennengelernt.
„Halil“ kümmert sich um die vielen Flüchtlingslager im Irak und hilft Frauen und Kinder die vom IS als Sklaven gehalten werden frei zu kaufen.

Im Gespräch mit ihm erfuhr ich verschiedene Schicksalsberichte.

Einen davon möchte ich mit Euch heute teilen.

Der IS nahm eine Frau „Seve“ mit ihren beiden Kindern gefangen.

Der IS drückte Seve den Koran in die Hand und verlangte, dass sie fünf (können auch mehr gewesen sein) auswendig lernen muss.
Arabisch ist jedoch nicht die Sprache Seves.
Sie mühte sich ab und lernte Tag und Nacht, konnte jedoch diese Suren nicht fehlerfrei aussprechen.
Der IS hackte daraufhin Seves dreijährigen Sohn, beide Hände ab.
Ohne ärztliche Versorgung ließ der IS die Frau mit ihren Kindern wieder „allein“ mit dem Auftrag diese Suren zu lernen und Androhung von schlimmeren, falls Seve es wieder nicht fehlerfrei schaffen würde.
Seve lernte und versuchte alles, doch ihre Aussprache blieb fehlerhaft.
Der IS riss daraufhin ihrem dreijährigen Sohn ein Auge aus.
Wieder ließ der IS die Mutter mit ihren Kindern allein, ohne jegliche ärztliche Versorgung.
20 Tage, musste die Mutter beim Sterben ihres dreijährigen Sohnes zuschauen.

 

Solche Grausamkeiten sind alltäglich für die gefangenen Frauen und Kinder des IS.

Als Frau und Mutter und auch als Christin blutet mir das Herz und ich weine um diese Menschen.

und noch eine der grauenvollen Erlebnisse einer Mutter und ihrem Sohn

Wenn der Schmerz zu groß ist und man keine Tränen mehr hat.

Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit bei der EMG e.V. (Bündnis für Demokratie und Toleranz) lernte ich auch einen Mitarbeiter der IGFM kennen, der viel in den Flüchtlingslagern im Nord-Irak unterwegs ist.

Dort hat er auch durch unseren kurdischen Kontaktmann die Gelegenheit sich um befreite Menschen aus IS-Sklaverei zu kümmern.

Die Menschen erzählen ihm von den Greuel und er weint mit ihnen und hilft ihnen diese Last zu tragen.

Er sprach mit mir über die Greuel, die diese Frauen und Kinder ertragen mussten.

Greueltaten die nicht zu ertragen sind.

So berichte ich nun heute von einer dieser Greuel

.

Eine schwangere Frau mit Namen Dilara wurde mit ihren beiden Kindern, einem Mädchen von knapp zwei Jahren und einem Sohn von drei Jahren, vom IS verschleppt. Ihr Ehemann wurde vor ihren Augen hingerichtet.

Der Mann der Dilara verschleppt hatte, sperrte die zweijährige kleine Tochter Dilan in einen Schrank und verbot Dilara ihre kleine Tochter aus diesem Schrank zu holen.

Dilan schrie und weinte bitterlich.

Dilara konnte ihre kleine Tochter einfach nicht in diesem Schrank lassen.

Jede Mutter wird dies wohl verstehen.

Der Mann vom IS sah dies, er packte das kleine Mädchen vor den Augen der schwangeren Mutter, des kleinen dreijährigen Jungen Serhat und einem weiteren Mannes, an einem Arm und an einem Bein.

Riss das kleine Mädchen in die Höhe und schmetterte es dann zu Boden.

Dann riss er das Mädchen wieder an einem Bein und an einem Arm in die Höhe und sprach: „Seht, was ich jetzt tue.“

Dann zog er dem kleinen Mädchen die Kleider aus und biss ihm eine Brust ab.

Dabei wurde das weiße in seinem Auge blutrot.

Der andere Mann im Zimmer hielt dem dreijährigen Serhat die Augen zu, doch der Mann vom IS drohte damit ihn zu töten, so nahm der Mann die Hände von den Augen des kleinen Jungen.

Dilara, klammerte sich an den anderen Mann und biss in sein Gewand vor Schmerz.

Der Mann vom IS biss dem zweijährigen Mädchen auch die andere Brust ab.

Dann nahm er ein Messer, schlitzte dem Mädchen den Bauch auf und griff mit der Hand in den Bauch um die Innereien herauszuholen.

Danach riss er beide Augen des kleinen Mädchen aus und zwang den dreijährigen Serhat damit zu spielen.

Vor Schmerz fast ohnmächtig doch ohne Tränen musste die Mutter Dilara den grausamen Tod ihrer kleinen Tochter ertragen.

Serhat ist schwerst traumatisiert und hat inzwischen versucht, seine, kurz darauf geborene kleine Schwester, zu töten.

Ein Kinderpsychologe kümmert sich um das schwer traumatisierte Kind.

„Es wird über 10 Jahre dauern, bis ein normales Leben für diesen Jungen möglich ist“

so die Diagnose.

 

Für mich ist es unfassbar was „Menschen“ anderen Menschen antun.

Dies ist so grauenhaft boshaft, dass es völlig absurd ist, dass solche Menschen tatsächlich glauben, ins Paradies zu kommen.

Matthäus 6

8 Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

Dankbar bin ich, dass wir 31 Menschen aus der IS-Sklaverei befreien konnten.

Dankbar bin ich,. dass Jesus Christus uns dies alles zeigt, damit wir nicht einfach wegschauen sondern handeln.

Ich bitte inständig um Eure Hilfe.

 

 

 

Spendenkonto der Europäischen Missionsgemeinschaft e.V.:

Sparkasse Uecker-Randow

Konto: 342 000 1818
BLZ: 150 504 00
IBAN: DE 14 1505 0400 3420 001818
BIC: NOLADE 21 PSW

Verwendungszweck: PJ 2016/oo7 Rehabilitation befreiter Mädchen und Frauen aus IS-Gefangenschaft

 

 

 

 

Wenn der Schmerz zu groß ist,

dass man keine Tränen mehr hat.

Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit bei der EMG e.V.  lernte ich auch einen Mitarbeiter der IGFM kennen, der viel in den Flüchtlingslagern im Nord-Irak unterwegs ist.

Durch unseren kurdischen Kontaktmann.  hat er dort auch die Gelegenheit, sich um befreite Menschen aus IS-Sklaverei zu kümmern.

Die Menschen erzählen ihm von den Greuel und er weint mit ihnen und hilft ihnen, diese Last zu tragen.

Er sprach mit mir über die Greuel, die diese Frauen und Kinder ertragen mussten.

Greueltaten die nicht zu ertragen sind.

So berichte ich nun heute von einer dieser Greuel

Continue reading „Wenn der Schmerz zu groß ist,“

Was passiert wenn man…..

auf dem Weg zum Ehrenamt, nicht einen Tag vorher nach den Zugverbindungen schaut?

Nun ich durfte mit dem Schienenersatzverkehr fahren.

Zuerst habe ich mich (ich gebs ja zu) mich sehr geärgert. Dann aber sah ich die Schönheit der vielen kleinen Dörfer die auf dem Weg lagen.

Die Sonne schien und es war ein herrlicher Tag.

Es machte nichts, dass ich anstatt drei Stunden knapp fünf Stunden unterwegs war.

Ein Fahrdienst der mich in Pasewalk abholte wurde vom Vorsitzenden der EMG e.V. (Europäische Missionsgemeinschaft e.V.) schnell gefunden.

Nun bin ich wieder hier und habe gerade mal kurz Zeit einige meiner Erlebnisse mit euch zu teilen.

Der Tag beginnt morgens um 6:00 Uhr (da klingelt mein Wecker) und schon gehts ins Bad.

Danach ist immer eine kleine Andacht mit Bibellese und darüber reden. 

Es ist wirklich wunderbar, den Tag mit dem Wort Gottes zu beginnen. Dann wird gefrühstückt und ab ins (in meinem Fall) Büro.

Wir arbeiten bis spät abends (manche würden sogar nachts sagen).

Gestern kamen wir erst gegen Mitternacht aus dem Büro.

Gegen 00:20 Uhr waren wir dann „zuhause“, dann hab ich schnell noch eine Tütensuppe gegessen, dann schnell schlafen, denn der Wecker klingelt wieder um 6:00 Uhr.

Leider leide ich derzeit unter Zahnschmerzen, was aber auch daran liegt, dass bei mir örtliche Betäubungsmittel oftmals unwirksam sind.

Das bedeutet für mich jetzt konkret erstmal einen Arzt oder Klinik suchen die mich mit Analgosedierung oder Narkose behandeln können.

Doch ungetrübt dessen freue ich mich über meine Arbeit für Jesus Christus.

Ich bin dankbar für jeden Tag und für alles was mir der Tag bringt.

Ich fühle mich reich beschenkt, denn jeden Menschen den ich hier treffe bereichert mein Leben.

Während meiner Arbeit habe ich einen großen Einblick in all die Projekte die, die EMG unterstützt.

Wie viele von Euch bereits wissen, sind die misshandelten und gefolterten Frauen mir ein großes Herzens-Anliegen, doch auch die Unterstützung der Waisenkinder vor Ort ist mir ein großes Anliegen.

Aus diesem Grund bin ich froh und dankbar, dass die EMG auch diesen Kindern, Hilfe zuteil kommen lässt.

Hier ein paar aktuelle Fotos von den betroffenen Waisen.

Das Leid und das Grauen, dass diese Kinder erleben mussten, können wir uns kaum vorstellen.

Seit dem Mitte April  ringe ich damit eines der Dinge die mir unser kurdischer Kontaktmann erzählt hat nieder zuschreiben und hoffe, dass es mir bald gelingt.

Wer diese Arbeit gern unterstützen möchte, den bitte ich doch zu spenden.

Wer gern die Rehabilitation befreiter Mädchen und Frauen aus IS-Gefangenschaft fördern möchte darf dies gern unter dem Verwendungszweck: PJ 2016-007 tun

Wer das Projekt für die Waisenkinder im Nord-Irak unterstützen möchte darf dies gern unter der PJ 2016-018 tun.

Spendenkonto der Europäischen Missionsgemeinschaft e.V.:

Sparkasse Uecker-Randow

Konto: 342 000 1818
BLZ: 150 504 00
IBAN: DE 14 1505 0400 3420 001818
BIC: NOLADE 21 PSW

Sollte sich jemand fragen, wie ich überhaupt hierher komme, so möchte ich kurz sagen, dass mir die EMG von 2005-2010 sehr beistand.

Ich selbst wurde misshandelt und jahrelang „gefoltert“ und auch vergewaltigt.

Nicht vom IS sondern von meinem damaligen Ehemann.

Im Jahr 2005, brach ich zusammen und floh von Rheinland Pfalz nach Mecklenburg-Vorpommern.

Der Vorsitzende fuhr mit mir 900 km zu Gerichtsverhandlungen und stand mir sehr bei.

Immer wenn sich Menschen an mich wandten die völlig verzweifelt waren, brachte ich sie zur EMG. 

Dieses Jahr im Februar und als ich eine Frau hierher brachte, hatte ich den Eindruck hier helfen zu sollen. Seitdem fahre ich regelmäßig hier bleibe 1,5 – drei Wochen und fahre dann wieder zu meinem Mann nach Hause.

Auch hier bin ich sehr dankbar, dass mein (heutiger) Ehemann, damit einverstanden ist.

Ich möchte heute mit den Bibelworten enden:

Jakobus 1, 27 Ein reiner und unbefleckter Gottesdienst vor Gott und dem Vater ist dieser: Waisen und Witwen in ihrer Bedrängnis zu besuchen, sich selbst von der Welt unbefleckt zu erhalten

 

Gottes reichen Segen wünscht Euch

Eure Daniela Gaudek

 

 

 

Lassen wir uns bewegen?

KinderBorena
Bild eines der Projekte das die EMG e.V. unterstützt.

Wie ja viele bereits wissen, arbeite ich ehrenamtlich für eine Missionsgemeinschaft.

Selten habe ich Christen gesehen und glaubt mir ich kenne viele Christen und Christengemeinden, die so ernsthaft und in aller Konsequenz Jesus nachfolgen.

Noch seltener sah ich Menschen, ja auch Christen, die so selbstlos sind und nicht nur „Ihr“ Umfeld (ihren Dienst, ihre Gemeinschaft usw.) im Blick haben.

Darum fördert und unterstützt die EMG. e.V. auch viele Missionare und Missionswerke, kirchliche Körperschaften und vieles mehr.

Darüberhinaus lerne ich auch viele Menschen kennen, die einfach nur helfen wollen.

Sei es jetzt der IGFM- Mitarbeiter oder einen kurdischen Kontaktmann, der sich um die Befreiung von IS-Sklaven kümmert.

Diese Menschen sind keine Christen und doch hat ihnen Gott selbst seine Sicht ins Herz gelegt.

Woher ich das weiß?

Continue reading „Lassen wir uns bewegen?“

Wunderbar

ist es, für mich, bei der EMG e.V., ehrenamtlich tätig zu sein.

Bisher hatte ich viele außergewöhnliche Erlebnisse, wie ich ja bereits berichtet habe.

Heute möchte ich euch von den Gottesdiensten erzählen.

Was mich, immer aufs neue, überwältigt ist vor allem die Integration verschiedener Nationen.

Gott ist Liebe russischSo hatten wir am Sonntag auch russische Besucher und prompt wurde ein Lied in russischer Sprache gesungen. Und zwar zum einen wieder so, dass Menschen, wie ich, die russisch nicht lesen können, mit singen können.

Dann aber natürlich auch in russischer Schrift.Gott ist Liebe russisch 2

Dann sangen wir dieses wunderbare Lied auf persisch,

Gott ist Liebe persisch 1 Gott ist Liebe persisch

natürlich in ihrer Sprache geschrieben, aber auch eben so, wie wir es aussprechen würden und danach auf deutsch.

Gott ist so gut

Es war wunderschön.

Eine Gemeinschaft mit so vielen Gläubigen aus verschiedenen Nationalitäten.

So wird es auch mal im Himmel sein.

Und ich sende gern noch ein Bild, der Schwester, die für die Folien zuständig ist.

Marion

Es war einfach ein wunderbares Erlebnis, dass ich mit euch teilen wollte.

Gottes reichen Segen wünsche ich Euch.

In Jesu Namen, Amen

 

Shirin-aus den Klauen des IS befreit

7bupqnkashgd-11182015143939-nwvwbzixqs7d

Dieses Thema berührt mein Herz zutiefst, deswegen werde ich nicht müde um Eure Hilfe zu flehen.

 

Liebe Freunde,

ich hatte die große Ehre, die freigekaufte Sex-Sklavin  Shirin kennen lernen zu dürfen.

Diese junge Frau ist schwerst traumatisiert und leidet unter schweren Panikattacken.

Ich wurde Zeuge, einer dieser Panikattacken, bei denen Shirin, bewusstlos umfällt.

Mir fehlen wirklich die Worte um zu beschreiben, wie schrecklich ihre Erlebnisse unter Folter und Vergewaltigung durch den  IS waren.

Könnt Ihr Euch vorstellen wie es ist, wenn Eure Nachbarn und „Freunde“ mit denen Ihr Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr in Frieden und Freundschaft zusammenlebt, zu Euren Mördern und Vergewaltigern werden?

Menschen mit denen Ihr gefeiert habt, auf deren Kinder Ihr aufgepasst habt, plötzlich zu Verrätern werden?

Nachbarn, die versprechen Euch zu beschützen und Euch dann misshandeln und foltern?

Auch ich, habe ja Verrat von Freunden erlebt. Dies war jedoch ein „Mückenstich“ gegen das „Unsagbare“ was diese junge Frau erleben musste.

Ich lernte Shirin, während meines Aufenthalts bei einem Missionswerk kennen, dass schon lange Menschen in Not hilft und von dem ich in nächster Zeit noch mehr berichten werde.

Shirin, kam in Begleitung „Halil`s“ eines Mitarbeiters der internationalsn Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) http://www.igfm.de/.

Einer der Mitarbeiter des Missionswerkes und „Halil“ besprachen, wie man den gefangenen Frauen im Irak konkret helfen könne.

Nebenbei wurden auch Hilfsgüter für die Menschen im Irak, die dort in Flüchtlingsunterkünften leben, zusammengepackt.

Shirin, begleitete uns in den Keller, da dort, diverse Hilfsgüter gelagert werden.

Die vergitterte Tür, die Kellerräume schienen ihr Angst zu machen.

Als jedoch die Heizungsanlage ansprang, war es vorbei. Sie erstarrte und fiel einfach bewusstlos zu Boden.

„Halil“ erzählte, dass dies sehr oft passiert.

Als Shirin, vom IS als Sex-Sklavin gefangen gehalten wurde, war sie oft in dunklen Räumen eingesperrt und oft flogen Bomber über ihrem Aufenthaltsort hinweg und warfen Bomben ab. Das Geräusch des Heizungsgebläses, ähnlich dem Flugzeuglärm, löste dann die „Kopplung“ zu diesen Erinnerungen aus.

Kein Wunder, dass sie diese schreckliche Erinnerung immer wieder einholt.

Der Mitarbeiter, des Missionswerkes ist Therapeut und bat mich, meinen Zeigefinger in ihre Hand zu legen. Ich legte meinen Zeigefinger in die rechte Hand. Der Therapeut legte seinen Zeigefinger in die linke Hand, wie man das bei einem Säugling macht, um ihn zu beruhigen.

Shirin kam dadurch schneller wieder zu Bewusstsein.

Der Therapeut erklärte mir dies so: Oftmals kann ein hoch traumatisierter Mensch in diesem zustand nur noch über die Reflexe erreicht werden.

Einer dieser „Ur- Reflexe“ ist dieser „Babygriff“ wenn Baby´s ihrer Mütter`s Finger greifen.

Es wirkte! Sie kam nicht erst nach 10 Minuten wieder zu Bewusstsein, sondern schon direkt nachdem ihre Finger unsere Zeigefinger umschlossen hatten.

Auf die Frage was sich Shirin denn wünschen würde, antwortete sie:

Einen sicheren Platz, am besten auf dem Land. Luxus brauche ich nicht.

Zur Zeit sind immer noch viele Frauen und Kinder in den Fängen der IS.

Es gibt Menschen, die sich sehr engagieren diesen Frauen zu helfen und sie aus den Klauen des IS zu befreien.

Es ist ein gefährliches Unterfangen. Aus diesem Grund, werde ich keine Namen nennen.

Was ich Euch aber sagen kann ist folgendes, sowohl derjenige der diese gefangenen Frauen in die Freiheit „verkauft“, wie auch derjenige der diese Frauen „freikauft“, als auch die Frauen die fliehen könnten werden, wenn sie erwischt werden, sofort hingerichtet.

Während meiner Anwesenheit, durfte ich miterleben, wie weitere 31 Frauen und Mädchen aus den Fängen des IS durch Freikauf befreit werden konnten.

Es werden dringend Spenden benötigt, um weitere Opfer aus den Klauen des IS zu befreien um sie vor weiteren Vergewaltigungen und Folter zu bewahren.

So wie Christus uns mit seinem Blut freigekauft hat, so dürfen wir jetzt andere Menschen freikaufen.

Spenden bitte unter: EMG e.V.

Sparkasse Uecker- Randow
IBAN: DE 14 15050400 3420001818
BIC: NOLADE 21 PSW
Verwendungszweck PJ 2016-007 Befreiung versklavter Mädchen und Frauen aus IS- Gefangenschaft

Spende

Bündnis für Toleranz gegen Extremismus und Gewalt

Europa-Verlag: Shirin- Ich bleibe eine Tochter des Lichts

Ich bitte euch dringlichst, nein, ich flehe euch an, hier mitzuhelfen.

Ich werde in den nächsten Tagen mehr über diese Themen berichten.

 

Schwer zu glauben?

Oft geschieht es, dass Menschen mir sagen: Ich will ja deinen Glauben nicht angreifen aber die Wissenschaft und die Bibel stimmen nicht überein.

Und sie berufen sich auf ARD, ZDF, Pro7 usw.

Sie bezweifeln den Wahrheitsgehalt der Schrift und begründen dies mit der Tatsache, dass die ältesten Funde ca. 150 Jahre nach Christus gefunden wurden.

Die meisten vergleichen nicht, wie alt und vor allem wie viele Jahre zwischen dem Entstehen und dem Finden vieler Geschehnisse, an die sie glauben liegen.

Hier mal eine Tabelle über historische Ereignisse

 

Quelle: Historische Glaubwürdigkeit des NT

Autor Abfassungs

datum

Datum älteste Abschrift Zeitspanne zwischen Abfassung
und ältester Abschrift
Anzahl der erhaltenen Abschriften
Homer (Ilias) 800 v.Chr. 400 v.Chr. 400 Jahre 643
Cäsar (Gallischer Krieg) 100-44 v.Chr. 900 n.Chr. 1000 Jahre 10
Plato (Tetralogien) 427-347 v.Chr. 900 n.Chr. 1200 Jahre 7
Tacitus (Annalen) 100 n.Chr. 1100 n.Chr. 1000 Jahre 20
Plinius Secundus (Naturgeschichte) 61-113.n.Chr. 850 n.Chr. 750 Jahre 7
Thukydides (Geschichte) 460-400 v.Chr. 900 n.Chr. 1300 Jahre 8
Sueton (De Vita Caesarum) 75-160 n.Chr. 950 n.Chr. 800 Jahre 8
Herodot (Geschichte) 480-425 v.Chr. 900 n.Chr. 1300 Jahre 8
Sophokles 496-406 v.Chr. 1000 n.Chr. 1400 Jahre 100
Catullus 54. v.Chr. 1550 n.Chr. 1600 Jahre 3
Euripides 480-406 v.Chr. 1100 n.Chr. 1500 Jahre 9
Demosthenes 383-322 v.Chr. 1100 n.Chr. 1300 Jahre 200 (alle von einer Abschrift)
Aristoteles 384-322 v.Chr. 1100 n.Chr. 1400 Jahre 5 (vom am besten überlieferten
Werk)
Aristophanes 450-385 v.Chr. 900 n.Chr. 1200 Jahre 10

Wie wir sehen können liegen zwischen dem Finden der ersten Abschrift zum gallischem Krieg 1000 Jahre.

Keiner zweifelt jedoch an den Aussagen Cäsars. Jeder, außer vielleicht Verschwörungstheoretiker, weiß, dass der gallische Krieg so stattfand.

Die wenigsten zweifeln an Sophokles oder Aristoteles obwohl über 1400 Jahre vergingen bevor man überhaupt eine Abschrift fand.

Jedoch wenn es um das Neue Testament geht, da wird die eigene wissenschaftliche Erkenntnis über Bord geworfen.

Wie sonst erklärt sich warum bei Funden die knapp 100 Jahre nach dem Geschehen / Aufschreiben gezweifelt wird, man aber bei wesentlich älteren Funden : Wahrheit schreit?

 

 

Vergleichen wir diese Fakten mit dem Neuen Testament.

Quelle: Historische Glaubwürdigkeit des NT

John Rylands Papyrus P32 Titus 1-2 ca. 200 n.Chr. Manchester, England
John Rylands Library
Gr. P. 5
John Rylands Papyrus P52 Fragmente aus Joh 18 ca. 130 n.Chr. Fayum (Ägypten) Manchester, England
John Rylands Library
P.Ryl. 457
1935
Chester Beatty Papyri I P45 Matth 20-21; 25
Mark 4-8; 11-12
Luk 6, 9-14
Joh 10
Apg 4-17
200-250 n.Chr. Fayum (Ägypten) Dublin, Ireland
Chester Beatty Library;
and Vienna, Austria
Österreichische Nationalbibliothek
Pap. G. 31974
1930
Chester Beatty Papyri II P46 Röm 5-6;
8-11; 15-16
ca. 200 n.Chr. Fayum (Ägypten) Dublin, Ireland
Chester Beatty Library;
and Ann Arbor, Michigan
University of Michigan
Invent. no. 6238
1930
Chester Beatty Papyri III P47  Offb 9-17 200-250 n.Chr. Fayum (Ägypten) Dublin, Ireland
Chester Beatty Library
1930
Magdalen Papyrus P64 Matt 3; 5; 26 ca. 200 n.Chr. Ägypten Oxford, England
Magdalen College
Gr. 18
Bodmer Papyri II P66 Joh 1-21 125-200 n.Chr. Ägypten Cologny, Switzerland
Bibliothèque Bodmer
1956
Bodmer Papyri VII P72 1.Petr 1-5
2.Petr 1-3
Judas
3.-4. Jhd. Ägypten Cologny, Switzerland
Bibliothèque Bodmer
1956
Bodmer Papyri XIV.XV P75 Lukas 3-7; 9; 17-18; 22-24
Joh 1-15
175-225 n.Chr. Ägypten Cologny, Switzerland
Bibliothèque Bodmer
1956

Warum also zweifelt man der Glaubwürdigkeit.

Jetzt meinen wieder manche, ja die Anzahl der Abschriften ist das wichtigste.

Gut, vergleichen wir also:

Bei Homer´s Ilias waren es 643.

Abschriften des Neuen Testamentes waren es über 24.970

Hier mal eine genaue Aufzeichnung der gefundenen Manuskripte

Quelle: Historische Glaubwürdigkeit des NT

Vorhandene griechische Manuskripte Anzahl der Manuskripte
Papyri 109
Unzial-Schriften 307
Minuskelschriften 2.860
Lektionare 2.410
Gesamtzahl: 5.686
Manuskripte in anderen Sprachen Anzahl der Manuskripte
Lateinische Vulgata >10.000
Äthiopische Mss. >2.000
Slawische Mss. 4.101
Armenische Mss. 2.587
Syrische Peschitta >350
Bohairische Mss. 100
Arabische Mss. 75
Altlateinische Mss. 50
Angelsächsische Mss. 7
Gotische Mss. 6
Subachmimische Mss. 3
Altsyrische Mss. 2
Persische Mss. 2
Fränkische Mss. 1
Gesamtzahl: >19.284
Gesamtzahl aller Mss.: >24.970

 

ist doch hoch interessant oder?

Vergleicht man den Abstand zwischen Abfassung und ältester Abschrift (auch NT Fragmente, die nur aus wenigen Versen bestehen):

[Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift bei Ilias] = [Jahr der ältesten Abschrift] – [Jahr der Abfassung] = 800 – 400 = 400 [Jahre]

[Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift beim NT] = [Jahr der ältesten Abschrift (P52 Fragment)] – [Jahr der Abfassung Joh.Ev.] = 125 – 90 = 35 [Jahre]

400 [Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift bei Ilias] / 35 [Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift (P52 Fragment) beim NT] = 11,429

=> so ergibt sich beim Vergleich besten klassischen Werkes mit den NT Fragmenten, dass die Zeitspanne zwischen Abfassung und ältester Abschrift beim besten klassischen Werk 11,4 mal so lang ist, als beim NT.

 

Lässt man die Fragmente ausser acht und betrachtet nur noch Handschriften (Manuskripte die aus mind. einem vollständigen Blatt bestehen), so ist der Abstand zwischen Abfassung und ältester Abschrift:

[Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift beim NT] = [Jahr der ältesten Abschrift (P66 Manuskript)] – [Jahr der Abfassung Joh.Ev.] = 200 – 90 = 110 [Jahre]

400 [Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift bei Ilias] / 110 [Jahre zwischen Abfassung und ältester Abschrift (P66 Manuskript) beim NT] = 3,636

=> so ergibt sich beim Vergleich des besten klassischen Werkes mit den NT Handschriften, dass die Zeitspanne zwischen Abfassung und ältester Abschrift beim besten klassischen Werk immer noch ca. 3,6 mal so lang ist, als beim NT.

Quelle: Historische Glaubwürdigkeit des NT

Autor Jahr der Abfassung Jahr der ältesten Abschrift Zeitspanne zwischen Abfassung
und ältester Abschrift
Anzahl der erhaltenen Abschriften
NT 40-90 n. Chr. 125-200 n. Chr. 35-110 Jahre >24.970

 

Folge ich also den wissenschaftlichen Beweisen, so gibt es KEIN glaubwürdigeres Buch, keine genaueren Fakten und auch keine kürzere zeit zwischen dem Entstehungsdatum und der Zeit des Fundes.

Und doch verneinen so viele diese Wahrheiten, obwohl sie wissenschaftlich sind.

Ich bin keine Wissenschaftlerin (jedenfalls nicht in dem historischen Sinne).

Und mir waren diese Fakten bei meiner Bekehrung unbekannt.

Warum also glaube ich?

Viele glauben an Ufos.

Würde ein Ufo landen und ein Außerirdischer bei mir klingeln, käme ich um die Erkenntnis, dass es Wesen von anderen Planeten gibt wohl nicht drumherum.

 

Alienkleiner Scherz 😀

Würde man Mose, nach dem Erlebnis mit dem brennenden Dornbusch gesagt haben:, deinen Gott gibt es nicht. Er hätte wahrscheinlich gelacht.

ER hatte nämlich eine Begegnung mit Gott, dem Herrn und hörte seine Stimme.

Ähnlich, ganz ohne brennenden Busch, erging es mir. Mit ähnlich meine ich, dass Gott mir, begegnete.

Da blieb kein Platz mehr für Zweifel.

Und für alle, die wirklich wissen wollen:

Gibt es Gott? und wenn ja wie ist er? Was will er?

Kann ich getrost sagen: Wenn Ihr wirklich die Wahrheit wissen wollt, dann sucht und fragt ihn direkt. ER hat versprochen sich finden zu lassen.

Für alle die tiefer in die wissenschaftlichen Erkenntnisse eintauchen wollen hier nochmal den Link

Historische Glaubwürdigkeit des NT

 

 

 

 

Und morgen ist auch noch Zeit…….

Eines der vielen Dinge, die ich in meiner Kindheit lernte war, dass Arbeit und Ordnung das halbe Leben seien.

Lernen, lernen und arbeiten.

Was machte es da schon, dass meine Mutter, jeden Abend völlig erschöpft schon um 19:00 Uhr auf der Couch einschlief.

Dann, als ich 18 Jahre alt war, der große Schock.

Mein Vater erkrankte an Krebs und starb.

Schon vorher wurden Menschen abrupt aus dem Leben gerissen. Herr Sternemann, der ein Gardinenfachgeschäft hatte starb plötzlich an einem Herzinfarkt.

Doch nie wurde mir die Endlichkeit des irdischen Lebens so schmerzhaft bewusst, wie durch die Erkrankung meines Vaters, die mit seinem Tod endete.

Oft hatte mein Vater, davon gesprochen, was er alles machen wollte, wenn er mal in Rente sei.

Doch dann, blieb ihm keine Zeit mehr....

Wie vielen Menschen geht es ähnlich?

Sie planen für morgen, doch das morgen sieht anders aus.

Es braucht keinen Terroranschlag oder den Selbstmord eines, von Depressionen geplagten, Piloten.

Es kann der Autounfall, eine Krankheit sein, der / die Dein Leben aus der Bahn bringt.

Es kann der Zusammenbruch, Deiner wirtschaftlichen Verhältnisse sein.

Vieles kann geschehen.

Mein Vater hatte noch die Zeit, sich mit Gott versöhnen zu lassen.

Braucht es wirklich immer eine Katastrophe?

Manche sterben den Sekundentod.

Sie haben keine Zeit mehr gehabt.

Darum meine Bitte heute, lasst Euch mit Gott versöhnen.

Verhärtet Euer Herz nicht.

Und wenn Du Zweifel hast, dann suche nach der Wahrheit, denn Gott lässt sich finden von ALLEN die nach der Wahrheit suchen.

 

Jeremia 29,

13 Und sucht ihr mich, so werdet ihr mich finden, ja, fragt ihr mit eurem ganzen Herzen nach mir,
14 so werde ich mich von euch finden lassen10, spricht der HERR.

Haus meines Nächsten……..

Wie ihr ja wisst darf ich ehrenamtlich für eine Missionsgemeinschaft arbeiten.

Dort lernte ich auch Hussein kennen, ein junger 18 jähriger Syrer, der am Anfang nicht zur Ruhe kam und den der Vorsitzende Frank Seidler mit zu sich nach Hause nahm, um ihm das Einleben zu erleichtern.

Am Anfang kam er mir wie das (wer die Werbung noch kennt) berühmte „Duracell Häschen“ vor.

Das Misstrauen in seinen Augen war schmerzhaft für uns, jedoch verständlich.

Schon nach drei Tagen bei Frank, begann er ruhiger zu werden.

Jetzt nach 14 Tagen, ist Vertrauen in seine Augen zurückgekehrt.

Er lacht inzwischen sehr viel und ich konnte längere Gespräche mit ihm führen.

Husseins Geschichte:

Hussein ging gern zur Schule, sein Ziel – Abitur, danach Ingenieur zu studieren.

Seine Familie hatte ein Haus und es ging ihnen gut.

Er lernte fleißig für die Schule und trieb auch gerne und ausdauernd Sport.

Eines Tages, hörte er wie so oft die Flugzeuge, die ständig Bomben abwarfen.

Er und seine Familie rannten in den Keller um Schutz zu suchen. Dies war die Küche Küche Syrienseines Elternhauses. Ein kleiner Riss in den Fliesen, sagt jetzt vielleicht der ein oder andere. Doch Hussein hat nachdem er und seine Familie diesen Bombenangriff überlebt haben, das auf seinem Smartphone dokumentiert. Ach und ehe ichs vergesse, das Display auf seinem Smartphone hat einige Risse. Hier eine andere Ansicht der Küche. Könnt ihr euch vorstellen, wie ein Mensch sich fühlt dem, das Haus zerstörtes Haus Syrer.jpg7weg gebombt wird? Meine Mutter hat ähnliches erlebt, aber ich kann es Nichtmal wirklich ahnen. Immer wieder spricht Hussein über diese Schrecken, immer wieder sagt er: Ich nicht kriegen, diese Dinge aus dem Kopf. Wieder und wieder erzählt er mir von der Flucht von der Trauer, seine Heimat verloren zu haben. Von seinem Wunsch, Deutschland, für seine Aufnahme und für den Schutz der ihm hier gewährt wird zu Danken. Seinem weiteren Wunsch uns Deutschen helfen zu können. Ein Junge, gerade mal 18 aber schon so viel schlimmes erlebt, heimatlos und allein obwohl wir, die ihn inzwischen kennen, wirklich ins Herz geschlossen haben.zerstörtes Haus Syrer Sein Elternhaus völlig zerstört. Können und vor allem wollen wir uns vorstellen wie es diesen Menschen geht? Sind wir bereit mit den Weinenden zu weinen? Oder sind wir der Meinung, uns ginge es wesentlich schlechter?

„Weißt du,“ sagte er zu mir als in Penkun Mittwoch Nachmittags um 15:00 Uhr die Sirene (jede Woche Proben-Alarm) losging. „Hier, habe ich keine Angst, hier sehe ich Flugzeuge am Himmel und weiß, ich sicher.“ Dann erzählt er mir von einem Freund (syrischer Arzt) der in Nord Rhein Westfalen wohnt und nicht aus dem Asylbewerberheim raus kann. „Warum? “ Frage ich verblüfft. „Weißt du,“ erzählt mir Hussein, „er dreimal hat versucht, aber dann wurde zusammengeschlagen“  Von Deutschen zusammengeschlagen, die keine Asylbewerber hier haben wollen.

Gestern schrieb ich über das Spiegelbild. Das wir uns bewusst machen sollten, dass in jedem Menschen, der uns begegnet wir uns selbst ansehen.

So bitte ich euch nun euch dieses Haus anzuschauen, als wäre es sein Haus, seine Wohnung. Würdet ihr Euch und Eure Familien in Sicherheit bringen?

Hussein ist mein Nächster und ich bin froh darüber ihm helfen zu dürfen.

Wieder denke ich an die Worte Jesu:

Matthäus 25,

35 Denn mich hungerte, und ihr gabt mir zu essen; mich dürstete, und ihr gabt mir zu trinken; ich war Fremdling, und ihr nahmt mich auf;
36 nackt, und ihr bekleidetet mich; ich war krank, und ihr besuchtet mich; ich war im Gefängnis, und ihr kamt zu mir.
37 Dann werden die Gerechten ihm antworten und sagen: Herr, wann sahen wir dich hungrig und speisten dich? Oder durstig und gaben dir zu trinken?
38 Wann aber sahen wir dich als Fremdling und nahmen dich auf? Oder nackt und bekleideten dich?
39 Wann aber sahen wir dich krank oder im Gefängnis und kamen zu dir?
40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch, was10 ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, habt ihr mir getan.

Seid gesegnet, im Namen Jesu

Eure Daniela